Hip Hop-Ikone Jay-Z will Spotify in die Schranken weisen. Stars wie Arcade Fire, Kanye, Madonna und Rihanna unterstützen das Projekt.

New York (mhe) - Tidal nennt sich der von Jay-Z am Montag in New York offiziell ins Leben gerufene neue Streaming-Dienst. Das On-Demand-Musikportal soll Spotify Konkurrenz machen, aber keine kostenfreie bzw. werbefinanzierte Abspielmöglichkeit anbieten. Für einen monatlichen Flatrate-Preis sollen Nutzer Songs in CD-Qualität und besser genießen können.

Star-Ensemble mit an Bord

Der größte Unterschied zu Spotify: Die Künstler selbst sollen Mit-Eigentümer sein. Das sei Teil der "Mission, die über Kommerz und Technik hinausgeht", erklärte Alicia Keys, die als eine der vielen mitverantwortlichen Pop-Stars die eröffnende Rede hielt. Im Anschluss unterschrieben die Beteiligten symbolträchtig einen Kontrakt.

Neben Alicia Keys unterstützen Größen wie Arcade Fire, Kanye West, Beyoncé, Daft Punk, Jack White, Nicki Minaj, Madonna, Rihanna, Usher und J. Cole das Projekt.

Für 56 Millionen US-Dollar kaufte Rap-Star Jay-Z im März nach langem Hin und Her die schwedische Mutterfirma Aspiro. Tidal wirbt offensiv mit den Unterschieden zur erfolgreichsten Streaming-Plattform Spotify und will sich bewusst als Hifi-Portal abheben. Um das Angebot zu nutzen, müssen Kunden eine Monatsgebühr von entweder 9,99 Euro/Dollar für einen Standard-Account "Premium" zahlen, oder wahlweise auch 19,99 Euro/Dollar für eine hochwertigere Variante hinlegen. Eine kostenfreie Alternative gibt es nicht.

Anstelle der herkömmlichen MP3-Qualität wollen Jay-Z und Co. für Interessenten der teureren Version das hochauflösende Audio-Format Flac an den Start bringen. Als ersten kleinen Sieg verbuchen die Gründer den Exklusiv-Deal mit Taylor Swift, die Spotify zuletzt den Rücken kehrte.

Exklusiv-Deal mit Taylor Swift

Mit an die 25 Millionen bereitgestellten Musik-Titeln und über 70.000 Musik-Clips will Tidal expandieren und in weiteren Ländern Fuß fassen. Bis dato ist man in 31 Ländern aktiv. Der von den Major-Labels geförderte Dienst lockt zudem mit von Stars eigens kuratierten Playlisten.

Ob Tidal das Zeug zum echten Game-Changer hat, wird sich noch herausstellen müssen. Die mitwirkenden Akteure geben sich allerdings mehr als zuversichtlich, wie der Tidal-Trailer zeigt.

Fotos

Jay-Z

Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Jay-Z

Rapper, Produzent, Label-Chef, Unternehmer - um einer der reichsten Musiker des Planeten zu sein, tut Jay-Z einiges. Dabei beginnt seine Geschichte als …

6 Kommentare mit 21 Antworten

  • Vor 3 Jahren

    leute ich habe einen raptrack geschrieben, würde mich über rückmeldungen freuen, gerne auch kritisch ABER sinnlose beleidigungen werden von mir ignoriert!

    yo ich bin der typ mit dem money
    deine mutter wird gebumst wie jlo in honey
    ich ficke sie während ich höre von cro - sunny
    sickdalan ich fick dei mam
    also geh bitte weg oder ich schubs dich in dreck
    du keck deine rhymes sind whack also geh mir nicht auf den sack.

    du denkst du wärst was besseres,
    nein du bist was schlechteres,
    deine eltern sind scheiße
    dafür brauch ich keine beweise

    yo part 2 wird doppelt so geil, ich fühl mich so
    frei und sag wie der leader h ;)
    sei so gut und pack deinen hut denn sonst packt mich die wut und packt mich die wut
    schmeiß ich dich in die glut
    also geh bitte weg oder ich schubs dich in dreck
    du behinderteer keck deine ryhmes sind zu whak drum geh mir nicht auf den sack

    du denkst du wärst was besseres,
    nein du bist was schlechteres,
    deine eltern sind scheiße
    dafür brauch ich keine beweise

    uuuuhuuu uhhuuuu

    jetz schau dich an, du bist kein mann
    jetz schau mich an ich bin ein man

    uuuuuhuuu uhhuuuu

    du denkst du wärst was besseres,
    nein du bist was schlechteres,
    deine eltern sind scheiße
    dafür brauch ich keine beweise

