Außerdem neu am Freitag: Bonobo, Cat Power, Cäthe, Matthias Reim, The Wombats, Madeline Juno, The Lumineers, BTS, Earl Sweatshirt etc.

Konstanz (fan) - "Hey ich habe euch ein Mixtape gemacht, denn wenn ich euch fühle, fühle ich mich und wenn ich mich fühle, fühlt es sich gut an... CAPRISONGS... das ist Bronzer in der Spüle, Alkopop auf der Seite, ein Kirschlolly, Apfelsaft, wenn du durstig bist, Freunde im Park, deine Lieblingsperson, der eine Satz, den jemand zu dir gesagt hat, der alles verändert hat, ein Pre-Game im Club, deine beste Freundin, die immer zu spät kommt, aber das meiste für die Party mitbringt, ein Treffen mit einem Freund am Flughafen, einfach Zusammengehörigkeit" ... Tahliah Debrett Barnett - Fka Twigs - erwirkt auf Instagram eine hohe Erwartungshaltung an "Caprisongs". Ins Studio gehen, abliefern und sich dabei in sich selbst und die Musik verlieben - so lautet ihre Devise. Klingt bei der Tracklist mit Featuregästen wie The Weeknd, Jorja Smith, Daniel Caesar oder Shygirl wahrlich nicht zu hoch gegriffen.

Die Melodic-Rock-Legende Magnum beschert allen Wartenden mit "The Monster Roars" zwölf neue Songs. Die Platte kommt in jeglichen Erscheinungsformen daher: Als CD-DigiPak, limitiertes Box-Set, rotes Doppelvinyl inklusive bedruckter Innentaschen, als Bundle mit Shirt, und und und. Da sollte doch für alle Interessent*innen etwas dabei sein. Falls Corona den Kerlen keinen Strich durch die Rechnung macht, schauen sie im Zuge ihrer Tour im Frühjahr auch in Deutschland vorbei:

18.04. Frankfurt - Batschkapp
19.04. Fürth - Stadthalle
20.04. Hannover - Capitol
22.04. Singen - Stadthalle
24.04. Regensburg - Airport Obertraubling
26.04. München - Tonhalle
27.04. Köln - Carlswerk
28.04. Stuttgart - Im Wizemann
29.04. Pratteln (Schweiz)- Z7
02.05. Hamburg - Edel Optics Arena
03.05. Berlin - Tempodrom
06.05. Saarbrücken - Garage
07.05. Schwalmstadt - Die Schwalm Rockt!
08.05. Bremen - Pier II

Vor zwei Jahren erschien sein 20. Album. Das reicht ihm aber einfach nicht - Matthias Reim will mehr und scheinbar auch anders: Auf "Matthias" sollen neben gewohnten Schlager-Geräuschen auch Reggae-Einflüsse zu hören sein...? Wenn mit 66 Jahren das Leben anfängt, dann kann man ja nur in banger Erwartung sein. Knappe zwei Jahre hat er noch, um sich zu überlegen, wie er das Motto umsetzen will.

---------------------------------------------

24/7 Indie, Pop & Alternative: Willkommen bei laut.fm/eins! Mit den Neuvorstellungen Bonobo, Neil Frances, Sofia Portanet, Boy Harsher, De Staat, Boy Harsher, Wet Leg, Idles etc. - checkt hier die Top 20 der Woche und alle Neuzugänge.

---------------------------------------------

"Erzähl' aus der Gegend, erzähl' aus mei'm Leben und pack' es in Premium-Boxen." Zumindest über seine Zielgruppe macht sich Gzuz keine Illusionen. Im Unboxing-Video zu seinem anstehenden Werk zeigt er vergnügt die beiliegenden Goodies. Eine "hochwertige Spielkarte" sei darunter, deren Marktwert wie der von Pokémon-Karten kräftig steigen werde. Auch Sticker hält der Schulhofmobber stolz in die Kamera – ideal für den "Schulranzen" oder das Auto der Lehrerin. Dabei dürfte es auch auf seinem vierten Soloalbum alles andere als gesittet zugehen. "Grosse Freiheit" entführt ins gleichnamige Vergnügungsviertel von St.Pauli rund um Suff und Stoff, Sexarbeit und Schlägereien. RAF Camora, Bonez MC, Maxwell, LX, Frauenarzt und Quada wohnen dem Treiben als musikalische Gäste bei.

"Dieses Album ist zu 100% mein Leben, ein Zuhause für meine Gedanken. Und wenn ich sie laut denke, fühlen sich andere vielleicht nicht mehr so allein." Madeline Junos "Besser Kann Ich Es Nicht Erklären" fühlt sich an wie der Soundtrack einer dramatischen deutschen Teenie-Serie. Thematisch befasst sie sich hauptsächlich mit düsteren Themen wie Depression, Herzschmerz und Ängsten. Trotzdem vermittelt sie nicht zuletzt durch Catchyness und Tanzbarbarkeit Motivation für einen Blick nach vorn.

Für Nachschub an traurig-schöner Gitarrenmusik sorgen The Lumineers mit "Brightside". Drei gewohnt-folkige Singles teasen das Album an: Titeltrack "Brightside", "Big Shot" und das zuletzt erschienene "A.M. Radio". Mit knapp 30 Minuten Spielzeit und sparsamer Instrumentierung lebt die Platte ganz nach dem Motto "Weniger ist Mehr" und soll lyrisch statt auf Storytelling eher auf Poesie setzen.

