Porträt

laut.de-Biographie

David Hess

Der Kalifornier David Hess ist ein Künstler, dessen kreative Vielfalt in den unterschiedlichsten Medien nach Ausdruck sucht. Texter und Komponist, Schauspieler, Sänger, Produzent, Regisseur und Synchronsprecher gehen in Hess Persönlichkeit auf. Für den King schreibt er über Jahre hinweg Hits. "All Shook Up" überstrahlt alle Songs aus der Feder von Hess. Als Schauspieler bringt er es ebenso zu bleibendem Ruhm, und mit der Künstlerin Niki De Saint Phalle sowie dem Regisseur Peter Schamoni verbinden ihn freundschaftliche Bande.

Es ist sein unvergleichliches Gespür für Melodie und Arrangement, das die Musikindustrie als idealen Arbeitsplatz für David Hess empfiehlt. Mit dem Aufkommen von Rock'n'Roll in den späten 50ern herrscht in der Popkultur Aufbruchstimmung. Überall braucht man neue Gesichter, neue Lieder, einen neuen Star. Hess startet seine Karriere 1957 bei dem Label Shalimar Music, wo er unter dem Pseudonym David Hill seinen Song "All Shook Up" veröffentlicht. Bereits ein Hit covert Elvis Presley "All Shook Up" und macht es zu einem Welterfolg.

Für den König des Rock'n'Roll schreibt Hess während den 50er und 60er Jahren mit "Frankie And Johnny", "Sand Castles", "Blue Lagoon" und "I Got Stung", das sich auch im Repertoire der Beatles wiederfindet, zahlreiche weitere Hitsingles. Mit "Speedy Gonzalez", einem Song von Hess, stürmt Pat Boone 1963 bis an die Spitze der Charts und verkauft den Song mehr als acht Millionen Mal. Auch als Solokünstler ist David Hess vorne dabei.

In seiner Zeit als A & R bei Kapp Records spielt er zwischen 1959 und 1961 zwei Soloalben ein, die mit dem Folk-Pop-Song "Two Brothers" einen Nummer Eins-Hit hervorbringen. Sein vielseitiges Wissen über die Musikindustrie bringt ihm 1969 den Job eines Chef A & R bei Mercury Records in New York ein, wo er den klassischen Komponisten John Corigliano kennen lernt und mit ihm die Rock-Oper "The Naked Carmen" schreibt.

Wenig später steht er in dem Wes Craven Film "Last House On The Left" vor der Kamera und legt damit den Grundstein für eine erfolgreiche Laufbahn als Schauspieler. 1982 holt in Craven noch einmal für "Swamp Thing" in seine Crew, im Jahr darauf spielt Hess in "White Star" an der Seite von Dennis Hopper. Von 1972-76 wohnt Hess in München, wo er die englischen Skripts für die Filme von Rainer Werner Fassbinder, Reinhardt Hauff und Peter Schamoni ausarbeitet und am Wochenende auf einen Abstecher zu Niki De Saint Phalle nach Paris fährt.

Während all der Jahre schreibt David Hess Songs für sich selbst, veröffentlicht jedoch nur wenige. Mit "Caught Up In The Moment" belebt er seine Solokarriere 2001 nach mehr als zwanzig Jahren erfolgreich wieder und erfüllt sich 2005, mit der Veröffentlichung von "(Climbing Up The) Sunshine Path", einer Sammlung alter und unveröffentlichter Songs auf dem Kölner Label Diggler, einen lange gehegten Traum.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare