Phoebe Bridgers, Trent Reznor, Wes Borland und andere belasten Marilyn Manson. Nach 25 Jahren sagte nun auch sein Manager Goodbye.

Los Angeles (ebi) - Seit Schauspielerin Evan Rachel Wood ihren Ex Marilyn Manson vor gut einer Woche als Peiniger geoutet hat, entwickelte die Nachrichtenlage eine atemberaubende Dynamik. Immer mehr Frauen berichten von ihren Erfahrungen, prominente Kollegen äußern Empörung, vergangene Mittwoch kreiste gar ein Helikopter des LAPD über Mansons Grundstück: Ein anonymer Anrufer hatte Sorge geäußert, dem Rockstar könnte etwas zugestoßen sein. Dabei wollte der nur seine Ruhe haben.

Zwei Tage später beendete dann Mansons Langzeit-Manager die Zusammenarbeit: Tony Ciulla, der den Musiker seit 1996 managt, lehnte eine weitere Stellungnahme dazu dem Rolling Stone zufolge ab. Zuvor hatte auch Mansons Label die Geschäftsbeziehung aufgrund der Missbrauchsvorwürfe zu den Akten gelegt.

Ein Antisemit und Rassist

Derweil beließ es Rachel Wood nicht nur bei den schweren Missbrauchsvorwürfen. In Instagram-Stories bezeichnete sie Manson als Antisemit und Rassist. Sie sei von ihm abfällig als "Jüdin" bezeichnet worden und solle froh sein, kein "jüdisches Blut" in sich zu tragen. Woods Mutter ist konvertierte Jüdin. Wenn er wütend gewesen sei, habe er ihr Hakenkreuze auf den Nachttisch gemalt. Zudem habe sie das "N-Wort" aus seinem Mund am laufenden Band gehört, darüber habe jeder in seinem Umfeld "lachen" müssen, andernfalls sei er gemobbt worden. Mansons Schwäche für Nazisymbolik ist dabei nicht neu.

"Alle haben es gewusst"

Insgesamt häufen sich die Hinweise auf den - um es vorsichtig zu formulieren - schwierigen Charkter des Rockstars. So berichtet eine Stylistin davon, wie ihr Manson bei der Arbeit einmal eine Pistole an den Kopf gehalten habe. Phoebe Bridgers teilte auf Twitter ein anderes skurriles Erlebnis: Als Teenager habe ihr Manson in seinem Haus einmal ein Zimmer gezeigt, das er als "Rape-Room" bezeichnete. Ihr Fantum sei damit erledigt gewesen. In einem anderen Tweet behauptet sie, ohne nähere Erklärungen, sowohl Label, als auch Management und Band hätten es "gewusst", nun so schockiert zu tun, sei "erbärmlich".

Wolf Alice-Sängerin Ellie Rowsell schreibt über ein Backstage-Erlebnis: Manson filmte ihr mit einer GoPro-Kamera unter den Rock. Der lapidare Kommentar seines Tourmangers sei gewesen: "Er macht so was die ganze Zeit". Die Fotografin Erica Von Stein sagte dem Mirror, Manson habe einmal in Glasgow weibliche Fans mit Alkohol abgefüllt und sie dann im Tourbus aufgefordert, zu strippen.

Die geschilderten Erlebnisse liegen häufig Jahre zurück. Einzig Mansons Ex-Frau Dita Von Teese zeichnet auf Instagram ein anderes Bild: "Die Details, die öffentlich gemacht wurden, stimmen nicht mit meinen persönlichen Erfahrungen während unserer sieben gemeinsamen Jahre als Paar überein. Ich hätte ihn sonst nicht geheiratet. Ich verließ ihn 12 Monate später wegen Untreue und Drogen. Missbrauch jeglicher Art hat in einer Beziehung keinen Platz".

Die jüngsten Schlagzeilen liefert nun Sängerin Otep Shamaya, die Manson persönlich kennt: Sie spricht auf Instagram über dessen aktuelle Partnerin, Lindsay Usich, die er offenbar im vergangenen Jahr heimlich ehelichte. Diese habe eine gemeinsame Bekannten nachts panisch angerufen, weil der Rockstar sie ihm Rausch bedrohe und mit Messern nach ihr geworfen habe.

