Porträt

laut.de-Biographie

Larry Jon Wilson

"He can break your heart with a voice like a cannon ball" (Kris Kristofferson).

Larry Jon Wilson - Larry Jon Wilson Aktuelles Album
Larry Jon Wilson Larry Jon Wilson
Ein Country-Outlaw bricht endlich sein Schweigen.

Larry Jon Wilson hat viele prominente Fans. Neben Kristofferson schwärmen heute Willie Nelson, John Prine, Guy Clark und Steve Earle vom Singer/Songwriter. Dabei ist sein Nashville-Country-Folk in den frühen 70er Jahren zwar durchaus beliebt, aber nicht sonderlich erfolgreich.

Das Rolling Stone-Magazin bezeichnet Wilson zwar als "das nächste große Ding", aber ein reicher Mann wird der Eigenbrödler dadurch nicht. Er lässt sich nicht gerne vermarkten und schon gar nicht in Schubladen stecken. Seine Musik mischt Country-, Folk- und Südstaaten-Blues mit Rock- und Soul-Vertrautheit.

In Langley, South Carolina hält Larry zum ersten Mal die Gitarre in der Hand, bevor er in Nashville mit seinem Talent eine kleine Fangemeinde um sich herum aufbaut. Seinen Job als Chemiker gibt er schnell auf. Mit Hilfe einiger Freunde, vor allem Songwriter-Legende Mickey Newberry, nimmt er ein paar Platten auf.

Mit "New Beginnings" erscheint 1975 die erste LP auf Monument Records, es folgen "Let Me Sing My Song To You" (1976), "Loose Change" (1977) und "Sojourner" (1979). Nach besagten Veröffentlichungen und Konzerten entscheidet sich Wilson für ein zurückgezogenes Leben in Augusta, Georgia. Nur wenn das Geld knapp wird, performt er. Erst 2008 verspürt er wieder das innere Bedürfnis, eine Platte aufzunehmen: Weggefährten wie Kris Kristofferson, Tony Joe White oder Townes van Zandt sind überglücklich.

Alben

  • 1965 Records

    Labelseite mit interessanten Interviews mit und über den Country-Outlaw.

    http://www.1965records.com/larry-jon-wilson
  • MySpace

    Der Mann braucht noch ein paar Freunde mehr.

    http://www.myspace.com/larryjonwilson

Noch keine Kommentare