Porträt

laut.de-Biographie

Home Of The Lame

Die Bezeichnung Band für Home Of The Lame ist ein wenig irreführend. Hinter diesem äußerst sympathischen Namen verbirgt sich genau genommen nur eine Person, Felix Gebhard.

Der gebürtige Hannoveraner, den Tomtes Thees Uhlmann als eine Mischung aus einem Schweden und einem kanadischem Holzfäller irischer Abstammung beschreibt (und es damit ganz gut trifft), singt melancholische Stücke über die Liebe zu zweit und das Leben allein in allerbester Singer-/Songwriter-Tradition.

Dabei sind Home Of The Lame ursprünglich zu zweit. Zusammen mit seinem Mitbewohner Jochen Gutsch gründet Felix Gebhardt die ungewöhnliche Band irgendwann Mitte der Neunziger Jahre in Hannover. Den Namen entlehnen sie einem Songtitel der Band Nuisance von deren '94er-Platte "Sunny Side Down".

In der Küche stellen sie ein Vierspur-Aufnahmegerät auf und jeder bringt seinen Input aufs Band. Die so zusammen gestellten Tapes führen die Songs der beiden allerdings getrennt: auf der einen Seite Felix' Stücke, auf der anderen Seite die von Jochen.

Die beiden Musiker verlieren sich nach der Auflösung der WG nach zwei Jahren ein wenig aus den Augen. Zumindest gelingt es ihnen nicht mehr, zusammen zu spielen und aufzunehmen. Felix macht fortan unter eigenem Namen Musik im Singer-/Songwriterstil, ist in dieser Zeit aber nicht übermäßig aktiv.

Jochen Gutsch geht derweil nach Australien und hebt dort 2002 sein ziemlich elektroides Projekt Hinterlandt aus der Taufe. Felix ist mittlerweile mit seiner schwedischen Freundin nach Stockholm gezogen, wo er allerdings Schwierigkeiten hat, Anschluss zu finden.

Deshalb geht er nach Malmö in Südschweden, wo er es nach eigenem Bekunden wesentlich einfacher findet, Leute kennen zu lernen. Vor allem solche, die seine musikalischen Ideen teilen. Dort erreicht ihn ein Anruf des Tomte-Sängers Thees Uhlmann, der ihn als Support für deren Tour zu "Hinter All Diesen Fenstern" verpflichten möchte.

Felix sagt gerne zu und begleitet die Hamburger auf deren beiden Tourabschnitten 2003. Erstmals hört ein größeres Publikum die Musik von Home Of The Lame. Zu dieser Zeit entscheidet sich Felix, Musik ernsthaft als Lebensunterhalt betreiben zu wollen.

Also nimmt er zwischendurch mit Max Martin Schröder (Olli Schulz, Tomte), der auch den Kontakt zu Tomte hergestellt hat, eine erste EP auf. Die zarten, wunderschönen Songs, seine tiefe, warme Stimme und sein makelloses Englisch verfehlen ihre Wirkung nicht.

Als es daran geht, die Hansen Band aufzustellen, holt Marcus Wiebusch von Kettcar, dem die musikalische Leitung obliegt, Felix Gebhard als Bassisten ins Boot. Da er jetzt sowieso schon im Umfeld des hamburger Grand Hotel Van Cleef-Labels abhängt, bieten diese ihm auch gleich einen Vertrag an.

Da es Felix stets wichtig ist, Musik mit Freunden zu machen, sagt er zu. Ende 2004 zieht er von Malmö nach Hamburg. Dennoch kehrt er im September 2005 für die Aufnahmen seines Debütalbums "Here, Of All Places" nach Malmö zurück, um die Platte mit seinen schwedischen Freunden einzuspielen.

Die zehn Perlen, die in einem alten Schulhaus im Dörflein Uppakra in der Nähe von Malmö entstehen, erscheinen Anfang Dezember 2005. Und weil Felix Gebhard auch noch ein prima Fotograf ist, hat er die Motive für das Artwork gleich selbst abgelichtet.

Im Anschluss an die Veröffentlichung tourt Felix mit einer dreiköpfigen Band. Eine weitere EP nimmt er im Juli 2006 auf. Das fünf Stücke starke "Habitat" erscheint Anfang November.

Im Oktober stellt er derweil Fotografien in Hamburg aus, die Werkschau ist über den Jahreswechsel in Düsseldorf zu sehen. Anfang November geht es für den Songwriter wieder auf die Straße, diesmal mit dem schwedischen Musiker Mats Bengtsson.

2007 bleibt es relativ ruhig um Felix, erst gegen Ende des Jahres spielt er wieder vereinzelt Gigs. Da hat er schon neue Stücke im Gepäck, denn in der Zwischenzeit hat er seinen zweiten Longplayer fertig gestellt.

Die Lieder auf "Sing What You Know" weisen deutlich mehr Drive auf als die des Vorgängers. Home Of The Lame ist mittlerweile eine "richtige" Band geworden. Ingo Schröder spielt Gitarre, Alex Böll Bass und Christian Haake Schlagzeug.

Das Zweitwerk erscheint am 01. Februar 2008 bei Grand Hotel Van Cleef.

News

Neu auf Tournee - Von Blut, Schweiß und Tränen ...

Neu auf Tournee Von Blut, Schweiß und Tränen ...

Da geht was: Club-Rocken mit den Sofa Surfers oder Blut, Schweiß und Tränen fühlen mit Psychopunch. Wers weniger dreckig mag, lausche der neuen deutschen Rock-Hoffnung Monochrome, himmle Cardigans-Sängerin Nina Persson an, entfliehe der Welt mit Nada Surf und lehne sich mit Home Of The Lame zurück. (0 Kommentare)

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Live 2006 mit Element Of Crime. Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele.

Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Der Deutsche aus Schweden streichelt die Seele., Live 2006 mit Element Of Crime. | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Noch keine Kommentare