laut.de-Kritik

Wie ein Funny Van Dannen - in total versaut.

Review von

"Kotzen", "ficken", "onanieren"! Keine zwei Songs sind rum, da fühlt man sich tief in die Niederungen nächtlicher Sport1-Clips oder ins Dschungelcamp versetzt. Matthias Schrei alias Die Blockflöte Des Todes zelebriert genüsslich Schmuddelkram. Was nicht bedeutet, ihm sei nichts heilig. In manch großem Moment weckt er gar Assoziationen an einen Funny Van Dannen, nur in total versaut.

Musikalisch geht der "Club Siebenundzwanzig" als fluffiger Indiepopper ins Ohr, hält im Text jedoch allerlei Gemeinheiten bereit. Hier entzaubert die Blockflöte in drastischen Wortbildern den verklärenden 'Die Besten sterben jung'-Mythos: "Sid Vicious und Amy Winehouse / machten sich erfolgreich den Garaus". Auf Milde darf lediglich der Man in Black hoffen, denn nur "Johnny Cash ist legendär / und alt geworden". Statt "Wie der Typ / von INXS krepiern / und sich beim Onaniern / zu Tode stranguliern".

"Ich Habe Niemals FDP Gewählt" besitzt das Zeug, sich zum heimlichen Hit auf Partys 'dirndlausfüllender' Journalistinnen zu mausern. In dem Song hält das Leben für die Blockflöte aufregende Entdeckungen bereit, wie zum Beispiel: "Mit elektrischen Zahnbürsten / können nur Frauen masturbiern". Doch nicht nur schlüpfrige Gedanken durchwandern das Hirn des gebürtigen Karl-Marx-Städters.

Auch Umweltbewusstsein steht auf dem Programm: "Ich habe Ökostrom und Atomstrom probiert / und beide machen das Licht an". Eine Zeile wie "Ich war mal auf einem Take That-Konzert / und an Robbie Williams ganz dicht dran" gilt es im Falle des offensiven Trinkers Blockflöte als durchaus doppelbödig zu interpretieren.

Matthias Schrei geriert sich als schwer fassbarer Springkastenteufel. Für einen Comedian neudeutscher Prägung zu intellektuell, für den beinharten Indierocker zu poppig, für einen Mainstream-Abfischer zu gewitzt. Der Wahlberliner gibt der Political Correctness immer wieder einen kräftigen Tritt in die Eier, steht nach einer solchen Schandtat dennoch als moralisch unantastbar da. Denn die Blockflöte weiß eben, wie Leben geht.

Ihr zu lauschen bedeutet: Es geht um die Stimme, nicht die Feinheit des Gesangs. Die Vermittlung von Emotionen steht an erster Stelle, und so darf man Matthias Schrei getrost als die Streisand des Indiepop bezeichnen. Seine Stimme schmiert ebenso zielsicher am Siegertreppchen vorbei, wie Cascadas Traum einer ordentlichen ESC-Platzierung in Malmö.

Das von erotischen Fantasien durchtränkte "Cathrin" beschreibt die Schrecken des Ü30-Alterns, wenn von jugendlich himmelstürmenden Träumen nur noch Konfetti übrigbleibt: "Ich krieg' Bierbauch / und du Falten". "Bier Trinken, Pizza Essen Und In Transformers Gehen" erfreut mit der salomonischen Erkenntnis: "Sicherlich haben die Medien / dazu beigetragen / dass es heute viel schlimmer als früher ist / doch wieviel, kann man nicht sagen".

Die sexuellen Phantasien der Blockflöte wälzen sich trotz fortgeschrittenen Alters immer wieder gern in pubertärer Feuchtigkeit. Nur dann und wann blitzt der reife Gentleman auf, etwa, wenn Matthias verspricht, "Rückendeckung" zu geben, "wenn ich dich von hinten nehme". Pop, Rock, eine Prise Jazz, bescheuerte Reim-Assoziationen ("Babynasenschleim" auf "Eigenheim") - die CD bietet reichlich abstruse Höhepunkte. Und die Blockflöte legt mit einer DVD voller Political Uncorrectness und hemmungslos eingeschobener Porno-Momente noch einen drauf.

Wer darauf steht, sich an entblößten Männertitten zu erregen und ungeniertes Saufen und Rauchen auf der Bühne toleriert, sollte sich den Mitschnitt eines Konzerts in der Berliner Glühlampe nicht entgehen lassen.

"Ich Habe Heute Ananas Gegessen" ist eines jener Alben, das man entweder wütend in die Tonne tritt oder liebevoll mit dem CD-Wischtuch umsorgt. Gut, auf voller Albenlänge geht der Blockflöte schon mal hie und da die kreative Luft aus, doch aus dem letzten Loch pfeift sie nie. Matthias Schrei steht auf dem Podest der ältesten Teenager Deutschlands mittlerweile gleichberechtigt neben dem großen Bernd Begemann.

Trackliste

  1. 1. CD_1=CD
  2. 2. Klub Siebenundzwanzig
  3. 3. Ich Habe Nie FDP Gewählt
  4. 4. Cathrin
  5. 5. Eva & Herman
  6. 6. Blöder Blauer Ball
  7. 7. Bier Trinken, Pizza Essen Und In Transformers Gehen
  8. 8. Ein Zimmer In Berlin
  9. 9. Kein Guter Reim Auf Eigenheim
  10. 10. Ich Habe Nur An Dich Gedacht
  11. 11. Wenn Du Sprichst
  12. 12. Ilka Ida
  13. 13. Du Kotzt Mich An
  14. 14. Es Ist Vorbei
  15. 15. CD_2=DVD
  16. 16. Livekonzert
  17. 17. Resümee

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Ich habe heute Ananas gegessen (CD + DVD) €17,99 €2,99 €20,98
Titel bei http://www.bol.de kaufen Ich Habe Heute Ananas Gegessen €18,99 €3,00 €21,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Blockflöte des Todes - Ich Habe Heute Ananas Gegessen €21,99 €3,95 €25,94

Weiterlesen

6 Kommentare