Trent Reznor, Wes Borland, Sharon Osbourne

Bereits kurz nach Woods öffentlicher Anklage hatten sich auch prominente Kollegen von Manson zu Wort gemeldet. Sein früherer Mentor, Nine Inch Nails-Chef Trent Reznor sagte: "Ich mache meine Abneigung gegenüber Manson als Person seit Jahren deutlich. Die Verbindung zu ihm ist vor fast 25 Jahren abgebrochen." Reznor bezeichnete Manson schon vor Jahren in einem Interview als bösartigen Typen, der jedem ins Gesicht trete, um Erfolg zu haben.

Auch Limp Bizkit-/Black Light Burns-Gitarrst Wes Borland, der 2008 kurzzeitig in Mansons Band spielte, äußerte sich in einem Twitch-Interview entsprechend: "Er ist unglaublich talentiert, aber total abgefuckt. Alles, was die Leute über ihn sagen, ist wahr. Er muss nüchtern werden und mit seinen Dämonen zurechtkommen. Er ist ein verdammt schlechter Kerl".

Auch Ozzys Frau Sharon Osbourne meldete sich früh zu Wort - sie werde wegen ihrer Bekanntschaft mit Manson in den Sozialen Netzwerken beschimpft: "Ich kenne Manson seit 25 Jahren. Wir haben eine Arbeitsbeziehung, und ich weiß nicht, was in seinem Schlafzimmer passiert. Will ich auch nicht. Ich weiß auch nicht, wie er Frauen behandelt, mir gegenüber war er immer respektvoll".

Fotos

Marilyn Manson

Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Marilyn Manson,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Marilyn Manson

Der Vorname von Schauspiellegende Marilyn Monroe, den Nachname von Amerikas Scheusal Charles Mason entliehen: Von Beginn an setzt der Fotojournalist Brian …

6 Kommentare mit 47 Antworten

  • Vor 2 Monaten

    "Wenn er wütend gewesen sei, habe er ihr Hakenkreuze auf den Nachttisch gemalt."
    sorry, vmtl ist er wirklich das scheusal bzw der verbrecher, als der er dargestellt wird, aber das ist unendlich komisch. :lol:

    • Vor 2 Monaten

      Die üblichen Allerweltsnazis haben ihr Opfer (Manson), komisch? Nein, so offensichtlich ist nicht komisch!

      Das der Manson ein schräger Vogel ist, wurde gedultet, weil der Dollar floss in Strömen, komisch ist dabei nur dass das immer gleiche Spiel immer noch funktioniert.

    • Vor 2 Monaten

      "komisch ist dabei nur dass das immer gleiche Spiel immer noch funktioniert." Ja das ist schon echt sehr komisch. Kommt dir das in Bezug auf dich selbst nicht auch manchmal so vor? Ich mein, du kannst halt immer noch keinen Satz einigermaßen unfallfrei formulieren, Meister der großen Stilistik... halt einfach immer wieder Meurer...

    • Vor 2 Monaten

      "Meister der großen Stilistik"

      Ganz ehrlich, ich nehm das als Kompliment und nein ich bin der CaptainAhab und/oder einfach nur Ahab, mit der Reallifeperson Meurer hat das nichts zutun.

      Versuch mich zu benehmen, versprochen. Allso ein klares ja! ;)

    • Vor 2 Monaten

      "Wenn er wütend gewesen sei, habe er ihr Hakenkreuze auf den Nachttisch gemalt."
      völlig nachvollziehbare und erwachsene reaktion

    • Vor 2 Monaten

      Mhh... jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass er eher nicht so der Typ für physische Auseinandersetzungen ist... :D

  • Vor 2 Monaten

    Jetzt sind wir direkt viel schlauer als vorher. Dita von Teese's Statement ist jedenfalls schwierig unter den Tisch zu kehren.

    Genauso gut wie Manson ein komplett kaputter Typ sein kann, kann es sich auch um ein von Twitter angefeuertes Revival des alten Außenseiterbashings der 80er und 90er handeln (Paradise Lost usw.). Konservative Sittsamkeit ist schließlich schon ein Weilchen wieder im Trend.

    Daß er immer ein Arschloch war, ist ja schon lange bekannt. Aber ist er auch ein gefährliches? Und ja, die Vorwürfe werden schon immer alberner. Als nächstes ist er Stammkunde einer gewissen Pizzeria. Irgendwo wurde jedenfalls eine Grenze der Wahrheit überschritten.

