Porträt

laut.de-Biographie

Matthias Reim

Matthias Reim erblickt am 26.11.1957 in Korbach das Licht der Welt. Seine musikalische Karriere startet er im Alter von zehn Jahren als er eine Schülerband gründet. Nach dem Abitur 1976 beginnt er in Göttingen ein Germanistik- und Anglistik-Studium. Nebenbei kann er aber die Finger von der Musik nicht lassen, wodurch er die Uni immer weiter links liegen lässt. Auf musikalischer Seite verzeichnet er aber schon erste Erfolge. So komponiert er bereits 1980 für Künstler wie Roy Black und Jürgen Drews, ist aber weit davon entfernt, mit seinen eigenen musikalischen Leistungen erfolgreich zu sein.

Vorchecking: Jack White, Rea Garvey, Fler Aktuelle News
Vorchecking Jack White, Rea Garvey, Fler
Außerdem ab Freitag erhältlich: George Ezra, Porcupine Tree, Monster Magnet, Joachim Witt, Matthias Reim, Toni Braxton, Neil Young etc.

Im Jahre 1989 schreibt Reim einen Song, an dessen Hitpotential er fest glaubt. Damit steht er jedoch alleine da. Niemand will seinen Song mit dem Titel "Verdammt Ich Lieb' Dich" singen, bis er beschließt es selbst zu tun. So erscheint auf Polydor eine der erfolgreichsten deutschen Single-Veröffentlichungen aller Zeiten - sie kann sich insgesamt 16 Wochen auf Platz eins halten. Kurze Zeit später kommt das erste Album "Reim" auf den Markt, ein Jahr später die zweite Veröffentlichung (Reim 2), die ebenfalls ein Supererfolg wird. Matthias Reim steht zu dieser Zeit ganz oben, getragen von ausverkauften Konzerten, stapelweise Fanpost und Managern oder Veranstaltern, die ihm die Tür einrennen.

1992 zieht er sich vom ganzen Trubel um seine Person auf ein Hausboot nach Florida zurück, wo er weiter komponiert. In den folgenden Jahren gehen die Umsatzzahlen seiner Alben jedoch immer weiter zurück. So verkauft sich das 1998er Album "Sensationell" gerade einmal 35.000 mal. Er kommentiert dies mit den Worten: "Tiefer kann es nicht gehen". Reim erkennt nur langsam, dass sein Ruhm allmählich verblasst, und er sich von seinen Fans immer weiter entfernt. Dem Jetzt-Magazin erzählt Reim 2011 von 13 Millionen Euro Schulden aufgrund von Misswirtschaft seines damaligen Managers.

Schließlich wird ihm klar, dass es nicht nur am falschen Management, sondern an ihm selbst liegt: "Ich bin plötzlich wach geworden. Auf einmal wusste ich, dass ich selber schuld war". Nach dieser Feststellung ändert er sein ganzes Leben. Musikalisch stellt er ein neues Team zusammen und sucht sich einen neuen Manager. Diesen Job übernimmt sein Freund und Vertrauter Dieter Weidenfeld. Auch privat stehen Veränderungen an. Nach zwei gescheiterten Ehen trifft er während einer Tournee die Sängerin Michelle. Zwischen ihnen funkt es. Mit ihr bleibt er bis 2001 zusammen.

Matthias Reim - Meteor Aktuelles Album
Matthias Reim Meteor
Das Freundschaftsbändchen von Petry dürfte damit zerschnitten sein.

Im Mai 2000 werden die beiden noch Eltern einer Tochter. Ebenfalls im Mai des Jahres stellt Reim mit einem neuen Vertrag bei EMI "Wolkenreiter" vor. Es entsteht in einem kleinen Studio auf Ibiza, in das sich Reim und ein kleines Team zum kreativen Werkeln zurückziehen. Mit fast durchweg positiven Kritiken kann er wieder einen Erfolg feiern und ist plötzlich wieder en vogue. Dieser berufliche Aufwärtstrend setzt sich auch 2002 mit dem Release und der späteren Echo-Nominierung "Morgenrot" fort. Ab 2010 ist Reim auch wieder schuldenfrei, über seine finanzielle Misere scherzt er in einem Werbeclip für Sixt in Anspielung auf seinen Hit: ""Verdammt, ich hab nix".

Mit dem Album "Unendlich" erreicht Reim 2013 zum zweiten Mal Platz 1 der deutschen Albumcharts - 23 Jahre nach seinem Debüt aus dem Jahr 1990. Weitere Veröffentlichungen folgen in unregelmäßigen Abständen, zuletzt erscheint 2018 "Meteor".

News

Alben

Matthias Reim - Meteor: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2018 Meteor

Kritik von Kai Butterweck

Das Freundschaftsbändchen von Petry dürfte damit zerschnitten sein. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Facebook

    Die News

    https://de-de.facebook.com/matthiasreim/
  • Labelseite

    Infos und Snippets vom neuen Album "Meteor"

    http://www.matthiasreim.de

Noch keine Kommentare