Porträt

laut.de-Biographie

Danuel Tate

Elektronische Musik ist in Kanada vor allen Dingen in Montreal zu Hause. Einerseits kommen Produzenten wie Guillaume Coutu Dumonts, Deadbeat und Akufen aus der Millionenstadt. Andererseits hat man dort mit dem Mutek Festival einen Termin im Jahr, zu dem hochkarätige Acts aus der ganzen Welt einfliegen.

Dieser lebendige Austausch lockt auch Danuel Tate aus der Westküsten-Metropole Vancouver nach Montreal. Allerdings steht sein Umzug unter keinem guten Stern: sein Equipement wird gestohlen und so kehrt er schon bald wieder nach Vancouver zurück, um dort mit Mathew Jonson Clubtermine zu spielen und ein paar Dollar zu verdienen.

Die gemeinsamen Jamsessions von Tate, Jonson und Tyger Dhula entwickeln bald eine Dynamik, die in der Gründung des Projekts Cobblestone Jazz mündet. 2002 erscheint mit "5th Element EP" das erste Release des Trios und sorgt für reichlich Furore. Nicht zuletzt auch, weil Mathew Jonson dank seine Erfolge zahlreiche neugierige Ohren anzieht. Trotz dieser Starthilfe dauert er weitere vier Jahre bis Cobblestone Jazz richtig in Fahrt kommt. Maßgeblichen Anteil daran hat die Maxi "Dump Truck", die 2006 die Clubs aufmischt und in kaum einem DJ-Set fehlt.

Angespornt vom großen Erfolg ihrer Musik bringen die drei Kanadier ihre improvisierten Live-Jams anschließend auch in die Clubs und arbeiten im Studio an ihrem ersten Album "23 Seconds", das 2007 beim Berliner Label Studio !K7 erscheint. Wie auch bei ihren Liveauftritten, so setzen Cobblestone Jazz im Studio fast ausschließlich auf analoge Hardware, mit der sie ihr Sounddesign auskleiden.

Die Verbundenheit zu analogem Equipement prägt auch Danuel Tates Soloarbeit, mit der er sich seit 2007 ein zweites Standbein neben Cobblestone Jazz ausbaut. Nach zwei EPs in den Jahren 2007 und 2009 legt er im Winter 2010 mit "Mexican Hotbox" sein erstes Album vor. Damit ist die Riege der kanadischen Produzenten, um einen weiteren profilierten Künstler angewachsen. Die Szene in Kanada profitiert davon aber nur noch indirekt. Längst haben ein Großteil der Produzenten ihren Wohnsitz nach Berlin verlegt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare