Porträt

laut.de-Biographie

Gleis 8

Kurz nach Peter Plates erstem Alleingang, parkt auch Andrea Natalie Neuenhofen alias AnNa R. ihre Rosenstolz-Erinnerungen im heimischen Kellerarchiv und gründet die Band Gleis 8.

Gleis 8 - Endlich
Gleis 8 Endlich
Mit Energie und Leidenschaft gegen die Trauer.
Alle Alben anzeigen

Sie braucht nicht lange, um sich nach dem Rosenstolz-Split Ende 2012 auf neue musikalische Ideen einzulassen. Zusammen mit dem Saxophonisten Lorenz Allacher tüftelt die gebürtige Berlinerin bereits kurz nach der Verkündung der Trennung an neuen Song-Visionen.

Kurz vor dem Jahreswechsel treffen die beiden während AnNas Geburtstagsfeier auf den Hamburger Timo Dorsch, der sich von den neuen Plänen der Ex-Rosenstolz-Frontfrau sofort begeistert zeigt: "Wir stellten ein ähnliches musikalisches Verständnis fest, die Ideen waren da. Aus dem Na-gucken-wir-mal wurden dann regelmäßige Proben", erinnert sich der Hanseate.

Zusammen mit dem Schlagzeuger Manne Uhlig gründen die vier erfahrenen Musiker das Projekt Gleis 8. Vor allem für Sängerin AnNa ist das alltägliche Arbeiten im Kollektiv eine gänzlich neue Erfahrung: "Mit Gleis 8 habe ich nun diese Lebensumstände, dieses Gefühl, erstmals mit mehreren Leuten zusammen zu arbeiten, sich auszutauschen, zunächst gar nicht zu wissen, worauf das alles hinausläuft, und am Ende einen gemeinsamen Weg zu finden", sagt AnNa.

Das jungfräuliche Treiben des Kollektivs, das sich als ein modernes Pop-Potpourri mit gelegentlichem Rock-Einschub präsentiert, bleibt natürlich nicht im Verborgenen. So sitzt man kurze Zeit später bereits im Büro von Universal und unterzeichnet einen Labelvertrag.

Erlaubt ist alles: "Es gibt da keine Einschränkungen. Bei uns darf jeder zeigen, wie er sich das vorstellt", stellt AnNa von vornherein klar. Darin sehen alle Beteiligten das Aufregende an Gleis 8. Ob poppiges Süßholzgeraspel, epische Candlelight-Balladen oder treibende Rocknummern mit entsprechender Attitüde: Das Quartett ist offen für alles.

Da zwei Bandmitglieder in Hamburg wohnen und die anderen beiden in Berlin, verbringt die Band viel Zeit in Abteilen der Deutschen Bahn. Dieser Zustand erklärt auch den Bandnamen: Am Berliner Hauptbahnhof fahren alle Züge in Richtung Hamburg stets von Gleis Nummer acht ab.

Das Debütalbum der Band "Bleibt Das Immer So" erscheint im Frühsommer 2013. Für AnNa R. bedeutet das neue Projekt etwas ganz Besonderes: "Es ist spannend, sich selbst neu zu erfinden. Auch die Strukturen untereinander, das ist wie mit einer ersten großen Liebe, die sich noch finden will."

Kaum hat sich die Band formiert, treffen sie zwei harte Schicksalsschläge. Manne Uhlig und Lorenz Allacher erkranken an Krebs. Während Uhlig die Krankheit besiegt, stirbt Allacher im Oktober 2014. Statt ihn zu ersetzen, rücken Gleis 8 näher zusammen, schöpfen aus der Trauer neue Kraft für die Musik. Im Februar 2016 veröffentlichen sie ihr zweites Werk "Endlich".

Auf den ständigen Rosenstolz-Verweis antwortet Sängerin Anna R. im 2016 Interview mit Redcarpet Reprots: "Letztendlich kann man dagegen nichts machen. Die Stimme ist nun mal die gleiche, und Pop ist es auch. Insofern liegt der Vergleich natürlich nahe, es ist ja auch nichts Schlimmes. Aber daran gedacht haben wir nicht. Wir schreiben nur das, was uns in dem Moment gefällt, in dem wir es machen."

Alben

Gleis 8 - Endlich: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2016 Endlich

Kritik von Sven Kabelitz

Mit Energie und Leidenschaft gegen die Trauer. (0 Kommentare)

Videos

Vorbei (Snippet)
Dunkelrot (Lyric Video)
Engel (Snippet)
Vorbei

Surftipps