Porträt

laut.de-Biographie

La Yegros

Bis Anfang 2012 war das argentinische Cumbia-Digital-Label ZZK ein reiner Männerbetrieb. Dann klopfte die Sängerin La Yegros an die Tür.

La Yegros - Viene De Mi Aktuelles Album
La Yegros Viene De Mi
Cumbia Digital erfährt eine neue Blütezeit.

Mariana Yegros alias La Yegros verfällt schon in frühen Jahren den Klängen lateinamerikanischer Rhythmen. Bereits mit acht weiß sie, was sie später einmal tun möchte: "Ich wollte unbedingt Sängerin werden. Das war mein größter Traum."

Mit 16 schreibt sie sich beim Conservatorio de Música de Morón ein. In der Musik- und Gesangsschule festigt sich ihr Wunsch nach einer Karriere als Musikerin.

Zwei Jahre später erfährt sie von einem Klassenkameraden, dass die einheimische Musical-Band De La Guarda Castings abhält. Sie bewirbt sich und wird genommen:

"Es war ein Segen vor so vielen Menschen singen zu dürfen. Aber vor allem, weil ich bei diesen Konzerten gemerkt habe, dass Singen und die Live-Autritte mein Leben sind", berichtet Mariana.

Bis ins Jahr 2003 tourt sie mit der Tanz-, Theater- und Akrobatikgruppe durchs Land, ehe sie sich entschließt, ein eigenes Projekt zu gründen. Es entsteht die elektro- folkloristische Band De Martinas.

Das Kollektiv bereist die Welt, doch einen Großteil der Band plagt die Sehnsucht nach geordneten Verhältnissen. In Barcelona trennt man sich. Mariana geht fortan eigene Wege. Die führen zunächst nach Los Angeles, dann nach New York.

Im Jahr 2006 kehrt sie schließlich in ihre Heimatstadt Buenos Aires zurück. Mittlerweile ist Mariana mit dem Musiker und Produzenten King Koya verheiratet. Neben dem Schlafzimmer, teilen die beiden auch das heimische Studio:

"In der Zusammenarbeit mit King Koya entstand die Künstler-Figur La Yegros. Er hat zu dieser Zeit ernsthaft angefangen, Elektronik mit Cumbia zu fusionieren. Bereits damals haben wir an ein Solo-Album gedacht. Aber zunächst begleitete ich King Koya als Sängerin auf seinen Tourneen", erinnert sich die Künstlerin.

Im Jahr 2008 schreiben die beiden den Song "Trocitos De Madera", einen einfühlsamen Chamamé-Folklore-Dreiminüter, unterlegt mit Synthesizern und Drumbeats. Der Song wird ein Hit. Mit La Yegros geht es steil bergauf. Die argentinischen Clubs platzen aus allen Nähten, TV- und Radiostationen stehen für Interviews Schlange.

Anfang 2012 unterschreibt die quirlige Bardin, die stets mit futuristischer Garderobe ins Scheinwerferlicht tritt, als erste weibliche Künstlerin bei ZZK. Das Debütalbum "Viene De Mi" erscheint in Europa im Juni 2013.

La Yegros mischt verschiedene musikalische Genres. Alle Stücke teilen ein elektronisches Gerüst. Darin finden sich der Chamamé, Cumbias, Milongas, sogar Rap:

"Ich will mit meiner Musik Verbindungen knüpfen. Es geht darum, unterschiedliche Stilrichtungen zu einer Einheit zu formen, ohne dass die jeweilige Basis verloren geht."

Alben

Videos

Viene de Mi

Noch keine Kommentare