Porträt

laut.de-Biographie

Gurr

Die Hipsterhochburg Berlin hat zwei neue, ganz sympathische Frauen im musikalischen Business zu bieten: Andreya Casablanca und Laura Lee aka Gurr. Schon 2012 gründen die beiden die Band und wissen zunächst gar nicht, welches Genre sie bedienen möchten. Andreya spielt davor in der Nürnberger Band No Fun und lernt Laura in der Uni in Berlin kennen. Beide sind geprägt von einem Auslandssemester in den USA und versuchen sich an einigen Touren im Mittleren Westen. Mit von der Partie: die Bassistin Jill.

Best Of 2016: Die Newcomer des Jahres Aktuelle News
Best Of 2016 Die Newcomer des Jahres
Tired of old shit? Try some new one. Hier sind die Künstler, die uns 2016 am meisten überrascht und entzückt haben. Wie einst Gorm bei Wickie.

2015 erscheint, immer noch zu dritt, hierzulande ihre erste EP "Furry Dream" und zeigt mit treibenden Riffs und punkigem Gesang mit lässiger Attitüde, wo die musikalische Reise hingeht. Im Jahr darauf sind Gurr nur noch zu zweit und kredenzen feinen Garage-Poprock, angelehnt an die 60s und 70s. Sie selbst nennen ihre Musik selbstironisch 'First Wave Gurrlcore'. Die erste Single "Walnuss" hat einen schönen Mitsing-Refrain und erweckt den Eindruck, dass Gurr eine deutschsprachige Band sind.

Auf "In My Head" finden sich bis auf "Walnuss" allerdings ausschließlich englisch gesungen Songs. Die Unbekümmertheit und der nonchalante Drive der West Coast lösen eine Welle der Begeisterung aus. Insbesondere die Thematik der Texte scheint mit den Tracktiteln nicht ganz zusammen zu passen, macht Gurr aber um so interessanter. Als Lohn spielen sie im Vorprogramm von Kakkmaddafakka und Jimmy Eat World und sehen somit etwas größere Bühnen.

Gurr sind eine faszinierende Band mit einem unwiderstehlichen Mix aus fuzzigen Gitarren, Pop-Refrains und Garage-Sounds gepaart mit einer Prise Kalifornien. Die Musik der beiden Gurrls macht einfach Spaß und lädt zum hibbeligen Tänzeln ein.

News

Alben

Termine

Fr 04.08.2017 Diepholz (Bürgerpark)
Sa 18.11.2017 Düsseldorf (Festival)
Sa 18.11.2017 Düsseldorf (Sipgate)

Surftipps

  • Facebook

    Jeder hat Facebook.

    https://www.facebook.com/Gurrband/?fref=ts
  • Streamen

    Hier kann man sich das Album reinziehen.

    https://gurrband.bandcamp.com/album/in-my-head

Noch keine Kommentare