Esmé Bianco war einst mit dem Rockstar liiert. Manson plant bereits seine Verteidigung.

Los Angeles (ebi) - Nach den fast täglich neuen Schlagzeilen im Falle der zahlreichen und schweren Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson zu Beginn des Jahres war in den vergangenen drei Monaten vergleichsweise Ruhe eingekehrt. Zuletzt hieß es, die Polizei von Los Angeles ermittle gegen den Musiker. Vergangene Woche wurde nun bekannt, dass die britische Schauspielerin und "Game Of Thrones"-Darstellerin Esmé Bianco in Los Angeles Klage gegen den Rockstar u.a. wegen Vergewaltigung eingereicht hat.

Manson geht in die Offensive

Manson wies die Vorwürfe umgehend zurück. Sein Anwalt Howard E. King ging US-Medienberichten zufolge seinerseits in die Offensive und sprach von "nachweislich falschen" Behauptungen: Man wolle klarstellen, dass "die Klage erst eingereicht wurde, nachdem sich mein Mandant geweigert hatte, auf die unverschämten finanziellen Forderungen von Frau Bianco und ihrem Anwalt einzugehen, die auf Handlungen begründen, die schlichtweg niemals stattfanden". Man werde die Vorwürfe vor Gericht "energisch bestreiten".

Ungeheuerliche Anschuldigungen

Bianco, die mit Manson vor rund einem Jahrzehnt eine Fernbeziehung führte, beschuldigt ihn der Körperverletzung, Vergewaltigung, sexueller Nötigung und psychischer Gewalt. Der Guardian beschrieb am Wochenende ungeheuerliche Vorwürfe: So habe Manson Bianco beispielsweise 2009 unter Vorspiegelung falscher Tatsachen nach L.A. gelockt, sie hätte in einem Musikvideo mitspielen sollen. Statt in einem Hotel habe sie damals in Mansons Haus übernachten müssen. Dort habe er ihr Essen und Schlaf verweigert, sie eingesperrt, ausgepeitscht, ihr Elektroschocks verpasst und versucht, sie zum Sex mit einer anderen Frau zu zwingen. Dennoch wurden beide im selben Jahr noch ein Paar.

Die Schauspielerin hatte die Vorfälle schon im vergangenen Februar in Interviews öffentlich gemacht. 2011 soll Manson sie auch mit einer Axt durchs Haus verfolgt haben. Zudem habe er sie ohne ihre Zustimmung mit einem Messer verletzt, die Schnitte fotografiert und die Fotos online gestellt. Bianco leide bis heute als direkte Folge unter einer komplexen posttraumatischen Belastungsstörung, Angstzuständen, Depressionen und Panikattacken, heißt es in der Anklageschrift.

Fotos

Marilyn Manson

Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Marilyn Manson

Der Vorname von Schauspiellegende Marilyn Monroe, den Nachname von Amerikas Scheusal Charles Mason entliehen: Von Beginn an setzt der Fotojournalist Brian …

14 Kommentare mit 227 Antworten

  • Vor 14 Tagen

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 13 Tagen

    "Total wichtig natürlich hier die Info, dass er Jude ist"

    Manson ist doch nicht jüdisch, oder? Bei Anwälten hingegen ist das doch Studienvoraussetzung, zumindest in den USA, wenn ich mich recht entsinne?!

    Höhö.

    Wie hier schon richtig dargestellt wurde, ist es mehr als schwierig nachzuvollziehen, was sich in einer Partnerschaft abgespielt hat, wenn man nur Außenstehender ist. Der Fall Kachelmann dient da durchaus als warnendes Beispiel, wie Vergewaltungsvorwürfe sich am Ende als haltlos erweisen.

    Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich in den letzten Jahren diese Vorwürfe gegenüber Manson häuften. Es mag dabei durchaus ein finanzielles Interesse der Frauen eine Rolle spielen. Dabei ist ferner zu berücksichtigen, dass Manson die Frauen vermutlich auch äußerst einschüchternd "in die Mangel" genommen hat, also psychische Gewalt ihnen gegenüber an den Tag legte. Sie waren quasi in einem Anhängigkeitsverhältnis zu ihm und wer weiß, wie er austicken kann - ich möchte dem Kerl, wenn er getrunken, gekokst oder gecrystalmethet [name your drug here] oder einen schlechten Tag hat, auch nicht begegnen.

