Porträt

laut.de-Biographie

Feinkost Paranoia

"Ich habe Bauchmuskeln vom Ficken und Husten, du sollst am Schwanz saugen, nicht reinpusten".

Feinkost Paranoia - die dreckigen Jungs des deutschen Hip Hop. Mit ihren Beats und den lustigen, ab und an blödsinnigen Raps ist das Quartett ziemlich vorne dabei. Ob FKP im Underground bleiben wollen oder nur zu heftig sind, um massentauglich zu sein, steht im Raum, aber dass sie nicht zu wenig Skills haben zeigte sich, als sie die Cypress Hill-Tour supportet und richtig gerockt haben.

Der Track "Süße Kleine Maus" vom ersten Album dürfte wohl der bekannteste der Münchner Crew sein, obwohl die Musikkanäle diesen Song niemals spielen würden, da der Track in punkto Dreckigkeit King Kool Savas wie ein Kindergarten MC aussehen lässt.

FKP sind James Don aka. Finster (MC und Producer), 218over aka Burnsyde der drei Minuten Solo in die Fresse Knaller (MC und Producer), Serkan aka Don Sercone aka The Levelboss (DJ, MC und Producer) und Mayländer aka Ernesto Eskorpedo. Die Vier kennen sich seit '89 und haben sich bestimmt auf einem Treffen extraterrestrischer Psychopathenknaller kennengelernt, da es als normaler Mensch nicht möglich ist, solch wirres Zeug über fette Beats zu rappen. Von den minimalsten Megaburnern mit Monsterbass bis zu mit genialen Samples gepickten Beats scheinen diese Jungs durch nichts zu stoppen sein.

Zwar scheint kein Song der vier so richtig jugendfrei zu sein, aber es geht ja nicht immer nur ums Ficken. Auch aufrüttelnde Texte sind vorhanden und klingen irgendwie real. Ihre Platten veröffentlichen die Bayern übrigens auf ihrem eigenen Label "Knallers Inc."

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare