Porträt

laut.de-Biographie

Free Fall

Ende 2012 ist bei The Soundtrack Of Our Lives die Luft raus und die Band löst sich auf. Damit ist für Gitarrist Mattias Bärjed endlich die Zeit gekommen, seinen Traum wahr zu machen und eine klassische Vier-Mann-Band aus Drums, Gitarre, Bass und Gesang zu gründen und harte Rockmusik der 70er Jahre zu spielen.

Ludwig Dahlberg, bekannt als Drummer der International Noise Conspiracy zeigt sich von der Idee genauso schnell überzeugt, wie Basser Jan Martens. Fehlt also nur noch der geeignete Sänger, um das Ganze musikalisch abzurunden. Die Einflüsse sind schnell ausgemacht im Sound der Band. AC/DC, Led Zeppelin oder Sweet sind allgegenwärtig und entsprechend braucht man einen Mann am Mikro, der diesen Spirit authentisch rüber bringt.

Der Produzent Don Alsterberg (Graveyard, José Gonzales, etc.) stellt den Namen Kim Fransson in den Raum und nachdem sie die ersten paar Auditions mit ihm abgehalten haben, ist die Sache klar. Ein Deal mit Nuclear Blast ist genauso schnell unter Dach und Fach und so erscheint Ende Februar das Debüt "Power And Volume", für welches sie sich auch gleich die genauso vollmundige, wie bedeutungslose Bezeichnung Freedom Rock ausgedacht haben.

Alben

Videos

World Domination
Power & Volume
Power & Volume (bonus video)
Live & Unsigned | Derby Regional Final
  • Free Fall@Facebook

    Stockholmer Fratzen

    https://www.facebook.com/#!/freefallpowerandvolume?fref=ts

Noch keine Kommentare