Porträt

laut.de-Biographie

Apostasy

Den Grundstein zu Apostasy legen Drummer Håkan Björklund und Gitarrist Mattias Edin im Sommer 2000, als sie im schwedischen Kramfors damit beginnen, ein paar Black Metal-Klassiker nachzuspielen. Bald gesellt sich Mattias' Bruder Fredric dazu, der ins Mikro keift. Lars Engström ist derweil schon an der zweiten Gitarre dabei. In dieser Besetzung nehmen sie ihr erstes Demo "Marchosias" auf.

Der Underground und ein paar Labels werden hellhörig, aber weiter passiert nicht viel. Um sich musikalisch besser ausleben zu können, integrieren Apostasy mit Andreas den nächsten Edin für den Bass und Dennis Bobzien für die Keys. Im Sommer des Jahres wirft Lars das Handtuch und reicht seine Klampfe an Henrik Johansson weiter. Ein weiteres Demo muss her, doch dann kommt endlich das langersehnte Angebot von Black Mark Records. Im Sommer 2003 laufen die Aufnahmen für das Debüt "Cell 666".

Das Album erscheint im Januar 2004 und bietet nicht viel mehr als durchschnittlichen Black Metal mit starker Ausprägung in Richtung Dimmu Borgir. Schon im März macht sich Bobzien wieder vom Acker und auch Gründungsmitglied Björklund packt seine sieben Sachen. Neu ins Boot kommen dafür Leif Högberg (Keyboard) und Peter Sandin (Drums), wobei letzterer auch nur eine bedingte Haltbarkeit hat, genau wie Basser Andreas Edin. Beide bleiben im Laufe der Zeit auf der Strecke. Als es an der Zeit ist, an neue Aufnahmen zu denken, steht Daniel Lindgren am Langholz und Rickard Holmgren vermöbelt die Drums.

Ihre zweite Scheibe "Devilution" macht im Prinzip genau da weiter, wo die erste aufgehört hat und sorgt Ende Oktober 2005 somit nur verhalten für Begeisterung. Noch bevor die Scheibe in den Regalen steht, gibt Basser Daniel seinen Ausstieg bekannt, da er auf Dauer einfach zu weit weg vom Rest der Band wohnt. Ist diese Nachricht schon nicht unbedingt erfreulich, so schockt Anfang März die News, dass Henrik von seiner Freundin erstochen wurde.

Alben

Fotogalerien

Apostasy auf dem Summer Breeze 2006 Von solchen Kerlen träumt die laut.de-Praktikantin.

Von solchen Kerlen träumt die laut.de-Praktikantin., Apostasy auf dem Summer Breeze 2006 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Von solchen Kerlen träumt die laut.de-Praktikantin., Apostasy auf dem Summer Breeze 2006 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Von solchen Kerlen träumt die laut.de-Praktikantin., Apostasy auf dem Summer Breeze 2006 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Von solchen Kerlen träumt die laut.de-Praktikantin., Apostasy auf dem Summer Breeze 2006 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele)
  • Apostasy

    Da könnte schon noch mehr her.

    http://www.apostasy.se

Noch keine Kommentare