Porträt

laut.de-Biographie

Play69

Bojan Novicic aka Play 69 kommt als Sohn einer bosnischen Mutter und eines serbischen Vaters in Wuppertal zur Welt. Kurz darauf geht die Familie zurück nach Bosnien, wenig später allerdings flieht sie wieder nach Dortmund.

Offiziell rappt Play bereits seit 2008. Seine erste Single "Mein Testament" erscheint 2011. Das Debüt-Album "Aslan" erscheint 2016 über Supremos, das Label um 18 Karat und Bojan.

Nur ein Jahr nach seinem ersten Album löscht Play all seine Social-Media Accounts und kündigt sein Karriere-Ende an. Keine zwölf Monate später postet Farid Bang auf Facebook, ein neues Label gegründet haben. Helal Money Entertainment heißt das neue Unternehmen, und der erste Künstler steht schon bereit: Play69. Im Januar 2018 veröffentlicht der Bosnier dort neben zwei EPs auch das Album "Babylon".

Sein Style bleibt vor und nach seinem Comeback der Gleiche. Obwohl Bojan vereinzelt Autotune benutzt und öfter auf 808-Beats rappt, bleibt er der Straße treu und distanziert sich klar vom Afrotrap-Trend. Ähnlich wie sein Pate Farid sieht er in der KMN-Gang ein großes Problem und formuliert immer wieder Lines gegen sie. "Meine Tracks sind ausgefall'n, so wie Miami-Yacine-Gigs".

Alben

Surftipps

  • Facebook

    Alle wichtigen Dates & Infos hier.

    http://www.facebook.com/offiziell.play/
  • Instagram

    Tägliche Storys und Einblicke in das Leben von Play69.

    http://www.instagram.com/play69/?hl=de
  • Gang Homepage

    Alle Neugikeiten über Play und 18Karat hier.

    http://supremos.net/

Noch keine Kommentare