    • Vor 2 Monaten

      Wenn hier "Alle haben es gewusst" (Aber nichts gesagt) eine Verschwörungstheorie sein muss, wird es dort gebogen und gewendet und in die Schablone gepresst, sodass es plötzlich plausibel ist. Widdewiddewitt. Hauptsache es gibt schillernde Sündenböcke, die vom Bankendings ablenken :D.

    • Vor 2 Monaten

      Ja, das mit den ganzen Backstagemythen um Musiker machts noch viel unübersichtlicher. Uralter Hut. Nur eben auf doppelte Weise. Diese Tratschlegenden sind praktisch alle totaler Blödsinn, was dann leider auch viel tatsächlichen Mist untergehen läßt. Aber ja, das "Alle haben es gewußt" heißt was konkret? Daß er sich öfter mal danebenbenommen hat? Ach.

    • Vor 2 Monaten

      Es heißt "Gott sei Dank bin nicht ich im Kreuzfeuer" bzw. gar nichts. Und zwar so lange, bis die Schuld bewiesen ist.

    • Vor 2 Monaten

      Mich würde wirklich einmal interessieren, wie hart du auf den Kopf gefallen sein musst, dass mit dir passiert ist, was auch immer mit dir passiert ist.

      Nachdem sich von so ziemlich allen Seiten die Vorwürfe gemehrt haben und wirklich niemand ihm direkte Rückendeckung geben möchte, dass eine Zitat, das sich in die Richtung von "also bei mir war das nicht so" zu einer schwer unter den Tisch zu kehrenden smoking gun zu erhöhen, zeugt dann schon von aktiver Boshaftigkeit oder aggressiver Realitätsverweigerung. Ist ja auch nicht so, dass du das einfach als Grund weiterhin zu zweifeln anführst, sondern du gehst damit ja gleich in die Gegenoffensive. Was auch immer du für ein Interesse hast, dass krampfhaft in die von dir bevorzugte Richtung zu drücken, es wirkt in Anbetracht der Themenlage einfach nur noch unglaublich hässlich.

    • Vor 2 Monaten

      Ja, stimmt schon von der Quantität her. Dennoch wiegt Ditas Zitat im Sinne der Unschuldsvermutung nun mal verhältnismäßig, qualitativ etwas schwerer als jedes einzelne der Anderen. Es sei dir ja gegönnt, dass du ihm das zutraust. Ich traue hier allen Alles zu. Hilft aber nix.

    • Vor 2 Monaten

      "Dennoch wiegt Ditas Zitat im Sinne der Unschuldsvermutung nun mal verhältnismäßig, qualitativ etwas schwerer als jedes einzelne der Anderen."

      Inwiefern denn? Sie hat sich zu den Vorwürfen der Anderen doch in keinster Weise geäußert, insofern trägt das doch nur einen Teil von vielen zu Manson's charakterlicher Einschätzung bei.
      Wären wir jetzt in einem fiktiven Prozess, in dem 10 Leute sagen, dass eine Person X getan hat und eine elfte würde sagen "zu mir war die Person immer nett", dann würde der Richter doch auch nicht sagen "Hmm, wir haben 10 Zeugenaussagen, aber eine Person meint, der verdächtige ist nett. Da kann ich dann wohl keine richterliche Entscheidung treffen."

      Womit ich nicht sagen möchte, dass die Beweislage tatsächlich so solide ist oder man nicht sagen kann, dass man kein Urteil fällen oder den Prozess abwarten möchte. Aber wenn man sich die Gesamtheit der Aussagen anschaut und dann anhand der einen minimal widerläufigen, zu der These kommt, dass das widerläufige Szenario wohl das wahrscheinlichere ist, dann ist das außerhalb von einem kognitiven Defekt, beabsichtigter Boshaftigkeit oder einem bestimmten Bias, den man unbeingt aufrecht erhalten muss, halt schwerlich noch zu erklären.

      Das mit dir zu diskutieren, ist aber natürlich auch relativ müßig, da in der Art und Weise wie du das "haben sich alle zusammen verschworen" Szenario als Möglichkeit abseits der pkausibilität regelmäßig aufbauschst und in Erinnerung rufst zusammen mit den restlichen Kommentaren, die du hier vom Stapel lässt, der misogyne Bias halt auch relativ unverkennbar ist.

