Porträt

laut.de-Biographie

Kill The Romance

Anfang 2004 gründen die Finnen Mika Tanttu (Drums), Ville Hovi (Vocals), Tomi Luoma (Gitarre) und Antti Kakkonen (Gitarre) Kill The Romance. Noch im selben Jahr veröffentlichen sie ihre erste, selbst betitelte, Mini-CD. Darauf konzentrieren sie sich vorwiegend auf Death Metal, angereichert mit Thrash-Parts und moderne Melodien. Für die Veröffentlichung heimsen die Skandinavier von der weltweiten Fachpresse gute Bewertungen ein.

2005 stößt Bassist Raimo Posti zur Band. Zu der Zeit haben Kill The Romance schon ihren ersten Platten-Deal bei RiseStar Records in der Tasche, der sich über den Zeitraum eines Jahres erstreckt. Im Januar 2005 werden die Musiker aus über 150 jungen Bands gewählt, um auf der finnischen Metal Expo zu spielen. Nach einem Kurz-Trip ins russische St. Petersburg beginnen sie, an neuem Song-Material zu arbeiten.

Das Ergebnis erscheint im Juni als Vier-Track-EP namens "Logical Killing Project". Manche Medien betiteln das Teil sogar als Demo des Monats. Live zu hören bekommt man die Jungs während ihrer Tour durch Finnland, im Zuge der sie unter anderem am Tuska Open Air und dem Nummirock Metal Festival performen.

Eine weitere EP erscheint 2006 unter dem Titel "Cyanide". Damit wollen die mittlerweile Label-losen Musiker einen neuen Deal einsacken. Von der Presse erhalten sie erneut Lorbeeren: Wieder ist ihre Scheibe Demo des Monats, diesmal beim großen finnischen Musikmagazin Soundi. Außerdem schickt man sie, gewählt aus hunderten von Demo-Bands, aufs Wacken Open Air. Dort treten sie beim Finale des finnischen Band Battle gegen andere Bands an. Die restliche Zeit verbringen sie mit diversen Gigs in ihrer Heimat.

Schon bald klopft das spanische Label Locomotive Records an die Tür der Skandinavier, im Herbst ist der Deal unter Dach und Fach. Höchste Zeit also, ein Debütalbum unters Volk zu bringen. Das hört auf den Namen "Take Another Life" und verbindet wie gewohnt melodischen Death Metal mit Thrash-Einflüssen. Die Scheibe erscheint in Deutschland im März 2007. Ende März sind sie auf Gigs in Deutschland und der Schweiz live zu sehen.

Alben

Noch keine Kommentare