Porträt

laut.de-Biographie

Belle And Sebastian

"Belle Et Sebastien". Ein altes Kinderbuch von Madame Cecile Aubry. Besser bekannt als englische Comic-Fernsehverfilmung "Belle and Sebastian" aus den siebziger Jahren. Anscheinend mochten die Bandmitglieder die Story von Sebastian und seinem Hund Belle so gerne, dass sie sich danach benannten. Aber ein Name alleine reicht nicht aus, um die europäischen und amerikanischen Charts zu erklimmen. Also hier eine kleine Lehrstunde unter der Überschrift "Wie werde ich eine ernstzunehmende Band":

Schuh-Plattler: So viele User wie Spotify und Netflix
Schuh-Plattler So viele User wie Spotify und Netflix
Thom Yorkes BitTorrent-Album ist gefragt. Dazu: Nick Cave, Jan Böhmermann, Belle And Sebastian, 5 Fragen an Juli, Karen O-Verlosung etc.
Alle News anzeigen

Lektion Eins: Wie entsteht eine Band?

1996. Stuart Murdoch (Sänger und Songwriter) ist arbeitslos und verbringt seine Zeit in einem staatlich geförderten Musikkurs. In diesem sitzt auch Stuart David (Bass). Die beiden setzen sich zusammen und beginnen Songs zu schreiben. Die ersten Demos werden mit Gastmusikern aufgenommen. Doch man möchte eine organische Band werden. So geht man auf die Suche - und trifft in der Wohnung eines Bekannten einen Drummer (Richard Colburn). Er wird vom Fleck weg eingeladen, Bandmitglied zu werden. Mike Cooke (Trompete und Gitarre) wird bei einer Aufführung in der Uni gesichtet und man ist so begeistert, dass er gebeten wird, bei einem Stück mitzuspielen. Danach bleibt er einfach dabei.

Die anderen sieht Stuart in einem Glasgower Café. Er findet sie cool und fragt, ob sie in seiner Band mitspielen wollen. Wollen sie und schon bestehen Belle and Sebastian aus sieben Mitgliedern: Stevie Jackson spielt Gitarre und singt von Zeit zu Zeit, Isobel Campbell ist Cellistin und singt die Frauenparts, Chris Geddes spielt Keyboard und Klavier. Das achte Mitglied - Sarah Martin (Violine und Gesang) kommt etwas später dazu. Belle and Sebastian sind komplett.

Lektion Zwei: Wie wird man bekannt?

Belle And Sebastian - The Third Eye Centre
Belle And Sebastian The Third Eye Centre
Selbst auf ihren B-Seiten verstecken die Schotten Hits.
Alle Alben anzeigen

Alljährlich wird vom "Stow College Music Business" eine junge Band ausgewählt, die auf deren Kosten eine Single produzieren darf. 1996 sind Belle and Sebastian "the chosen ones". Da sie schon viel gutes Material haben, bekommen sie die Chance, ein ganzes Album herauszubringen. Die Originalversion von "Tigermilk" wird aufgenommen und 1000 LPs gepresst. Im August 1996 wird die Band vom Indie-Label "Jeepster" gesignt, gefolgt von der Veröffentlichung der LP "If You're Feeling Sinister" im November. Belle and Sebastian spielen in diesem Jahr noch zwei Radio 1 Sessions.

Noch fällt das Album bei den Hörern durch, doch die Presse hat das Potenzial der Schotten erkannt. Im folgenden Jahr schaffte es die Band jedoch, auch das Publikum für sich zu begeistern. Nachdem sie im Vorprogramm der Tindersticks gespielt haben bringen sie die drei "Sommer-EPs" raus. Die erste "Dog on Wheels" schafft es im Mai 1997 auf Platz 59 der britischen Single-Charts. "Lazy Line Painter Jane" steigt im Juli des selben Jahres auf Platz 41 in die Charts ein. Der Bann ist gebrochen und Belle and Sebastian auf dem Weg zu größerer Bekanntheit.

Die LP "If You're Feeling Sinister" wird in diesem Sommer in Nordamerika veröffentlicht, der Chartsdurchbruch gelingt mit "3...6...9 Seconds Of Light". Die EP schnellt auf Platz 32 der britischen Charts, alles was in England über Platz 40 landet, wird als "Megaseller" gewertet.

Lektion Drei: Wie schafft man es, populär und gleichzeitig unbeliebt zu werden?

 -
Belle & Sebastian "Wir haben Deutschland bisher übersehen!"
Tatort Teestube: Häuptling Stuart Murdoch über B&S-Comics und schottischen Fußball.
Alle Interviews anzeigen

Und dann kommt "The Boy With The Arab Strab". Belle and Sebastian sind immer noch eine extrem fanorientierte und pressescheue Band. Trotzdem übersteigt der Erfolg des Albums alle anderen Veröffentlichungen der Band: Es steigt in die Charts auf Platz 12 ein und bricht die Herzen sowohl der Fans als auch der Kritiker.

Im Februar 1999 passiert das Unglaubliche: Belle and Sebastian, die nun schon seit knapp drei Jahren Platten veröffentlichen, werden bei den Brit Awards als "Best Newcomer" nominiert. Und sie gewinnen den Publikumspreis - gegen Megaseller-Teeniebands wie die "Steps". Von Nobodies werden sie zu Titelbildern der Sun. Denn man wittert einen Skandal: Belle and Sebastian-Fans sollen ein sogenanntes "block-voting" für die Band via Internet gestartet haben. Den Hass einiger Popproduzenten, aber auch den der Teenie-Band-Fans haben sich Belle and Sebastian mit dem Gewinn des Awards auf sich gezogen.