    • Vor 2 Monaten

      Also, wenn 10 Personen etwas meinen, es aber keine Beweise gibt, dann hoffe ich doch sehr, dass der Richter den Angeklagten freispricht. Und wenn andere Ansichten dazu, und sei es die, dass es durchaus schon vorgekommen ist, dass Frauen Falschbeschuldigungen geäußert haben, als nicht zulässig abgetan werden, wiederhole ich sie gerne. Ich trage gerne etwas zur Meinungsvielfalt bei. Natürlich ist es müßig zu diskutieren. Ich verweise ja nur auf ein Prinzip. Findest du MannINs Argumente, dass jeder, der anders denkt, ein Idiot ist, besser? Ihr seid einfach naiv und wollt immer nur eine Meinung hören. Das geht halt aber leider nicht. Das hat auch mit aufbauschen nix zutun, die Frage ist, wer hat eigentlich zuerst aufgebauscht und beeinflusst. Fakt ist: er ist (noch) unschuldig. Völlig legitime Sichtweise, tief unter einem tendenziösen Artikel. Es gibt ein Recht auf die Unschuldsvermutung sowie ein Recht auf freie Meinungsäußerung. Das ist langfristig sehr menschendienlich, egal welches Geschlecht.

    • Vor 2 Monaten

      Viel zu kopfert beide. Bin sofort wieder weg, bin mir sicher das Gleep nur zur Meinungsvielfalt beitragen wollte und du sir drückst es schon richtig aus. Eigentlich wollt ihr das selbe!

    • Vor 2 Monaten

      "Also, wenn 10 Personen etwas meinen, es aber keine Beweise gibt, dann hoffe ich doch sehr, dass der Richter den Angeklagten freispricht."

      Zeugenaussagen SIND (potenzielle) Beweise, du Vogel.

      "Es gibt ein Recht auf die Unschuldsvermutung sowie ein Recht auf freie Meinungsäußerung. Das ist langfristig sehr menschendienlich, egal welches Geschlecht."

      Schön, dass du komplett an meinem Punkt vorbeiargumentierst. Weder das eine noch das andere habe ich hier infrage gestellt.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Gleep mal wieder. Köstlich :D

      Meine These, daß wir nix wissen können, ist also realitätsferner als die Einschätzung, daß die Reihe an Vorwürfen pauschal ernstzunehmen ist, völlig ungeachtet dessen, was für ein absurd übertriebenes Bild sie von Manson zeichnen?

      Ja, ich gehe davon aus, daß Dita von Teese, die sieben Jahre mit ihm verheiratet war, und als Ex-Frau nun auch nicht unbedingt die ideale Voraussetzung erfüllt, sich positiv über ihn zu äußern, ein etwas gewichtigeres Wort hat als die meisten Berichte von Leuten, die mal ein Weilchen in seinem Umfeld waren. Und selbst wenn man das nicht annimmt, dann sollte man erklären können, warum die von Teese sich so äußert. Ist sie von Manson gekauft worden oder wie?

      Das sagt nicht, daß Evan Rachel Wood nix Schreckliches widerfahren sein könnte. Sondern bloß, daß manche Aussagen etwas weniger zählen. Wenn ich behaupte, ich war mal auf einem Konzert, und da hat Marilyn Manson mir meine wertvollste Pokémonkarte geklaut, glaubste mir das vermutlich auch nicht.

      Wie gesagt - jetzt ist er schon einer, dsr permanent das N-Wort äußert und überall Hakenkreuze hinkrackelt. Für den Fall, daß das mit Pizzagate nicht verständlich genug war: Morgen kommt heraus, daß er Omas boxt, Abtreibungskliniken anzündet, mit Raketenwerfern auf Seeadler feuert und kleine Kinder zum Frühstück verspeist.

      Wie auch immer. Und für den Fall, daß auch das nicht durchkam: Wir wissen nix, und keiner wohnt auch nur in der Nähe sämtlicher Beteiligter. Hörensagen gilt nicht.

    • Vor 2 Monaten

      Du hast den Ausweis am WTC vergessen, mein lieber.

    • Vor 2 Monaten

      "Abtreibungskliniken a zündet" :lol: :lol: :lol: Ich lache mich jetzt in den Schlaf.

    • Vor 2 Monaten

      "da hat Marilyn Manson mir meine wertvollste Pokémonkarte geklaut, glaubste mir das vermutlich auch nicht"

      Ich glaube dir!

