Porträt

laut.de-Biographie

Die So Fluid

Die So Fluid ist eine britische Rockband um Sängerin und Bassistin Georgina 'Grog' Prebble, Gitarrist Drew Richards und Drummer Al Fletcher, die alle schon zusammen bei Feline gespielt haben. Die musikalische Geschichte der Truppe reicht aber noch deutlich weiter zurück.

Grog macht ihre ersten Gehversuche im Musicbiz als Sängerin der Band Flinch. Von der breiten Masse unentdeckt, beweist die britische Radiolegende John Peel einmal wieder den richtigen Riecher und lässt die Band eine seiner berüchtigten Sessions einspielen.

Die gelernte Pianistin löst die Truppe aber 1995 auf, um mit Drew Richards und ein paar anderen Musikern die Band Feline zu gründen, der später auch Drummer Al angehört. Nach zwei Alben fliegen sie vom Label und lösen sich 1999 auf.

Unter dem Banner Ultraviolet legen Grog und Drew erneut los und veröffentlichen ein paar EPs. Allerdings setzen sie sich auch damit nicht durch und starten mit Die So Fluid den nächsten Versuch. Musikalisch lässt sich das Trio nur schwer einordnen, die Songs beinhalten so ziemlich alles, das mit Rock, Metal und Alternative im weitesten Sinne zu tun hat.

Jedoch blieben die Beteiligten in der Zwischenzeit nicht untätig. So holte sich Drummer Al zusammen mit dem Musikern von Lee 'Scratch' Perry einen Grammy für das Album "Jamaican E.T." ab, während Grog als Bassistin und Pianistin an der Seite von Kelly Osbourne und deren Vater spielte und auch als Teil der Liveband von Mel C in Erscheinung trat.

Bereits 2001 legen sie den Grundstein zu Die So Fluid und geben mit der EP "Operation Hypocrite" über Sanctuary Records eine erste Kostprobe ab. Das Debüt "Spawn Of Dysfunction" veröffentlichen sie allerdings über das eigene Label Cartesian. Noch bevor die Scheibe auf den Markt kommt, sind Die So Fluid eifrig mit Drowning Pool, Feeder, Clawfinger oder Finntroll unterwegs.

Zwar geht es schon 2005 mit den Aufnahmen zum nächsten Album los, doch diese ziehen sich über komplette zwei Jahre und werden allein aus den Einnahmen des Debüts finanziert. Da diese sehr unregelmäßig reinkommen, dauert es eine ganze Zeit, ehe das passend "Not Everybody Gets A Happy Ending" betitelte Werk in den Regalen landet. Bis Ende Februar 2008 müssen sich die englischen Fans gedulden.

Nach ein paar Abstechern in den Rest Europas geht es im Herbst mit Mindless Self Indulgence durch die USA, ehe Die So Fluid ihre Alben auch für Kontinental-Europa zur Verfügung stellen. Dabei ist das dritte Album anscheinend schon so gut wie fertig und soll bereits Anfang 2009 folgen.

Doch aus dem hehren Ziel wird leider nichts. 2010 ist schon beinahe verstrichen, ehe Anfang November endlich "The World Is Too Big For One Lifetime" erscheint.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare