Kurz vor Beginn des Spektakels beschlagnahmt der Zoll verdorbenes Essen. Mittelalterfans können sich mit gesunden Mägen auf eine Live-Premiere von Corvus Corax freuen.

Wacken (anu) - Wir wussten es schon immer: Metalheads sind die friedlichsten, ungefährlichsten Menschen der Welt. Da fühlen wir uns nur wieder bestätigt, wenn uns aus Schleswig-Holstein folgende Meldung ereilt: Weder Drogen noch Schmuggelzigaretten fand der Zoll vor dem Gelände des Wacken Open Air, sondern verdorbene Lebensmittel.

Mägen aus Stahl?

Wie Welt Online berichtet, kontrollierten Zollbeamte einen Lastwagen vor dem Metalfestival auf illegale Substanzen. Dabei machten sie einen für die zahlreichen zu erwartenden Heavy-Mägen verheerenden Fund: Über eine halbe Tonne gammeliges Essen stellten sie sicher.

Insgesamt 500 Kilo Geflügelfleisch und 80 Kilo Frühlingsrollen tauten in dem Lastwagen vor sich hin. Eigentlich hätten die Lebensmittel gefroren in einem Kühlfahrzeug transportiert werden müssen.

Wohl bekomm's!

Den Wacken-Jüngern muss nun nicht gleich der Appetit vergehen: Die Beamten sorgten schleunigst dafür, dass gammelige Zeugs aus dem Verkehr gezogen wurde. Das Veterinäramt des Kreises Steinburg sorgte für die Vernichtung das ehemaligen Essens.

"Dadurch ist keiner der Festivalbesucher zu Schaden gekommen", versicherte ein Beamter. Noch mal Glück gehabt. Ein verdorbener Magen ist schließlich das Letzte, was man zur Show von Slayer, Iron Maiden und Corvus Corax gebrauchen kann.

Letztere warten mit einer Weltpremiere auf: Am Freitag werden sie auf der Black Stage ihren Song "Grey Warden" das erste Mal live zum Besten geben. Das gute Stück liefert den Soundtrack zum Rollenspiel "Dragon Age: Origins". Den Trailer zum Game hat EA exklusiv für die Uraufführung des Corvus Corax-Songs erstellt. Er wird die Show der Mittelalter-Band untermalen. Hier könnt ihr euch das Video vorab anschauen:

Fotos

Alice Cooper, Slayer und Anvil

Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Alice Cooper, Slayer und Anvil,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Iron Maiden

Es gibt wohl keine Band im Metal, deren Mitglieder nicht weit jenseits der 50 sind, die Iron Maiden nicht als einen ihrer wichtigsten, musikalischen Einflüsse …

laut.de-Porträt Slayer

Slayer. Ein Name, ein Programm. Seit Anfang der Achtziger lärmt es aus dem Sunshine-State hart und ohne Gnade in alle Himmelsrichtungen. Kerry King …

laut.de-Porträt Mötley Crüe

In der Schundpresse gelten sie als skandalträchtigste Band aller Zeiten, für viele Metal-Fans sind sie dagegen nur Poser, die kaum ihre Instrumente …

laut.de-Porträt Alice Cooper

"Alice ist die letzte Hoffnung für das Varieté", urteilte einst der legendäre Groucho Marx nach dem Besuch einer Alice Cooper-Show. Wer den Schockrock …

laut.de-Porträt Mambo Kurt

Mambo Kurt. Zwei Worte, eine Legende. Der King Of Heimorgel orgelt sich bereits seit 1996 kreuz und quer durch die Republik und sogar durchs Ausland.

21 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Wacken hat ein tolles Line-Up, ist eigentlich immer was für jeden dabei. Gammelfleisch: Gut, dass es entdeckt wurde. Ohnehin sollte man eher die freundlichen und kauzigen Dorfbewohner mit ihren eigenen Bratwurstständen unterstützen. Dragon Age Origins ist ein tolles Spiel, Corvus Corax fand ich schon immer scheisse.

  • Vor 10 Jahren

    Ye wäre das Fleisch unter die Besucher gekommen, wollte ich kein Sani sein.
    Zu Corvis Corax muss ich meinem Vorredner recht geben: sind langweilig. Das Video zum Spiel zeigts auch super. Spannende Spielszenen und ein Song im Hintergrund, der is nicht annährend schafft die Stimmung einzufangen oder gar zu verstärken: einfach überhaupt nicht spannend.

  • Vor 10 Jahren

    SSSSSSSSLLLLLLLLAAAAAAAAAYYYYYYYYEEEEEEERRRRRRRRR