    • Vor 2 Monaten

      "Meine These, daß wir nix wissen können, ist also realitätsferner als.."

      Wenn du es bei der These belassen würdest, wäre das ja auch in Ordnung, wenn auch obgleich der massiven Ungleichverteilung nicht komplett unangreifbar. Tust du aber nicht, sondern kommst dann direkt mit so'nem Kram um die Ecke:

      "Morgen kommt heraus, daß er Omas boxt, Abtreibungskliniken anzündet, mit Raketenwerfern auf Seeadler feuert und kleine Kinder zum Frühstück verspeist."

      "Und selbst wenn man das nicht annimmt, dann sollte man erklären können, warum die von Teese sich so äußert. Ist sie von Manson gekauft worden oder wie?"

      Wie kommst du denn darauf, dass irgendjemand anzweifelt, dass sie die Wahrheit sagt? Die Tatsache, dass Manson mit ihr respektvoll ungegangen ist, sagt halt nur bedingt etwas darüber aus, wie er mit anderen Personen umgesprungen ist. Hier besteht ja überhaupt kein automatischer Widerspruch zu den anderen Aussagen. Zumal von Teese das ja sehr explizit nur auf sich bezogen hat.

    • Vor 2 Monaten

      Natürlich. Aber will man argumentieren, daß Manson seine vermeintlichen krankhaften Aggressionen, Übergriffe, Rassismen und Kontrollsucht in einer siebenjährigen Ehe überhaupt nicht gezeigt hat? So kein Bißchen? Gegenüber der ihm nahestehendsten Person? Klar, es gibt solche Ehen, aber in der Regel kennen sich Ehepaare nach einer so langen Zeit gut genug, daß solche Charakterzüge zumindest erahnbar sind.

      Davon ausgehend, daß sie (von Teese) die Wahrheit sagt, fehlt eben ein riesiger Teil der Geschichte. Nämlich der, daß er seine Persönlichkeit auf brilliante Weise verheimlichte, oder aber erst nach der Ehe einen großen Charakterwechsel durchmachte.
      Kann ja auch sein. Drogen, unterdrückte Persönlichkeitsanteile usw....

      Aber wir landen eben wieder an meinem Punkt. Nämlich den, daß wir nach all den Vorwürfen nicht schlauer sind. Und persönlich finde ich es auch zum Kotzen für die eventuell (und auf irgendeine Weise definitiv) Betroffenen, wenn jetzt Leute mit etwas hanebüchenen Geschichten und dem üblichen "Haste schon gehört, was Promi X angeblich gemacht hat...?" ankommen.

    • Vor 2 Monaten

      Ragism hat Unrecht. Und psycho sowieso.

    • Vor 2 Monaten

      "Wie gesagt - jetzt ist er schon einer, dsr permanent das N-Wort äußert und überall Hakenkreuze hinkrackelt. Für den Fall, daß das mit Pizzagate nicht verständlich genug war: Morgen kommt heraus, daß er Omas boxt, Abtreibungskliniken anzündet, mit Raketenwerfern auf Seeadler feuert und kleine Kinder zum Frühstück verspeist."

      Eben. Immer feste druff. Und nur weil ein paar Gestalten was sagen, gleich von "Evidence" zu reden, wie diese Otep, ist auch nur lächerlich.

    • Vor 2 Monaten

      Und wenn einer wirklich so ein Drecksack ist, wie es den Anschein hat, fällt es wirklich schwer zu glauben, dass er das in einer 7jährigen Beziehung so verbergen kann.