    Ich bin und war nie ein großer Fan von Manson, fand ihn aber durchaus sehr reflektiert und intelligent, wenn ich Interviews von & mit ihm gelesen habe. Insofern schade, wenn er sich wirklich nicht so im Griff hat(te), wie es jetzt zumindest andeutungsweise aufscheint. Allerdings gilt wie immer die Unschuldsvermutung, solange ein Gericht seine Schuld nicht festgestellt hat.

  • Vor 13 Tagen

    Sorry, der Post sollte unter ETZclusive Kommentar erscheinen. Naja!

  • Vor 13 Tagen

    Auch wenn es meiner Anarcho-Haltung grundsätzlich widerstrebt, aber die jüngsten Entwicklungen in diesem Thread dürfen redaktions- und administrationsintern schon auch gerne nochmal die Frage aufkommen lassen, ob beim berichten über derart sensible Themen die Kommentarfunktion überhaupt zur Verfügung stehen sollte?

    Insbesondere, wenn mensch das Feld der "psychosozialen Nacherziehung" komplett den 5-6 user*innen überlässt, die in den Situationen gewohntermaßen eigenen Humor und dargestellte edgyness einem Versuch der sozialen Integration durch besagte Nacherziehung unterordnen und mensch/Seitenbetreiber*innen darüber hinaus lediglich vorhaben, bissl (inkonsquent) zu bannhammern, wenn halt wer in der Selbstproduktion über solche Themen doch allzu sehr über die Stränge schlägt in den Augen der Springer-Watchdogs...

    • Vor 13 Tagen

      Welch Ironie, dass dich deine Anarcho-Haltung immer wieder nicht davor bewahren kann, deinen Senf dazuzugeben. :lol:

    • Vor 13 Tagen

      Ist halt auch kein Geheimnis, dass er einem Großteil der Bewohner*innen dieses Planeten hier sehr viel besser schmeckt als deiner, den du dessen ungeachtet trotzdem unter annähernd genauso viele Artikel schmierst in der Hoffnung, doch wenigstens vom nächstbesten n00b als hier zugehörig identifiziert zu werden. :)

    • Vor 13 Tagen

      Sicher doch :koks:
      Für mich ist das hier nichts mehr als beiläufige Unterhaltung. Zum Beispiel hat mich Asunagate damals sehr gut unterhalten. :lol:

    • Vor 13 Tagen

      Die Redaktion scheint mich schon vor dem Schlimmsten bewahrt zu haben. Aber ja, wenn man bedenkt, wie homöopathisch auf laut.de gebannt wird, muß hier schon wirklich widerlicher Mist gestanden haben.

    • Vor 13 Tagen

      Weil du offensichtlich jemand bist, der sich über die Schwäche und Trauer von jemandem, der kurz zuvor seine Lebensgefährtin an den Tod verlor, sich daher überwiegend auf harten Meds befand und wo halt in dem Moment keiner so klug war, ihm mal das Internet für paar Wochen abzudrehen, gerne lustig macht und als gewiefter Manipulationshecht produziert. Herzlichen Glückwunsch. :)

    • Vor 13 Tagen

      @manback, damit's auch für n00bs halbwegs übersichtlich bleibt.

    • Vor 13 Tagen

      Ist das entziehen der Diskussions Möglichkeit also das Ziel ? So das dann nur noch das da steht das wo dann denen die wo das sagen was die die das "Richtige" sagen hören wollen was sagen dürfen?

      Na ganz toll.