    [fade out]

    sagt ganz ehrlich was ihr denkt und gebt bestenfalls verbesserungsvorschläge

    ps: ich bin noch am anfang meiner rapper karriere ;)

    • Vor 3 Jahren

      Ich denke, es gehört sich nicht, einem Interessierten in die News reinzugrätschen. Das mag ich bei Werbung nicht, aber das nehme ich in Kauf, das mag ich bei verhinderten Rappern nicht, aber das muß ich nicht in Kauf nehmen.
      Verbesserungsvorschlag: warum gehst Du nicht zu einem Portal, an dem Musikmacher aktiv sind, im Idealfall aus dem FlipFlop-Genre, und fragst, was die im Laufe ihrer Zeit so gelernt haben? Ob das jetzt das musikmacherforum.de ist oder rappers.in, soll mir erst mal egal sein. Hauptsache raus aus unschuldigen Musik-News.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 3 Jahren

      Diese Fakes...

    • Vor 3 Jahren

      ich finds ganz gut,fehlt halt hier und da noch bissi arschfick und hurensohn, aber ansonsten durchaus in schlagdistanz zur hiesigen deutsch-rap elite.weiter so, ich hab ein gutes gefühl.

    • Vor 3 Jahren

      Abgesehen davon, dass das hier irgendwie nicht hingehört, gefällt mir besonders das "uuuuuhuuu uuuhuuu" und das "[fade out]". Als Beat würde ich mit einem alten Kassettenrecorder aufnehmen, wie ein Kleinkind völlig taktlos mit einem Stock auf eine Mülltonne haut!

    • Vor 3 Jahren

      also ich werd das ganze nochmal überarbeiten, hab vor bald eine aufnahme zu machen, werde es auf youtube hochladen und euch mal zeigen :P

    • Vor 3 Jahren

      @ManfredSupertyp:
      Laß Dir Zeit. Laß Dir viel Zeit.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 3 Jahren

      Ich find's gar nicht schlecht, mal was anderes.

    • Vor 3 Jahren

      Ging an Craze.

    • Vor 3 Jahren

      Naja, ich bin da schon eher ein Fan von Heimatfreund und Langobarde. Die generieren immer peinliche Posts von irgendwelchen Psychologie-Studenten. ;)

  • Vor 3 Jahren

    außer jack white reizt mich da jetzt nichts. und der eigentlich auch nur mäßig. aber wenn die herrschaften meinen

    • Vor 3 Jahren

      Jack White und meine allerliebste Alica freilich! Ansonsten ziemlich uninteressante News, erst ein wahrhaftiger Überblick über das Gebotene könnte zu einem Urteil verhelfen.

  • Vor 3 Jahren

    "Als ersten kleinen Sieg können die Gründer den Exklusiv-Deal mit Taylor Swift verbuchen, die Spotify zuletzt den Rücken kehrte."

    Uh, ich zittere! Streamingdienst für Genrefremde!

  • Vor 3 Jahren

    leute ich werde mich von hier zurückziehen (vorerst).. mir ist das ganze hier zu verrückt.! sollte sich hier mal wieder normalität einställen ziehe ich es in erwägung wieder vorbeizuschauen.

    also von mir ein auf wiedersehen an alle anständigen!

    man sieht sich immer zweimal im leben :D

    keine angst ich werde nicht für immer weg sein, aber irgendwie muss man sein zeichen setzten und ich habe mich nach langen hin und herüberlegen so entschieden und daran kann keiner was ändern.. kann sein dasss ich in 3 monaten zurück bin oder auch in 3 jahren

    aber ich halte es mir mit arnold "ill be back" :)

    Gruß

    Firmi

  • Vor 3 Jahren

    Klingt interessant, aber bei 10-20€/Monat OHNE kostenlose Variante wird der Markt zu klein sein bzw. zuviel von Spotify abgegraben werden. Musik hat leider in den Köpfen zu vieler Menschen nicht mehr den Stellenwert, dass man dafür aktiv zahlen würde.
    Die Qualität von Spotify free reicht vermutlich auch 90% der User. Viele haben ja auch gar nicht die teure Wiedergabetechnik zur Verfügung, die den Unterschied Flac zu MP3 wirklich hörbar machen würde, selbst wenn sie eigentlich höhere Ansprüche haben.

    Ich werds mir mal genauer anschauen.

  • Vor 3 Jahren

    Lol, aber in dem Trailer spielen sie sich auf wie die Minute Men aus den Watchmen Comics :D