    • Vor 2 Monaten

      Gut, auf der einen Seite kann man ja nicht mit Quantität um die Ecke kommen, indem man sagt "es sind so viele, die das berichten", um auf der anderen Seite die 7 Ehe Jahre + davor zu negieren. Und dass konstruierte Vorwürfe, um so schwerer wiegen, je mehr Leute auf der Anklageseite sitzen, dürfte im flüssigen Hollywood durchaus bekannt sein, wenn man die Öffentlichkeit für sich gewinnen will ;). Das soll nicht heißen, dass es wahrscheinlicher ist, sondern nur abermals, dass es möglich ist, weil wir es hier mit Kreisen zutun haben, in denen man schon schwere Geschütze auffahren muss, um jemanden ans Bein zu pinkeln. Eigentlich ist es die einzige Art und Weise das zu tun - nämlich genau so. Durch wirtschaftliche Entscheidungen wird er wohl nie wieder pleite werden. Und genau das macht einen ja so stutzig. Dieses soziale Ausgrenzungsding ist halt das einzige was heutzutage noch so wirksam ist. Wenn alle mit dem Finger auf eine Person zeigen, sollte man schon kurz überlegen, ob es da auch andere Motivationen gibt. Und es wird ja für jede Zeit immer eine Schuld ausgesucht, die besonders und zurecht verpönt ist, mit der niemand in Kontakt kommen will. Wenn ich sage, Ragism ist eine Hexe, wird ihn das heute vermutlich weniger stören. Dieser Vorwurf ist also Oldschool.

    • Vor 2 Monaten

      ich dene ragsi is mehr alter wie glop gleerp. er hat experence mit frau und kan viel sage wen frau hat schlecht laune. oft dann kome storm. ragsim weis dass.

    • Vor 2 Monaten

      Ragism führt ja richtig an, dass hier eine gewisse Zeitlichkeit vorliegt. Von den 13 Vorwürfen sind 11 mit Jahreszahlen datiert und fallen alle auf dir Zeit nach der Ehe mit von Teese, hauptsächlich auf die 2010er Jahre. Was natürlich nicht heißt, dass die Aussage überhaupt kein Gewicht hat. Aber es relativiert die Aussagekraft des "7 ganze Jahre" Arguments halt gehörig.

    • Vor 2 Monaten

      "Und dass konstruierte Vorwürfe, um so schwerer wiegen, je mehr Leute auf der Anklageseite sitzen, dürfte im flüssigen Hollywood durchaus bekannt sein, wenn man die Öffentlichkeit für sich gewinnen will ;). "

      "er hat experence mit frau und kan viel sage wen frau hat schlecht laune. oft dann kome storm."

      Du kannst dich mit deinem misogynen Gescheiße halt wirklich mal aus der Diskussion verpissen. Es braucht wirklich kein Mensch, was du hier an Müll absonderst.

    • Vor 2 Monaten

      Nun, auf jeden Fall reibt sich die laut-Redaktion die Hände. Hat mal wieder funktioniert. Glückwunsch vom Bodensatz der Kommentarspalten aus ;).

    • Vor 2 Monaten

      :lol: Man kann es auch mit Humor nehmen und sich freuen, dass da überhaupt kein bisschen Wahrheit dran ist.

    • Vor 2 Monaten

      Ditas Statement ist verwirrend...war sie 7 Jahre mit ihm zusammen, hat ihn dann geheiratet und 1 Jahr später verlassen/geschieden oder wie?!

    • Vor 2 Monaten

      ich finde die frontenbildung hier nicht hilfreich. ich denke, prinzipiell ist alles möglich. wir wissen nicht, was wahr ist. fakt. die evidenzbildung ist auf beiden seiten wesentlich spekulation. genau deshalb sollte ein rechtsstaatliches verfahren das klären. von seiten der betroffenen ist es legitim, dass diese die öffentlichkeit suchen. die, die im umfeld tätig waren und einen eindruck haben, sollten das der polizei erzählen und nicht auf twitter posten. bei denen wäre auch die frage angebracht, warum sie das nicht schon eher getan haben.

    • Vor 2 Monaten

      "Man kann es auch mit Humor nehmen und sich freuen, dass da überhaupt kein bisschen Wahrheit dran ist."

      Gut, dass "war doch nur ein Scherz" nicht schon seit Jahrzehnten die Standardausrede von jedem misogynen Affen ist. Wenn das nicht zumindest z.T. deine Meinung wäre, würdest du nicht konstant und penetrant immer in die selbe dumme Kerbe schlagen mit solchen Kommentaren.

    • Vor 2 Monaten

      "Ditas Statement ist verwirrend...war sie 7 Jahre mit ihm zusammen, hat ihn dann geheiratet und 1 Jahr später verlassen/geschieden oder wie?!"

      Ich denke einmal die Heirat ist in die sieben Jahre eingerechnet. Ansonsten aber ja.