    • Vor 13 Tagen

      Danke für die Blumen, aber diese Fake Accounts gingen damals nicht auf mein Konto. Hab ich damals auch klargemacht. Wolltet ihr aber nicht glauben, euer Problem. So wie 100 andere Accounts mir unrechtmäßig zugerechnet wurden. Besonders der geistige Minderleister Craze hat ja bis heute noch kein Gespür dafür, siehe Sancho :D

      Ich habe fast immer mit meinen bekannten Trademarks gepostet. Asuna war ich aber ;)

    • Vor 13 Tagen

      @EinDritterWeg
      Für den Fall, dass der/die Bericht erstattenden keinerlei Motivation einer halbwegs geschulten Moderation solcher Threads an den Tag legen? Klar, besser als der für die degenerierten Persönlichkeiten repräsentative Abfall in Satzform, der hier heute morgen bereits wieder vielfach reingeschmiert und nur z.T. wieder abgewischt wurde.

      I.Ü.: Bild dich weiter oder wähl weiter deine rechtsverschwurbelte Spitterpartei. Auf dem Niveau jedenfalls hast du dich für weitere Auseinandersetzungen disqualifiziert.

    • Vor 13 Tagen

      @manback
      Ändert das irgendwas daran, dass du das heute noch regelmäßig als "beiläufige Unterhaltung" mit einer doch nicht zu leugnenden Faszination auf dich anführst? Oder daran, wie antisozial und degeneriert dein Verhalten und Empfinden sind?

    • Vor 13 Tagen

      Das " Niveau " also? Wo ist es denn zu verorten, dieses NIVEAU ??

      etwa dort wo man vorgesagt und vorgedacht bekommt was man denken und sagen soll? Wenn man nicht mal mehr minimalst abweichende Formen des Denkens und Handelns zu lassen möchte, hat man, jegliche Berechtigung zu Niveau aufgegeben!

      Entweder es wird gleichberechtigt JEDE Meinung respektiert oder man hat sich zu verabschieden und rauszuhalten ! DAVON muss man sich abgrenzen, nicht von Gegenmeinungen!

      Umso deutlicher wird dies hier auf dieser Plattform und den selbst ernannten Trägern der Einzigen Meinung die ihr seit!

    • Vor 13 Tagen

      Ohje, der arme Mirko ist ganz aufgebracht, weil niemand seine Scheisse lesen will. :lol:

    • Vor 13 Tagen

      Mal wieder die absolute Krönung hier :lol:.

    • Vor 13 Tagen

      Was ihr Verschwurbler alle gleichermaßen nicht versteht bzw. von suggestibleren Mitleser*innen nicht verstanden wissen wollt:

      NIEMAND sagt euch, was man zu sagen oder zu denken hat, sondern nur, was zu tun ist, um von so sprechenden und denkenden Menschen - die anscheinend gesellschaftlich zur Majorität werden wo immer sie es noch nicht sind - akzeptiert zu werden. Und dass sich letztlich eh immer wieder am Verhalten im Realleben zeigen wird, ob so sprechende und denkende Menschen ihre wahren Überzeugungen und Prinzipien propagiert haben.

    • Vor 13 Tagen

      Ahahahaha, Sancho am tilten ist :lol: :lol: :lol:
      Da geht mir das Herz auf ♥
      Fall heute noch eine News über The Masked Singer kommen sollte, hat Ramoner hoffentlich noch eine Familienpackung Diazepam im Schrank, sonst gibt es heuer eventuell noch einen Krampfanfall im Hause Leisenberg :D

    • Vor 13 Tagen

      the question is what is the question

    • Vor 13 Tagen

      Eben. Lässt du denselben Sermon im Familienkreis ab, wird dir hoffentlich auch jemand sagen, dass du ab sofort in der Hundehütte speist.

    • Vor 13 Tagen

      Question ist fränkisch und wir so geschrieben:
      Kuhwästschn.

    • Vor 13 Tagen

      "Umso deutlicher wird dies hier auf dieser Plattform und den selbst ernannten Trägern der Einzigen Meinung die ihr seit!"

      Seit beschreibt die Zeit. Danke.

    • Vor 13 Tagen

      "So das dann nur noch das da steht das wo dann denen die wo das sagen was die die das "Richtige" sagen hören wollen was sagen dürfen?"

      Pures Gold.