Alle Neuerscheinungen vom 14. Januar auf einen Blick:

Alarmsignal - Ästhetik Des Widerstands
Anna Von Hausswolff - Live At Montreux Jazz Festival
Autumn's Child - Zenith
Baynk - Adolescence
Belphegor - The Last Supper/Blutsabbath (2021 2CD-Version)
Big Scenic Nowhere - The Long Morrow
Bill Fay - Still Some Light: Part 1
Black Francis - 07-11 (9-CD-Box-Set)
Blood Red Shoes - Ghosts On Tape
Blow - Shake The Disease
Bonobo - Fragments
Broken Social Scene - Old Dead Young (B-Sides & Rarities)
BTS - Be (Ltd. Edition)
BTS - Butter (Ltd. Edition)
BTS - Love Yourself: Her (Ldt. Edition)
Casting Crowns - Healer
Cäthe - Chill Out Punk
Cat Powеr - Covers
Chastity - Suffer Summer
Cordae - From A Birds Eye Viеw
Die Wilde Jagd - Atem
Dymytry - Revolt
Earl Sweatshirt - Sick!
Elvis Costello & The Imposters - The Boy Named If
Enterprise Earth - The Chosen
Ereb Altor - Vargtimman
Dvr - Dirty Tapes (EP)
Eve Adams - Metal Bird
Extreme Cold Winter - World Exit
Faderhead - Years Of The Serpent
Fazer - Plex
Fickle Friends - Are We Gonna Be Alright?
Fit For An Autopsy - Oh What The Future Holds
FKA twigs - Caprisongs
Foxtails - Fawn
Fuss - We're Not Alone
Garcia Peoples - Dodging Dues
Grace Cummings - Storm Queen
Gzuz - Große Freiheit
Hypernatural - Hypernatural
Ireen Sheer - Auf Wiedersehn - Goodbye
Jackson 5 - Abc (Vinyl)
Jamestown Revival - Young Man
Jamule - Magic
John Lodge - The Royal Affair And After
Liiek - Deep Pore
Madeline Juno - Besser Kann Ich Es Nicht Erklären
Magnum - The Monster Roars
Mary Lattimore - Collected Pieces: 2015-2020
Matthias Reim - Matthias
Mekons - Exquisite
Melvins - Lord Of The Flies (EP)
Mizmor - Wit's End
Mol$ - Misoland
Nicfit - Fuse
Nucleus - Live At BBC (Box-Set)
Out Of This World - Out Of This World
Papir - 7
Pawel's Bar - Pawel's Desert Trip
Pelagos - The Boat
Punch Brothers - Hell On Church Street
Richard Carpenter - Richard Carpenter's Piano Songbook
Sea Girls - Homesick
Shadow of Intent - Elegy
Skillet - Dominion
Sun June - + 3 (EP)
Tanja Lasch - Das Beste
The Lumineers - Brightside
The Temperance Movement - Caught On Stage: Live & Acoustic
The Wombats - Fix Yourself, Not The World
Token - Pink Is Better
Toundra - Hex
Underoath - Voyeurist
Vanesa Harbek - Visiones
Various Artists - Dominance And Submission: A Tribute To Blue Oyster Cult
Voodoma - Hellbound
Wiegedood - There's Always Blood At The End Of The Road

Weiterlesen

laut.de-Porträt FKA Twigs

Der Mythos vom Aufwachsen in der öden Kleinstadt, das zur Flucht in kreative Parallelwelten zwingt, erhält 2012 neuen Zuwachs. Twigs oder FKA Twigs, …

laut.de-Porträt Magnum

Magnum bedeutet in der lateinischen Sprache "das Große". Sehr passend, denn die gleichnamige Band aus Birmingham gehört zu den wenigen echten Giganten …

laut.de-Porträt Matthias Reim

Matthias Reim erblickt am 26.11.1957 in Korbach das Licht der Welt. Seine musikalische Karriere startet er im Alter von zehn Jahren als er eine Schülerband …

laut.de-Porträt Gzuz

Dass es mindestens ein Dutzend Wege gibt, den Namen Jesus zu stilisieren, wissen wir nicht erst seit Kanye "Yeezus" West. Gzuz aus der Rap-Posse 187 Strassenbande …

laut.de-Porträt Madeline Juno

Überspitzt ausgedrückt gibt es für ein junges Talent im 21. Jahrhundert zwei Wege, um zum großen Erfolg zu kommen: die zahlreichen Casting-Shows oder …

laut.de-Porträt The Lumineers

Als kleiner Junge arbeitete Wesley Schultz mit seinem Freund Josh Fraites am liebsten an gemeinsamen Zeichnungen. In Ramsey, New Jersey, einem Vorort …

laut.de-Porträt The Wombats

Wer als Kind aufmerksam im Tierlexikon gelesen hat, denkt bei Wombats zuerst an knuffige australische Beuteltiere mit bärenähnlichem Aussehen. Alle …

laut.de-Porträt Bonobo

Als Simon Green auf dem in Brighton ansässigen Label Tru Thoughts im Jahr 2000 als Bonobo sein erstes Album "Animal Magic" veröffentlicht, blickt er …

laut.de-Porträt Cat Power

Rauchig, düster, sanft, erotisch. Worte, die eingrenzen, wie die Musik von Cat Power alias Chan (sprich: Shawn) Marshall klingt. Ausreichend sind sie …

laut.de-Porträt Cäthe

Anpassungsfähigkeit ist nicht jedermanns Sache. Cäthe aus Hamburg geht lieber ihren eigenen Weg. Ihr Debütalbum "Ich Muss Gar Nichts", strotzt nur …

3 Kommentare mit 6 Antworten