Porträt

laut.de-Biographie

Adriano Celentano

In Deutschland ist er vor allem wegen der Single "Azzurro" und seiner Rolle als Barnaba in "Innamorato Pazzo - Gib Dem Affen Zucker" an der Seite Ornella Mutis bekannt. In Italien dagegen ist er der Superstar schlechthin: Allein im Heimatland verkaufte er bislang 120 Millionen Platten, auch als Schauspieler und Fernsehmoderator feierte er riesige Erfolge.

Adriano Celentano: Italiens Superstar ärgert Regierung Aktuelle News
Adriano Celentano Italiens Superstar ärgert Regierung
Der italienische Sänger Adriano Celentano veräppelte in seiner neuen Show "RockPolitik" Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi und die Zensur. Ob die Satire-Sendung bei der staatlichen Rundfunkanstalt RAI 1 fort gesetzt wird, ist fraglich.

Adriano Celentano kommt 1938 in Mailand zur Welt, seine Eltern stammen jedoch aus der südlichen Region Apulien. 1957 nimmt der Uhrmacher am ersten italienischen Rock'n'Roll-Wettbewerb teil - und gewinnt ihn auf Anhieb mit dem Titel "Ciao Ti Dirò". Seine Begleitband Rocky Boys besteht aus dem Allerfeinsten der aufkommenden italienischen Songwriterszene: Giorgio Gaber, Enzo Jannacci und Luigi Tenco.

Ähnlich wie bei Elvis gibt es im Heimatland von Beginn an kein Halten: 1958 interpretiert er seine erste Filmrolle in "I Frenetici", ein Jahr später hat er sogar einen Auftritt in Fellinis "La Dolce Vita". 1959 führt er die italienischen Singlecharts mit "Il Tuo Bacio È Come Un Rock" an und die deutsche Plattenfirma Jolly nimmt ihn unter Vertrag.

Die 60er Jahre stehen in Italien ganz im Zeichen Celentanos. Immer wieder beweist er sowohl auf der Leinwand als auch auf der Bühne seine Vielseitigkeit. Neben Schlagerstücken wie "24000 Baci" nimmt er auch Politisches wie "Il Ragazzo Della Via Gluck" auf. 1961 gründet er sein eigenes Label Clan Celentano, 1963 heiratet er die Schauspielerin Claudia Mori, mit der er drei Kinder zeugt.

Gerade im Duett mit Mori gelingt ihm 1970 mit dem Lied "Chi Non Lavora Non Fa L'Amore" schließlich der Sieg beim Festival di Sanremo. Sein größter Erfolg liegt jedoch zwei Jahre zurück, als er mit dem Paolo Conte-Stück "Azzurro" so etwas wie die zweite italienische Nationalhymne weltweit bekannt macht.

Auch in den 70er Jahren widmet er sich parallel Kino und Musik. In "Yuppi Du" ist er nicht nur der Hauptdarsteller, sondern auch Regisseur und Produzent. Mit den Liedern "I Mali Del Secolo" (1972) und "Svalutation" (1976) nimmt er mal ernst, mal ironisch Bezug zu aktuellen sozialen Themen.

1980 beginnt seine Zusammenarbeit mit Ornella Muti. "Il Bisbetico Domato - Der Gezähmte Widerspenstige" ist der bis dahin erfolgreichste italienische Film in heimischen Kinos, ein Jahr später spielen sie "Innamorato Pazzo - Gib Dem Affen Zucker" ein. 1982 erscheint Celentanos Buch "Il Paradiso È Un Cavallo Bianco Che Non Suda Mai" ("Das Paradies Ist Ein weißes Pferd, Das Nie Schwitzt"), weitere Schriften und Gedichte folgen. Mitte der 80er Jahre veröffentlicht er zwei Alben, in denen er US-amerikanische Lieder covert ("I Miei Americani" 1 und 2).

Große Schlagzeilen macht er 1987, als er für den Staatssender RAI die quotenstärkste Samstagabendsendung "Fantastico" moderiert. Nicht nur seine Gage, die inoffiziell bei einer Milliarde Lire (weit über einer Million DM) pro Sendung liegen soll, auch seine provokativen Auftritte sorgen für Diskussionen: Neben polemischen Tiraden steht er minutenweise vor der Kamera, ohne ein Wort von sich zu geben.

In den 90er Jahren wird es vergleichsweise ruhig um ihn. Neben weniger skandalträchtigen Fernsehsendungen begibt er sich vermehrt auf die Bühne und ist im Kino kaum noch zu sehen. 1997 gelingt ihm der große Streich, als er gemeinsam mit Mina ein Album aufnimmt. In den 60er Jahren war Mina in Italien neben Celentano der beliebteste Popstar, zog sich anschließend aber zurück und meidet seitdem jeden Auftritt in der Öffentlichkeit.

Auch in den folgenden Jahren verblasst der Stern Celentanos nicht: Die Alben "Io Non So Parlar D'Amore" (1999) und "Esco Di Rado E Parlo Ancora Meno" (2000) führen unweigerlich die Charts an, während seine Fernsehsendung "Francamente Me Ne Infischio" ("Ehrlich, Es Ist Mir Schnurzegal") wieder für hohe Einschaltquoten sorgt.

2003 erscheint "Tutte Le Volte Che Celentano È Stato 1" ("Alle Male, in denen Celentano die Nr. 1 war"), eine Sammlung von Stücken aus allen Karrierephasen, die sich in Italien prompt an der Spitze der Charts platziert. Nach zwei Jahren relativer Ruhe kehrt der mittlerweile 67-Jährige ins Rampenlicht zurück: in der TV-Show "Rockpolitik" rechnet Celentano im Herbst 2005 mit Silvio Berlusconi und seinen Versuchen, Presse und Kulturschaffende einzuschüchtern, ab.

Im selben Jahr erscheint mit "C'è Sempre Un Motivo" ein weiteres Studioalbum; fast eine halbe Millionen Vorbestellungen beweisen, dass Celentano in Italien immer noch den Status eines Volkshelden innehat. Der sich 2006 bestätigt, als er eine Sammlung auf drei CDs mit dem Titel "Unicamente Celentano" veröffentlicht. Das Werk verkauft sich in zwei Monaten 350.000 Mal und enthält auch ein unveröffentlichtes Duett mit Paul Anka.

Im Herbst 2007 erscheint "Dormi Amore La Situazione Non E Buona" mit typischen Celentano-Songs, Balladen und teilweise auch politik-kritischen Texten. Am 6. Januar 2008 feiert der italienische Star seinen 70. Geburtstag.

News

Alben

Videos

ACQUA E SALE
L'emozione non ha voce
Si è spento il sole
Pregherò (Stand by Me)
  • Offizielle Seite

    Überblick über Celentanos vielseitige Aktivitäten.

    http://www.celentano.it
  • Russische Fanpage

    Bilder und Infos (auch auf Englisch).

    http://www.celentano.ru/eng/
  • AC Fans

    Umfangreiche Fanseite auf Italienisch.

    http://www.acfans.it/

Noch keine Kommentare