    • Vor 13 Tagen

      Ist es eigentlich konsequent, dass sich Sancho jetzt nach einer hitlerfaschistischen Partei benennt?

    • Vor 13 Tagen

      Ihr seid solche Deppen. Lustmolch mag Sancho gewesen sein, aber der hier sieht eher wie ein Trittbrettbahrer aus. Viellicht Molten, vielleicht jemand anderes. Aber wahrscheinlich nicht Sancho.

    • Vor 13 Tagen

      Ja, ist es, und zudem war es schon längst überfällig.

    • Vor 13 Tagen

      Da fällt mir noch ein: könnte jemand evtl. per Zweit- oder Drittaccount die seit/seid-Fehltritte anmerken und ggf. dokumentieren sowie analysieren (im Hinblick auf den jeweiligen Kontext). Das wäre mal hilfreich.

    • Vor 13 Tagen

      Mhm, manback, du superschlauer Ingenieur mit den zudem noch ausgeprägten Analyse-Skills. Es war wahrscheinlicher molten als der tiltende Leisenberg.

    • Vor 13 Tagen

      Da man nun hier bereits gesperrt wird noch bevor man etwas postet nun der letzte Beitrag:

      Ihr seid massiv geblendet von FehlKONZEPTEN die man euch VORGEDACHT hat und merkt das nicht mal!

      Es ist sehr amüsant zu sehen wie die Logik zerbricht

    • Vor 13 Tagen

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 13 Tagen

      "Ihr seid massiv geblendet von FehlKONZEPTEN die man euch VORGEDACHT hat und merkt das nicht mal!"

      Ich schreibe GROß damit LEUTE denken es wäre kein SPEKULATIVER SCHWACHSINN...!

      Auf Nimmerwiedersehen, du Pfeife!

    • Vor 13 Tagen

      Das ist für jemanden wie dich, der sogar in einer Kommentarspalte eines drittklassigen Musikmagazins mit seinem Job und seinem Hochschulabschluss rumprollen muss, um werweißwas zu kompensieren, vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar, aber ich habe durchaus auch ein Leben abseits meines Berufs :)

    • Vor 13 Tagen

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 13 Tagen

      Ok, was heißt "werweißwas" zu kompensieren, es ist ja eigentlich ziemlich offensichtlich: für deine Kommentare haste hier niemals was anderes als Spott und Häme kassiert, wenn du dich mal probiert hast, dich argumentativ mit jemandem zu messen, wurdest du direkt zerstört und hast dich dann in wüste ad hominem-Unterstellungen und Aufforderungen zum Suizid geflüchet, und weil das auch nicht so richtig hat zünden wollen, kamst du dann irgendwann mit deinem angeblichen Hochschulabschluss angeschissen, in der Hoffnung, dass das irgendwie noch fruchten möge. Richtig traurig und erbärmlich :D
      Und heuer reitest du ewig auf deiner einzigen vermeintlichen Großtat hier herum, nämlich einen psychisch labilen Menschen mit einem Fakeaccount erfolgreich getrollt zu haben. Wirklich abgründiger geht es menschlich gesehen eigentlich kaum.

    • Vor 13 Tagen

      Du musst jetzt nicht mit Fake News von deiner eigenen Erbärmlichkeit ablenken. :)

    • Vor 13 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 13 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 13 Tagen

      Danke laut.de! Löschung war überfällig! ♥

    • Vor 13 Tagen

      Wo sind das fake news?! Pretty much sums it up, I think.

      Gerade so die letzten Zeilen... Wann war dein letzter Kommentar, in dem du nicht gegen irgendwen am ätzen oder auf asunagate am Bezug nehmen warst? Wann der letzte, der was mit Musik zu tun hatte? Warum bist du weiter oben auch meinen Fragen in der Hinsicht wieder mal ausgewichen?

    • Vor 13 Tagen

      Was denn für "Fake News", du lahmer Rechtstroll? Was stimmt denn an meinem Beitrag nicht?

