Porträt

laut.de-Biographie

José Padilla

José Padilla kennen nur die wenigsten. Die von ihm gemixten Compilations "Café Del Mar" hingegen verkaufen sich bis zum heutigen Tag weltweit millionenfach. Wie kaum ein zweiter DJ hat es Padilla Mitte der 90er verstanden, das Lebensgefühl der Party-Insel Ibiza in Sound zu gießen. Und während in den Clubs zuerst Disco, später dann House oder Techno den Takt angeben, hat er sich mit relaxten Sounds seit den frühen 80er Jahren zunächst im Café Del Mar, dann auf der gesamten Insel und schließlich rund um die Welt einen Namen gemacht.

Zur Welt kommt José Padilla im Süden von Spanien. In der frühen Kindheit kommt er nach Gerona nahe Barcelona, wo er aufwächst. Die musikalische Ader legt ihm sein Großvater in die Wiege. Doch während der Opa Gitarre spielt, sind Schallplatten und Mixer die Instrumente von Padilla. Als Teenager arbeitet er in Barcelona als Ober. In der Bar läuft Bossa Nova, und braucht der DJ dort einmal eine Pause, springt Padilla schnell ein.

Eines Abends in den frühen 80er Jahren schließlich geht Padilla an Bord eines Schiffes, das ihn nach Ibiza bringt. Dort baut er sich während vieler Jahre einen Namen als DJ auf und bespielt Clubs wie Pacha, Space oder Ku. Tapes seiner Mixe verkauft er zunächst noch auf dem Hippie-Markt der Insel. Das Café Del Mar wird seine bekannteste Residency. Vor allem, nachdem das erste Volume der "Café Del Mar"-Compilation sich 1995 millionenfach verkauft. Gigs in der ganze Welt und weitere Café Del Mar-Sampler folgen., sogar zu einer "Best Of" bringt es die Reihe.

Pop-Queen Madonna ist begeistert vom Café Del Mar-Sound und hat wesentlichen Anteil daran, dass die beiden Künstleralben "Souvenir" von 1998 und "Navigator" aus dem Jahr 2001 auch in den USA veröffentlicht werden. 2006 stellt sich José Padilla für die Doppel-CD "Café Solo" an die Turntables. Der breit gefächerte Mix wartet mit Tracks von Jean-Michel Jarre, Justus Köhncke, Roisin Murphy und Yellow Magic Orchestra auf.

Alben

José Padilla - Café Solo: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2006 Café Solo

Kritik von Daniel Straub

Electro, Disco und Latin vom Café Del Mar-Erfinder. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare