Porträt

laut.de-Biographie

Blut & Kasse

Macher oder Träumer? Blut & Kasse, der eigentlich Benjamin Koeberlein heißt, ist sich jetzt sicher: Er ist zu einhundert Prozent Macher. 1984 im fränkischen Würzburg geboren, zieht er im Alter von neun Jahren in die USA und kommt dort zum ersten Mal mit Rap in Berührung. Drei Jahre später kehrt er alleine nach Deutschland zurück und muss "Deutsch wieder neu erlernen", wie er selbst sagt.

Doubletime: Schwimmflügel an, Kollegah kommt
Doubletime Schwimmflügel an, Kollegah kommt
Mit 1 Mio Follower eine Armee wegwichsen. Prost, sagt MC Bomber und gibt "Circus Halligalli" einen Korb. Sentinos polnischer Abgang wurmt Fler.
Alle News anzeigen

Das scheint ganz gut geklappt zu haben: Mit 16 Jahren nimmt BK, wie er sich damals noch nennt, die ersten Demos auf und verschickt sie in ganz Deutschland. So entsteht der Kontakt zum ehemaligen Berliner Rapduo Hecklah & Coch.

Die erste gemeinsame Veröffentlichung erscheint 2004 auf der Juice-CD. "Mein Block" sorgt wegen des gleichnamigen Hits von Sido und Sticheleien gegen den Aggro Berlin-Rapper für Gesprächsstoff.

Nach mehreren Untergrund-Mixtapes und Featurebeiträgen, unter anderem mit Kitty Kat, bittet der Mann mit der Maske BK persönlich um seine Beteiligung an der österreichischen Castingshow "Blockstars", in deren Jury Sido sitzt.

Zurück in Deutschland konzentriert sich BK auf seine Solokarriere, nennt sich fortan Blut & Kasse und arbeitet an seinen Rapskills. Das Debütalbum "Macher Oder Träumer" erscheint 2013, Selbstreflexion und Ehrlichkeit zeichnen es aus.

Seine "Straßenhymnen mit Herzblut und Träumen" trägt er energetisch vor, abgeklärt und zugleich hungrig rappt der Würzburger über Erlebtes. Über Liquit Walker entspinnt sich der Kontakt zu Ruhrpott-Rapper Pedaz. Die beiden verstehen sich so gut, dass sie "100% Macher" zusammen aufnehmen. An hochkarätigen Features mangelt es nicht, so sind unter anderem RAF Camora und Witten Untouchable vertreten.

Seit seinem ersten Erfolg ist bereits einige Zeit vergangen. Inzwischen ist Blut & Kasse im Rapgame angekommen. Das demonstriert auch das nächste Album, das Blut & Kasse wieder alleine stemmt: Er befindet sich im "Machermodus" und entert damit im Oktober 2015 die Charts. Zwar nur auf Rang 83, aber immerhin.

Blut & Kasse ist als Featuregast bei diversen Kollegen anzutreffen. Abgesehen davon müssen die Fans 2016 aber mit dem Gratismixtape "Macher Muzik" überbrücken. Ein "richtiges" Album steht mit "Jooj" erst im Frühjahr 2017 wieder an.

Auch, wenn er auch dem Titel inzwischen verschwunden ist, lässt Blut & Kasse doch wenig Zweifel an seinem Selbstverständnis zu: Er sieht sich noch immer in erster Linie als Macher.

News

Alben

Surftipps