    • Vor 13 Tagen

      @Craze
      Ja, schon. He'll be back, aber nicht unbedingt mit Anworten auf unsere Fragen. :D

    • Vor 13 Tagen

      Ja, sein Geltungsdrang ist zu groß um hier dauerhaft wegzubleiben, gleiche Geschichte wie bei Mirko.

    • Vor 12 Tagen

      Naja, wessen Geltungsdrang hier am überfließen ist, muss man noch abschließend klären, nicht wahr? Man sehe sich mal die Post Frequenz gewisser User hier an. Aber die Vorwürfe kommen ja ganz schnell kaum das man "abweicht"!

    • Vor 12 Tagen

      Naja, wers braucht.

    • Vor 12 Tagen

      Mein Geltungsdrang ist so klein, dass ich an mir runter schau und nix sehe, ausser ungefähr 20 cm!

    • Vor 12 Tagen

      Ernsthaft! Was ich extrem schwierig finde in dieser Diskussion, in einer hyper- genderorientierte, soziale Medien huldigenden Gesellschaft als Umgebung, so was neutral und wertfrei zu diskutieren.

      Bei einem so kleinem Kreis, die immer wieder ihren Film drehen Gemeinschaft/Feindschaft pflegend unterwegs sind, halte ich das für ausgeschlossen. Schon mal dran gedacht, das der Brocken einem hingeworfen wird, damit sich „alle“ dran verschlucken und am Ende bestimmte Damen u. Herren einfach nur ihre Ruhe haben? Siehe ganz am Anfang, solche Fäden bzw. Diskussionen in der Kommentarzeilen gar nicht zu zu lassen.

    • Vor 12 Tagen

      Meuri, jetzt war es doch so schön mal ein paar Tage Nichts von deinem Gebrabbel zu lesen, wieso musst du denn dann Mittwoch nachts um 3 wieder anfangen hier rumzuschwallen?

    • Vor 12 Tagen

      DerWeiseHai anderer Faden:
      "Ja, Ragism ist wirklich voll im Meurer-Modus."

      Bestätigst meine These, danke dir Craze!

  • Vor 12 Tagen

    wtf, jungs geht mal ein bier trinken.

  • Vor 4 Tagen

    Leider sind halt disassociative, the Speed of pain oder Long hard Road Out of hell exquisit gealtert :phones:

    • Vor 4 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Tagen

      Torqui, ich finde das gut, wie du die Musik einerseits gut finden, aber gleichzeitig anerkennen kannst, dass das in Anbetracht der wahrscheinlichen Umstände nicht ganz unproblematisch/glücklich ist. Das ist sehr reif von dir.

    • Vor 4 Tagen

      Überflüssive und dumme Diskussionen, ob das Werk jetzt "problematisch" sei, braucht es gar nicht erst. Es reicht schon, Manson für den völlig überbewerteten, schlecht provozierenden, weitgehend talentfreien Trottelclown zu halten, der er nun mal immer war. Im Gegensatz zu seinem Vorbild Reznor hatte er sich halt null weiterentwickelt in seiner bisherigen Karriere.

    • Vor 3 Tagen

      Sagt mal, ich habe das richtig verstanden: Dieser Medikamenten-Witz ist auch breakfordingsbums?

    • Vor 3 Tagen

      "Überflüssive und dumme Diskussionen, ob das Werk jetzt "problematisch" sei, braucht es gar nicht erst."

      Whatcha gonna do about it?

      @Wiesel:
      Ja.

    • Vor 3 Tagen

      Ganz einfach: Über Wichtigeres reden - das Werk. Darauf haben wir alle den gleichen, kompletten Zugriff. Über den banalen "problematischen" Teil sind wir nur so gut informiert wie "Die Bunte". Da wird bei allen Beteiligten dieselbe Sensationsgeilheit heraufbeschworen.

    • Vor 3 Tagen

      Scheint ja gut zu klappen.

    • Vor 3 Tagen

      Mehr als aufmerksam machen geht halt nicht. Viele hier stehen auf die Masche des aufgeschreckten, besorgten Hühnerhaufens und gackern lieber über Boulevardthemen. Da sind meine Hinweise, vielleicht mal bescheiden durch die Hose zu atmen, schon überfordernd.