Mit "Bad Vibes Forever" erscheint das letzte Album des 2018 ermordeten Rappers. Außerdem wird es eine Dokumentation über sein Leben geben.

Miami (bal) - Es ist gut ein Jahr her, dass XXXTentacion bei einer Schießerei ums Leben kam. Jetzt kommt nach "Skins" bereits das zweite posthume Album "Bad Vibes Forever". Den Angehörigen des Rappers zufolge wird dies sein letztes Album sein. Der Titeltrack, auf dem auch Trippie Redd und PnB Rock zu hören sind, ist nun auch als Musikvideo erschienen.

"Bad Vibes Forever" versammelt Tracks, an denen der 20-Jährige vor seinem Tod gearbeitet hatte. Die Gästeliste des Albums beinhaltet prominente Namen wie Lil Wayne, Rick Ross und Blink 182. Dem Album wird außerdem eine Dokumentation über das Leben des Künstlers folgen.

"Bad Vibes Forever" - die Tracklist

  1. introduction
  2. Ex Bitch
  3. UGLY
  4. bad vibes forever (feat. PnB Rock & Trippie Redd)
  5. School Shooters(feat. Lil Wayne)
  6. I Changed Her Life (feat. Rick Ross)
  7. Triumph
  8. LIMBO (feat. Killstation)
  9. before I realize
  10. Ecstasy (feat. Noah Cyrus)
  11. Kill My Vibe (feat. Tom G)
  12. Hot Gyal (feat. Tory Lanez & Mavado)
  13. THE ONLY TIME I FEEL ALIVE (feat. Craig Xen)
  14. the interlude that never ends
  15. Daemons (feat. Joey Bada$$ & Kemba)
  16. ATTENTION!
  17. Eat It Up
  18. Voss (Sauce Walka)
  19. Royalty (feat. Ky-Mani Marley, Stefflon Don, & Vybz Kartel)
  20. wanna grow old (i won’t let go) (feat. Jimmy Levy)
  21. HEARTEATER
  22. NorthStar Remix (feat. Joyner Lucas)
  23. CHASE / glass shards (feat. Ikabod Veins)
  24. numb the pain
  25. IT'S ALL FADING TO BLACK (feat. Blink 182)

Weiterlesen

laut.de-Porträt XXXTentacion

Soundcloud-Rap ist ein Begriff, der Enthusiasten von Hip Hop der alten Schule aufstößt wie einem guten Christen das Nekronomikon. Wenn die lose definierte …

laut.de-Porträt Lil Wayne

Im Sommer 2007 diskutiert eine Handvoll Experten bei MTV über den heißesten Rapper der Stunde. Nach langem Hin und Her kommen Journalisten und Szenekenner …

laut.de-Porträt Rick Ross

Man kennt das ja: Aus Glaubwürdigkeitsgründen (oder warum auch immer) leihen sich Rapper Namen von bekannten Kriminellen: Capone-N-Noreaga, 50 Cent …

laut.de-Porträt Blink 182

Dass Punkrock made in USA wieder hoch im Kurs steht, weiß man nicht zuletzt dank Acts wie Offspring und sonstigem Neo-Punk-Gedöns. Dass bei all den …

2 Kommentare