Porträt

laut.de-Biographie

Fidget

Die beiden Düsseldorfer Jungs Thomas Jeske (Vocals, Gitarre) und Michael Czernicki (Drums) machen bereits gemeinsam Musik, seit sie zwölf respektive 13 Jahre als sind. Somit lässt sich der Beginn der Fidget-Historie auf 1994 datieren. Allerdings betreibt das Duo erst mal mit recht wenig Erfolg die Band Perception. 1996 lernt Czernicki Andreas Südbeck kennen, der als Gitarrist einsteigt, obwohl sie eigentlich einen Basser suchen. An den vier Saiten versuchen sich in dichter Abfolge zuerst Timo Zohm und Christopher Schneider, bevor sich Perception 1997 in Fidget umbenennen. Bald darauf ersetzt ein alter Freund der Band, Florian Kolditz, Schneider am Bass.

Fidget - The Merciless Beauty Aktuelles Album
Fidget The Merciless Beauty
Privater Bassunterricht bei Flea?

Czernicki erweist sich dann am Jahreswechsel '98/'99 als wahrer Partychecker, als er Darline Rubi, eine gebürtige Philippina, kennenlernt. Sie steigt nach einiger Zeit bei Fidget ein und gehört ab dem Sommer zum festen Line-up. Im Frühjahr 2000 überreicht Czernicki dem Chef des Supermusic-Labels eine Demo-CD. Die bekommt dann auch im August 2000 den Zuschlag, und bereits ein paar Tage später feiern Fidget den nächsten Erfolg, als sie auf dem Bizarre die großen Bretter antesten dürfen. Im Februar 2001 erscheint ihr erster offizieller Tonträger, die "Dixon"-EP. Im Frühjahr 2003 fliegt Basser Florian aus der Band, die dicken Saiten übernimmt Sound-Engineer Daniel Schiwek. Im Mai desselben Jahres geht dann endlich der erste Longplayer "Celebrate Another Day Living" an den Start.

Touren mit den Beatsteaks, den Donots und sogar Incubus folgen. Für das zweite Album gelingt Fidget schon so etwas wie ein kleiner Coup, denn sie ziehen mit Claus Grabke einen erfahrenen Musiker als Produzenten an Land. Der dreht dann auch fleißig die Knöpfchen bei den Aufnahmen zu "The Merciless Beauty". Das Album, dass sicherlich recht mutig klingt und die geballte Erfahrung der Band zeigt.

Klar, das auf den Albumrelease eine Tour folgt. Die dauert - mehr oder minder - ständig an. Immer stöpseln sie ihre Instrumente dort ein, wo die ominöse Steckdose zu finden ist. 'Zwischendurch' finden sie sogar Zeit, wieder ins Studio zu gehen. Im Mai 2007 verkünden sie, dass sie zwölf neue Songs für ein weiteres Album im Kasten haben.

Alben

  • Fidget

    Schick und persönlich. Eine Band zum Anfassen.

    http://www.fidget.de
  • Fidget@MySpace

    Moin Ferkelinos, it's MySpace!

    http://www.myspace.com/fidgetgermany

Noch keine Kommentare