Porträt

laut.de-Biographie

Joachim Spieth

Auf dem Kölner Label Kompakt zu veröffentlichen, kommt in der elektronischen Musik dem mittelalterlichen Ritterschlag gleich. Ruhm, oder mindestens ein gutes Maß an Aufmerksamkeit, werden allen Künstlern zuteil, die Wolfgang Voigt für Kompakt oder eines der zahlreichen Sublabels verpflichtet. Der Stuttgarter Produzent Joachim Spieth darf sich zu den Kompakt-Urgesteinen rechnen, schließlich debütiert er mit seinem ersten Release "Abi 99" auf dem noch jungen Label.

Die ersten Kontakte in Richtung Köln knüpft Spieth noch zu Delirium-Zeiten, wie der Kölner Plattenladen bis zu seiner Umbenennung 1998 heißt. Gerade erst durch Warps "Artificial Intelligence II"-Compilation, auf der Künstler wie Autechre, Speedy J, Kenny Larkin und Cabaret Voltaires Richard H. Kirk vertreten sind, mit elektronischer Musik in Berührung gekommen, beginnt Spieth sich eigenes Equipement zu kaufen und ein Studio einzurichten.

1979 geboren spielt er zunächst in verschiedenen Bands Gitarre und Bass, bevor er über Hip Hop schließlich bei House und Techno landet. Gleich sein erster Release "Abi 99" schafft es bis in die Playlist der britischen DJ-Legende John Peel. Ein Paukenschlag, dem im Jahr darauf beim Stuttgarter Onitor Label der Longplayer "Fluchtpunkt" folgt. Spieth steckt hier sein Terrain zwischen minimalem Tech-House, dunklem Techno und verspieltem Ambient ab. Remixe für Egoexpress, Reinhard Voigt und Michael Mayer unterstreichen das Talent des Stuttgarters.

Mit der Maxi "You Don't Fool Me" lässt Spieth 2000 wieder auf Kompakt von sich hören und beeindruckt damit The Orb-Mastermind Dr. Alex Patterson, der den Track auf seine "Back To Mine"-Compilation nimmt. An der Seite von Michael Mayer bestreitet Spieth den achten Teil der "Speicher"-Reihe und rockt mit dem Track "Under Pressure" in bester Techno-Manier. Der härteren Gangart bleibt er auch auf Auftrieb treu, wo 2003 "Schlag Auf Schlag" das Licht der Welt erblickt.

Im Januar 2005 überrascht Joachim Spieth seine Heimatstadt Stuttgart mit einer seiner seltenen Live-Performances. Mit exklusiven Live-Tracks bestückt er sein Set, das verspulten Acid und shuffelnden Techno zu einem energetischen Mix verbindet.

Alben

  • Joachim Spieth

    Basics zum Kompakt-Urgestein.

    http://www.joachimspieth.de

Noch keine Kommentare