    • Vor 2 Monaten

      Nene.. das war kein Scherz. Das ist meine Meinung, unbestritten (es ist auch keine große Kunst für MM Unschuld hier zu werben, da sie ja defacto noch besteht). Ich meinte das mit dem Humor anders: ich habe eher den Eindruck, dass du einige Punkte von mir eigentlich gar nicht so weithergeholt findest. Es ist ja nicht so, dass ich hier plump die Frauenwelt bezichtige, sondern ich möchte nur den Diskurs etwas zu Gunsten Mansons verschieben. Du nimmst mich ja offensichtlich ernst, was ich ja eigentlich auch gut finde. Du hättest mich ja auch auslachen können.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Ist auch verständlich, wenn hunderttausende gerade einen auf Pranger machen, daß da einige "Moment mal...!" rufen.

      Ach, Psycho, übrigens: Daß Frauen besonders geschützt werden, ist kein modernes Phämomen, sondern schon immer so gewesen. Nur hatte es früher für eine andere Art von frauenfeindlichem Backlash gesorgt. Aber historisch galt schon immer: Wer einer Frau schadete, dem galt besondere gesellschaftliche Strafe.
      Dagegen sage ich auch nichts. Auf gewisse Arten und Weisen sind sie eher schutzbedürftig als Männer, was nun mal auch an der Spezies liegt, deren Teil wir sind. Aber das ist ebenfalls ein kleiner Teil der Gründe, weshalb ich quasi alle Hashtagbewegungen eher für rückwärts-, nicht vorwärtsgewandt halte. Sie sind ohne die pauschale Annahme stark divergierender, uralter Geschlechtsmoral überhaupt nicht vorstellbar.

    • Vor 2 Monaten

      "Sie sind ohne die pauschale Annahme stark divergierender, uralter Geschlechtsmoral überhaupt nicht vorstellbar."

      Das ist die Ironie an der Diskussion, sehe ich auch so. Es dient nur der Spaltung, und es hat ja auch wunderbar hier funktioniert. Was die Menschen im Alltag erleben ist sowieso höher von Bedeutung als irgendein Käse in den Hollywood-Hills.

    • Vor 2 Monaten

      ich dene ragism is klug von world. titanikk auch nur fraue saved. war schlecht fur ekonomi un borse danach. bruce ismay war sunenbok.

    • Vor 2 Monaten

      Selbstgespräche

      Hat sich eigentlich schon Speedi "The Sexist Man Alive" gemeldet?

      Das soll doch wohl ein Scherz sein?

      An alle Spießer, dass eigene Geschlechtsteil befindet sich an der gleichen Stelle, wie gestern und vorgestern!

      Ein grauer, um nicht zu sagen ein brauner Schleier, liegt über der Vergangenheit!

      Scheiße!

      Einspruch, die Schranken im Kopf sind den Geschlechtsteilen nicht zuzuordnen, sondern stehen einfach nur im Weg.

      Empörung rührt sich im Publikum, das wird gemeldet.

      Sklavenhaltung im Musikforum, welch eine Sensation.

    • Vor 2 Monaten

      eher captain morgan als captain ahab ... es war so schön als du weg warst.

    • Vor 2 Monaten

      "es war so schön als du weg warst"

      Den Wunsch hab ich ja auch bei einigen hier in der Kommentarspalte, nur äussern würde ich das nie. Irgendwie hab ich das Gefühl....nein lassen wir das! ;)

  • Vor 2 Monaten

    Jetzt mal davon abgesehen, das er scheinbar ein Arschloch, Rassist und Antisemit ist - welche konkreten Straftaten werden ihm denn vorgeworfen? Gab es jetzt tatsächlichen sexuellen Missbrauch oder sowas? Wenn nicht, finde ich das ganze Bashing deutlich überzogen. Wenn doch - hab ich nix gesagt und der Typ gehört angeklagt, keine Frage.

  • Vor 2 Monaten

    Kann man sich auch irgendwo melden, wenn man ihm noch nie persönlich begegnet ist, man sich aber jetzt durch diese Nachrichten über ihn unwohl fühlt? Meine Tante musste bereits deswegen weinen, und das sagt ja wohl mehr als Fakten.

  • Vor 2 Monaten

    traitor joe ist übrigens nichts passiert, außer dass er gesagt hat, er habe einen "rape room". es ist also anzunehmen, dass das ein WITZ war. und sogar ein güter

  • Vor 2 Monaten

    manson hat übrigens in sons of anarchy mit ron tully den anführer der ARISCHEN BRUDERSCHAFT verkörpert...