Porträt

laut.de-Biographie

PnB Rock

Bei PnB Rock aus Philadelphia trifft Hip Hop auf R&B, als hätten Chris Brown und Fetty Wap ein croonendes Kind gezeugt. Rock, der bürgerlich Rakim Allen heißt und zum Künstlerjahrgang 1991 gehört, ist stark von seiner Herkunft geprägt: Nicht nur sein Pseudonym, das auf zwei Straßen seiner Heimatstadt zurückgeht, auch seine Attitüde zwischen Blingbling, Autotune-Harmonien und Gefängnistattoos rührt von Philadelphia her.

Doubletime: Plastikpalmen in Monokultur
Doubletime Plastikpalmen in Monokultur
Wie öde können Charts sein? RAF und Bonez: Ja. Dokus über NTM und Apache. Marteria verteilt Fisch. Finch wirbt für Brandenburg. MoneyBoy kocht.
Alle News anzeigen

Dort erlebt PnB Rock, wie einer seiner Brüder auf offener Straße ermordet wird (sein Vater wird ebenfalls ermordet, als er drei jahre alt ist); dort beginnt er, die Songs seiner Vorbilder Brown und Jeremih nachzusingen; und dort führt sein Lifestyle als straßiger Teenage-Hustler zu Prügeleien, Raubüberfällen, Drogendelikten und schließlich zu 33 Monaten Gefängnisaufenthalt.

Hinter Gittern beschließt der Newcomer aus der XXL-Freshman Class 2017, sein Leben umzudrehen und sich voll und ganz der Musik zu widmen. Da schreiben wir 2011. Nach einer kurzen Phase der Obdachlosigkeit folgt dem Gefängnisaufenthalt der Ruhm: Das im Knast aufgenommene Mixtape "Real N*gga Bangaz 2" erscheint 2015 und resultiert in einem Plattenvertrag mit Major Atlantic. Auf dem Label veröffentlicht PnB 2015 sein nachfolgendes drittes Mixtape "RnB 3".

Dem Studiodebüt "GTTM: Goin Thru the Motions" geht 2016 die Single "Selfish" vor - PnB Rocks landesweiter Durchbruch als R'n'B-Künstler mit Platinauszeichnung. Der Zögling aus Phillys rauen Straßen verpasst nur knapp die US-Billboard-Top50 und erreicht binnen kurzer Zeit Multimillionenklicks auf YouTube. Das Rolling Stone-Magazin setzt ihn im selben auf seine Liste der vielversprechendsten neuen Sänger.

In seiner Featureliste versammelt PnB Rock illustre Namen wie Young Thug, 2 Chainz, Wiz Khalifa und Kodak Black. Im November 2017 erscheint das offizielle Full Length-Debüt "Catch These Vibes". Album Nummer zwei, "TrapStar Turnt PopStar", folgt zwei Jahre später und fährt wieder eine beeindruckende Gästeliste auf (von XXXTentacion bis Lil Wayne). Der Erfolg beschert ihm wenig später und gemeinsam mit Chance The Rapper auch eine Kollabo auf Ed Sheerans Single "Cross Me", zudem kollaboriert er mit Nicki Minaj.

Im September 2022 wird der Vater zweier kleiner Töchter bei einem Raubüberfall in einem Schnellrestaurant in Los Angeles erschossen. Erst im Februar hatte er sein neues Mixtape "SoundCloud Daze" releast.

News

Alben

Surftipps

  • PnB Rock

    Offiziell.

    http://pnbrockofficial.com
  • Facebook

    Netzwerk.

    https://www.facebook.com/pnbrockmusic

Noch keine Kommentare