Porträt

laut.de-Biographie

Julian Heidenreich

Bereits mit sechzehn ist Julian Heidenreich auf dem besten Weg, ein professioneller Musiker zu werden. Nachdem er in jungen Jahren als Geiger in verschiedenen Jugendorchestern fungiert hat, gründet er als Sänger und Gitarrist mit Till Ortner (Bass), Philipp Kudelka (Gitarre) und Dominik Scholz (Schlagzeug) die Grungeband Rotamind. Wir schreiben das Jahr 1997. Zwei Jahre später hat das Quartett ihr Debüt im Kasten und einen Plattenvertrag mit WEA unterschrieben.

Julian Heidenreich - Omaha Beach
Julian Heidenreich Omaha Beach
Ein neuer Anlauf nach sieben Jahre Pause.
Alle Alben anzeigen

Doch dann beginnt der Walzer der Labelschließungen und –zusammenlegungen in Folge sinkender Absatzzahlen. Rotamind wandern zunächst zu Eastwest über, fallen aber schließlich doch dem Rotstift zum Opfer. Als das selbst betitelte Album 2002 bei Netmusiczone/Zomba erscheint, hinterlässt es keinen bleibenden Eindruck.

Nach zahlreichen Auftritten mit Rotamind im deutschsprachigen Raum begibt sich Heidenreich 2004 ins Studio, um ein Soloalbum aufzunehmen. Mit seiner Begleitband The Truck Driving Buddhas entsteht "The Secular Proof", das mit ganz neuen Klängen überrascht. "Ruhig ist sie geworden. Und sehr warm. Vor allem, wenn Du Dich noch an frühere Rotamind-Zeiten erinnern kannst, wirst Du vielleicht überrascht sein ... und zwar positiv", schreibt Heidenreich auf seiner Homepage.

Nachdem er den Soundtrack zum Film "Solo" (2004) des Regisseurs Burkhard Feige komponiert hat, erscheint sein von Klavier und Akustikgitarren getragene Debüt 2005. "So schöne, nachdenkliche Songwriter-Kunst haben wir in diesem Jahr noch nicht gehört", schwärmt der Stern.

Doch auch diesmal handelt es sich um einen Achtungserfolg und nicht um den Durchbruch. 2005 nimmt Heidenreich in München ein Studium der Amerikanistik, Politikwissenschaft und
Soziologie auf, das er 2012 mit dem Magister Artium abschließt. Er arbeitet auch als Filmkomponist und Produzent.

Mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche ist die Zeit für ein neues Album reif. Sein zweites Solowerk "Omaha Beach" veröffentlicht Heidenreich im November 2012 im Internet - unter anderem bei iTunes. Mit von der Partie sind unter anderen seine ehemaligen Mitstreiter bei Rotamind Christian Scholz (Schlagzeug) und Philipp Kudelka, der seine Gitarre gegen ein Tonstudio getauscht hat.

Alben

Surftipps

  • Offizielle Seite

    Bunt, mit Link zum (kostenpflichtigen) Albumdownload.

    http://www.http://www.julianheidenreichmusic.com
  • Offizielle Seite der Band

    Oder eher der ehemaligen Bandmitglieder.

    http://www.rotamind.de

Noch keine Kommentare