Die Bietigheimer Schmalzköppe covern Echt. Rette sich wer kann.

Bietigheim-Bissingen (lei) - Mal unter uns: Ich finde RIN ja insgeheim gar nicht mal so schlecht, im Gegensatz zu Bausa. Auf ihrer neusten Kollaboration tun sich die beiden Bietigheimer zusammen und beweisen einmal mehr, dass es gute Gründe gibt, warum Songs wie "Du Trägst Keine Liebe In Dir" in Papas verstaubter Plattensammlung ganz gut aufgehoben sind.

Der Versuch, den Echt-Klassiker einer Generation beizubringen, die noch nie in ihrem Leben eine Diskette gesehen hat, klingt ungefähr so: "Du bist eine Bitch doch ich glaub's nicht dass du's weißt. Du ziehst du dir auf Youtube die Tutorials rein."

Somit folgt "Keine Liebe" dem Trend von Capital Bras "Cherry Lady" oder Kay Ones "Louis Louis": Songs irgendwo zwischen Fremdscham und "so bad it's good".

Das Video hat jedoch auch was Gutes: Zumindest für die nächsten 24 Stunden kann ich mich an der Vorstellung erfreuen, wie Bausa in Patrick Bateman Montur besoffen auf der Bierbank steht und sich zu NDW-Hits die Seele aus dem Leib schreibt.

Weiterlesen

laut.de-Porträt RIN

"Leute können bemängeln, was sie wollen: Soundästhetik, Technik, Lyrik. Aber keiner kann mir sagen, dass meine Musik nicht gefühlvoll ist. Gefühl …

laut.de-Porträt Bausa

"Dreifarbenhaus" heißt Bausas Debütalbum. Es erzählt davon, "zwischen Gut und Böse festzuhängen. Genau das ist nämlich auch meine Geschichte." Lange …

laut.de-Porträt Echt

Es ist der Wahrheit gewordene Traum jeder Schülerband - die Karriere von Echt: Raus aus der Schule, rein in die Charts. In England ist so etwas überhaupt …

2 Kommentare mit 2 Antworten