laut.de-Kritik

Den Ramones gefällt das.

Review von

2014 ist ein besonderes und trauriges Jahr für Ramones-Fans. Vor 40 Jahren gründete sich die Band in New York, allerdings starb Mitte dieses Jahres mit Tommy Ramone das letzte Mitglied der Originalbesetzung. Für CJ Ramone hat 2014 noch eine weitere Bedeutung: Vor 25 Jahren stieg er bei den Punks als Bassist ein und beendete damit seine Karriere als 'Grunt' bei den Marine Corps. Mit seinem zweiten Solo-Album will er seinen ehemaligen Bandkollegen nun Tribut zollen.

Tatsächlich atmet "Last Chance To Dance" viel Ramones-Flair. Simpel, rotzig, kurz, punkig aber dabei poppig und eingängig rockt sich CJ durch nicht einmal 30 Minuten Punk'n'Roll. Hilfe bekommt er dabei von Steve Soto und Dan Root von den Adolescents sowie David Hidalgo, Jr. von Social Distortion. Fast schon eine All-Star-Band.

"Understand Me?", "Won't Stop Swingin'" oder "Pit Stop" schütteln sie locker aus dem Ärmelv. "Grunt" und "Clusterfuck" huldigen äußerst gekonnt dem Hardcore Black Flags. 1-2-3-4 und ab dafür. "Long Way To Go" covert Alice Cooper und "You Own Me" wagt einen Abstecher in Richtung Country-Rock. Das rockt CJ mit der Souveränität eines Mannes runter, der weiß, was er kann und was nicht. Er kopiert seine ehemalige Band nicht, aber es ist deutlich, was ihn in seinem Leben am meisten geprägt hat.

Seine Mitmusiker bringen eine kleine Portion Finesse rein, klimpern mal ein Solo oder packen eine Slide-Gitarre aus. CJ hingegen ist kein großer Bassist, aber er hat ein Händchen fürs Songwriting. Das Seemannsgarn "Carry Me Away" oder das groovende "Mr. Kalashnikov" sind einfach verdammt gute Rock-Songs. Ein, zwei Ausfälle gibts dann aber doch. "One More Chance" und "'Til The End" haben sowohl peinliche Texte, als auch ziemlich anstrengende Mukke. Ein Glockenspiel mit den Textzeilen "I kiss you 'cause I love you / I kiss you 'cause I love You / I kiss you 'cause I love you till the end" zu kombinieren, sollte eigentlich bestraft werden.

Trotzdem bleibt "Last Chance To Dance" ein spaßiges Album. Wer dieser Tage ein wenig Sehnsucht nach dem unkomplizierten Punkrock der Ramones verspürt, bekommt hier ein paar frische Songs auf die Ohren. Tommy, Joey, Johnny und Dee Dee hätten bestimmt ihre Freude daran.

Trackliste

  1. 1. Understand Me?
  2. 2. Won't Stop Swinging
  3. 3. One More Chance
  4. 4. Carry Me Away
  5. 5. 'Til the End
  6. 6. Long Way to Go
  7. 7. Mr. Kalashnikov
  8. 8. Pitstop
  9. 9. Grunt
  10. 10. You Own Me
  11. 11. Last Chance to Dance
  12. 12. Cluster Fuck

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Cj Ramone - Last Chance to Dance €12,99 €3,95 €16,94
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Last Chance To Dance €14,99 €2,99 €17,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Cj Ramone - Last Chance to Dance [Vinyl LP] €22,73 €3,95 €26,68

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Ramones

1996 ist das Jahr der Trauer: die Ramones lösen sich auf. Die Band, eine Legende. Vier Typen, Jeans, Lederjacken, Topffrisur. Rock'n'Roll. Punk. Pop.

Noch keine Kommentare