Mit der Trap-Kollabo liefern die beiden den Soundtrack für den neusten Teil der 'Need For Speed'-Reihe

Palm City (lei) - Nicht wegklicken! Auch wenn die ersten zwanzig Sekunden von "Biturbo" dazu verleiten. Nach der Werbung für das Videospiel "Need For Speed: Heat", folgt nämlich tatsächlich noch so etwas wie ein Musikvideo. Bausa, aka die Artillerie aus Bietigheim und Zuna, aka der eine von der KMN-Gang, treten ein paar Kameramänner und ziehen Donuts in Gräfenhainchen.

Der kürzliche Eklat rund um Bausas Person scheint seiner Karriere keinen Abbruch getan zu haben. Schließlich können nur wenige Künstler von sich behaupten, einen EA-Check kassiert zu haben. Zusammen mit Zuna liefert er den Soundtrack für den mittlerweile 25. Teil der Rennspiel-Reihe "Need For Speed".

"Ja, so groß wie meine Eier sind ist auch mein Appetit. Du bist so fett, Chaye, geh, verbrenn paar Kalorien"

Im Clip driften die beiden in virtuell aufgehübschten Karren um brennende Tonnen und hampeln ein wenig auf dem Splash-Gelände herum. Zwischengeschnitten sind immer wieder In-Game-Aufnahmen des Tuner-Spiels.

Bei dieser Dauerwerbesendung bleibt einem nicht viel übrig, als an vergangene, gelungenere Soundtracks zurückzudenken. Unter anderem an den Underground Klassiker schlechthin:

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bausa

"Dreifarbenhaus" heißt Bausas Debütalbum. Es erzählt davon, "zwischen Gut und Böse festzuhängen. Genau das ist nämlich auch meine Geschichte." Lange …

laut.de-Porträt Zuna

Ghassan Zuna wächst im Libanon auf und flieht mit 15 nach Deutschland. In Dresden dauert es eine Weile, bis der Junge sich in den neuen Verhältnissen …

3 Kommentare mit 6 Antworten