Doch die Geschichte verläuft sich im Sand und die Band konzentriert sich lieber auf den Re-Release von "Tigermilk" im Juli. Den Rest des Jahres und die erste Hälfte des folgenden Jahres verbringen Belle and Sebastian im Studio, um ihr wohl bislang poppigstes Album "Fold Your Hands Child, You Walk Like A Peasant" aufzunehmen. Während der Arbeiten daran verlässt Bassist und Gründungsmitglied Stuard Davis die Band, um sich seiner Band "Looper" zu widmen. Als Nachfolger steigt Bob Kildea ein, der schon auf der Englandtour den Bass gespielt hat.

Kurz vor Veröffentlichung des Longplayers wird die EP "Legal Man" herausgebracht, die einfach jeden Menschen zum Tanzen bringen muss. Sie wird wieder ein Top 20-Hit. Auch das Album kann an den Erfolg anknüpfen: Es landet auf Platz Zehn der britischen Charts, ein Auftritt bei "Top Of The Pops" folgt.

Lektion Vier: Was bedeutet der Untergrund?

Auftritt bei TOTP - nicht gerade ein Zeichen dafür, dass man eine Band noch als Underground-Act bezeichnen kann. Genau so steht es mit einem Platz unter den Top-100 in Amerika. Und doch zeigen Belle and Sebastian immer wieder, dass ihnen die Fans mehr am Herzen liegen, als die Pressearbeit. Sie kümmern sich nicht um populäre Song-Arrangements oder Bandstrukturen. Es wird so gemacht, wie es ihnen passt und nicht wie es sich gehört.

Eine eigenständige Band also, die sich nicht den Regeln des Marktes unterwirft und lieber ihr eigenes Ding durchzieht. So wurde nach dem großen Erfolg von "Fold Your Hands Child, ..." nicht erwartungsgemäß groß getourt oder gleich ein neues Album hinterher geworfen. Die einzelnen Bandmitglieder pflegten lieber ihre Sideprojects (The Gentle Waves, Snow Patrol, V-Twin und The Amphetameanies, zum Großteil auch auf Jeepster). Stuart Murdoch bewarb sich sogar um die Stelle als Rektor der Glasgower Uni.

Im Juni 2001 wird eine weitere Belle and Sebastian Single "Jonathan David" veröffentlicht. Bassist Stuart David hat inzwischen die Band verlassen, damit er sich um sein eigenes Projekt Looper kümmern kann. Für ihn kommt Bobby Kildea. Außerdem bekommt doe Band einen Auftritt in den BBC1 John-Peel-Sessions. Sind nun doch auch Belle and Sebastian in den Mühlen der Musikverwurstungsanlage gefangen?

Nein, denn sie sagen klipp und klar: "Wir werden zwar ein Paar Interviews oder so machen, aber nur zu Plattenveröffentlichungen. Zwischendurch gibt es das nicht." Das ist deutlich. Und außerdem ist zu viel unzerstörbarer, feenhafter Zauber in der Band. Sie scheinen ihren ganz eigenen Underground aufgebaut zu haben: Ihre Musik lässt vermuten, dass sie aus einem anderen, sanfteren und schöneren Land kommen. In dieses wird keine Medienmaffia der Welt je eindringen. Und die Band wird sich dort auch nicht davon verwirren lassen, dass die Erstauflage der "Tigermilk"-EP inzwischen ca. 400 Pfund wert ist.

2002 arbeiten sie am Soundtrack zum Film Storytelling von Todd Solondz. Auf der im selben Jahr folgenden US-Tour beendet Isobel Campbell ihre Zusammenarbeit mit der Band - die Sängerin und Chellistin ist draußen und nimmt in Folge ein Soloalbum und ein Album mit Mark Lanegan auf.

2003 melden sie sich mit dem Album "Dear Catastrophe Waitress" zurück, das ihren Stil weiter führt, ohne sich zu weit von den Ursprüngen zu entfernen. Seltsamerweise, haben sie für ihr sechstes Studiowerk mit Trevor Horn doch eine Koryphäe der Produzentenriege verpflichtet, der in den 80er Jahren Frankie Goes To Hollywood oder die Pet Shop Boys hittauglich trimmte.

Die stilistische Veränderung tritt erst (leicht) mit dem Folgewerk "The Life Pursuit" im Jahr 2006 ein. Beck- und Air-Produzent Tony Hoffer legt Hand an das Material, das in Los Angeles eingespielt wurde. Dort spornte er die Band scheinbar zu Höchstleistungen an. Die altbekannte Melancholie ist in den Melodien zwar noch genauso präsent wie der Party-Grad (Single "Funny Little Frog"). Mit einem so knackigen und wohl temperierten Soundbild kamen die Schotten aber noch nie um die Ecke.

Interviews

News

Alben

Videos

Crash
Your Cover's Blown
Step Into My Office, Baby
Wrapped Up In Books

Fotogalerien

E-Werk, Köln, 2006 Die Schotten haben euch alle lieb!

Die Schotten haben euch alle lieb!, E-Werk, Köln, 2006 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Schotten haben euch alle lieb!, E-Werk, Köln, 2006 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Schotten haben euch alle lieb!, E-Werk, Köln, 2006 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Schotten haben euch alle lieb!, E-Werk, Köln, 2006 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)
  • Belle + Sebastian

    Offizielle Seite der Indie-Lieblinge mit vielen schönen Spielereien.

    http://www.belleandsebastian.com
  • Belle And Sebastian

    Man kann sich hier enscheiden, ob man auf der sehr schön gestalteten Labelsite oder lieber auf der bandeigenen Homepage weitersurft.

    http://www.belleandsebastian.co.uk
  • I'm A Cuckoo

    Spiel den Kuckuck und gewinne einen Trip zu B+S nach Barcelona.

    http://www.imacuckoo.com/

Noch keine Kommentare