Porträt

laut.de-Biographie

Leathermouth

Mit My Chemical Romance ist Gitarrist Frank Iero in die Riege der Großverdiener aufgestiegen. Dennoch scheint der Mann eine ordentliche Portion Wut im Bauch zu haben, die er bei den chemischen Romantikern nur schwer kanalisieren kann.

Was liegt also näher, als ein Nebenprojekt zu starten, das weitab des Emogejammers seiner Hauptband agiert und stattdessen die Wut und den Frust von Bands wie Converge oder Bring Me The Horizon transportiert? Also gründet er 2007 zusammen mit seinem Kumpel und Gitarristen Rob Hughes die Band Leathermouth, in welcher Frank das Mikro übernimmt. Die restlichen Instrumente bedienen ein paar ihrer gemeinsamen Bekannten.

Eigentlich hat Frank geplant, die Band über sein eigenes kleines Label zu heraus zu bringen, doch letztendlich erscheint ihm das nicht sinnvoll. Allerdings nehmen sie die Aufnahmen komplett in die eigenen Hände und gehen mit dem fertigen Produkt bei diversen Labels hausieren. Noch bevor irgendetwas spruchreif ist, geht es im Sommer mit Warship und Reggie And The Full Effect auf Tour durch die USA, auf der Ed Auletta die zweite Gitarre, John McGuire den Bass und James Dewees die Drums bedient.

Kaum ist die Tour vorbei, melden Leathermouth auch schon Vollzug bei Epitaph, dem Label von Bad Religion-Gitarrist Brett Gurewitz. Dort erscheint Ende Januar 2009 schließlich das Debüt "XO". Da Leathermouth aber natürlich hinter My Chemical Romance zurück stecken müssen, kommen sie nur eher sporadisch zum Zuge.

Alben

XO (2009)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare