Noch mehr schlechte Nachrichten für das Berliner Label Aggro Berlin. Wie das Hip Hop-Magazin Wildstyle berichtet, hat eine Rapperin aus Berlin, die ungenannt bleiben möchte, Anzeige gegen G-Hot und seinen Kollegen Boss A (Die Kralle) erstattet. Ihr stößt der extrem schwulenfeindliche Track "Keine …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« So eine Scheiße wie Homophobie hat in einer modernen aufgeklärten Gesellschaft nichts mehr verloren, und gehört in den Gifttopf der Geschichte zusammen mit gleichwertigem Mist wie Antisemitismus, Rassismus und Chauvinismus. »):

    So weit das Wunschdenken. Fakt ist aber, und ich finde ich muss das hier noch mal wiederholen: All das ist hier und heute noch immer Teil unserer Gesellschaft - machmal nett verpackt und gut versteckt wie bei manchen Politikern, manchmal offensichtlich und platt wie bei G-Hot.

    Man kann das nicht totreden, es ist einfach vorhanden, und es sind Viele. Man muss sich nur die Wahlergebnisse der rechtsextremen Parteien anschauen, dann bekommt man ein ungefähres Bild.

    Und man kann diese Menschen auch nicht mit Unverständnis und Druck zum Verstummen bringen, und auch nicht mit einem Gerichtsurteil. Im Gegenteil, dann fühlen sie sich womöglich auch noch ungerecht behandelt und legen um so stärker los.
    @BzR (« Und hier endet auch jegliche Freiheit der Kunst, wenn sie dazu missbraucht wird, gegen andere Menschen Stimmung zu machen. »):

    Da stimme ich in diesem Fall ganz klar zu.

  • Vor 13 Jahren

    Das is ja net alles über das Thema 50% davon ist reinstes gedisse!!!

    Die waren sogar kurze Zeit im 2.Weltkrieg!!
    Dann im Kosovo...voll die Geschichtsreise diese Unterhaltung.

  • Vor 13 Jahren

    @omorocker («
    ...
    Und man kann diese Menschen auch nicht mit Unverständnis und Druck zum Verstummen bringen, und auch nicht mit einem Gerichtsurteil. Im Gegenteil, dann fühlen sie sich womöglich auch noch ungerecht behandelt und legen um so stärker los.
    ... »):

    Nein, lieber schön streicheln, die Buben, damit sie brav bleiben, und nicht noch radikaler werden?

    Fakt ist doch, dass durch Homosexualität niemand unterdrückt oder in seinen Rechten eingeschränkt wird.

    Insofern kommt der Druck auch nicht von "Den Schwulen", sondern vom Staat, der gewisse Regeln vorgibt, an die man sich als Staatsbürger halt halten oder Konsequenzen in Kauf nehmen muss.

    Man kann dumme Vorurteile und autoritäre Wunschträume natürlich nicht so einfach aus den Gedanken verbannen, und ich bin der Letzte, der eine Gesinnungspolizei will, aber man kann und muss offensiv und pressewirksam gegen offensichtliche Formen von Diskriminierung vorgehen.

    Und in dem Fall ist eine Strafanzeige gegen jemanden, der zu Gewalt gegen eine ganze Bevölkerungsgruppe aufruft 100% richtig und gerechtfertigt.

  • Vor 13 Jahren

    Al Massiva!

    Jeder soll über G-Hot denken was er will! (vor allem Monika Griefhan) Wer was dagegen hat, soll rebellieren, demonstrieren, anzeigen oder am besten sich mit diesen Song nicht auseinandersetzten - wer dafür ist, soll den Song hören. Das ist eben G-Hot's denkweise. Wo lebt ihr? In Deutschland ist Meinungsfreiheit!

  • Vor 13 Jahren

    @Massiv65 (« Wo lebt ihr? In Deutschland ist Meinungsfreiheit! »):

    Das bedeutet aber nicht, dass man hier jeden Scheiß sagen darf.

  • Vor 13 Jahren

    Da lebt wohl noch einer im Garten Eden.
    Leider sind wir frei nach Nino de Angelo schon jenseits davon.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous («

    achso, nein, behinderte dürfen leben, weil die sich ihr leben nicht aussuchen durften, aber keiner wird schwul geboren, er oder sie wird so... »):

    Ahja, stimmt. Jetzt wo du es sagst erinnere ich mich. Damals, in der 4.Klasse, da wurden wir ja alle von meiner Klassenlehrerin gefragt, da hab ich "hetero" angekreuzt, wir haben da nämlich ne richtige Wahlveranstaltung draus gemacht.

  • Vor 13 Jahren

    Langsam glaub ich dass der uns alle nur verarschen will. So blöd sein und Bush öffentlich zu unterstützen...
    Da sucht wohl einer Streit

  • Vor 13 Jahren

    @Massiv65 («

    In Deutschland ist Meinungsfreiheit! »):

    Oh, Altaaa, in Deutschland is auch Menschenwürde!

  • Vor 13 Jahren

    Die Diskussion wird langsam irgendwie bescheuert und sinnlos.

  • Vor 13 Jahren

    in solchen fällen wären moderatoren ganz sinnvoll.

  • Vor 13 Jahren

    @the chosen one/anonymus: fucking hell, wer hat euch denn das hirn rausgepult? schwulsein ist ne krankheit und unnormal? die geschenke bringt der weihnachtsmann, was? die bunten eier sind vom osterhasen, oder? die welt ist eine scheibe, ne? und schweine fliegen, stimmts? gehe nicht über los, nimm keine 4,000 dm ein, gehe zurück in die grundschule. intoleranz ist übrigens auch keine krankheit, sondern ein verbrechen. und eure äußerungen sind verbrechen an der (denkenden) menschheit. frei nach anti-flag: tolerance is for everyone (with a beating heart and a functioning brain).

    "refuse to be a victim of this gender warfare
    don't even get us started on assholes
    who still think it's ok to call
    inanimate objects gay
    and are quick to call you a fag ...
    homophobes FUCK OFF!"

  • Vor 13 Jahren

    @Fuck LEo (« CAras du haesslicher Stricherjunge verpiss dir,
    ich habs dir kuerzlich schonmal gesagt, dich kann hier niemand brauchen, als du mal nicht hingeschaut hats haben wir darueber gesprochen und dann abgestimmt, also zieh leine »):

    über so vögel, die nicht mal angemeldet sind und meinen, sie könnten hier irgendjemandem sagen, sie sollten irgendwas tun, könnt ick mir ja stundenlang amüsieren. junge, du machst mir spaß!

  • Vor 13 Jahren

    Leo, du wirst und wirst nicht witziger. Geh zurück in den Keller und spiel mit deinem Stoffhasen.

  • Vor 13 Jahren

    @The chosen One (« @ The good one...

    1. wie "massiv65" schon sagt, gibt es in deutschland meinungsfreiheit, was g-hot und jeden anderen dazu berechtigt zu sagen was er denkt...
    2. es ist nicht damit getan zu sagen, dass g-hot "nazi" oder sonst was wäre, denn er sagt nur das was er denkt, und ich auch..., denn es kann nicht sein das zwei gleich geschlechtliche partner öffentlich dazu stehen dürfen, es sollte doch anders sein, so dass homosexuelle nicht das recht haben, z.bsp. zu heiraten, denn was wäre das für eine welt wenn sich das verbreitet? können 2männer oder 2frauen kinder zeugen, wohl eher kaum..., oder?
    3. hat gott damals schon adam (mann) und eva (frau) geschaffen, warum wohl, weil?
    ja klar, weil alles andere nicht normal ist und nicht als öffentliche personen, sei es als politiker, musiker, schauspieler etc, auftreten dürften...

    G-HOT SAGT WIE ES SEIN SOLLTE... »):

    Bwahahahaha! Das meinst Du nicht ernst, oder? :lol:

  • Vor 13 Jahren

    Nachtrag:
    So, jetzt, nachdem ich mich von meinem Lachanfall erholt habe folgendes:

    zu 1., Meinungsfreiheit:
    Zitat («
    Die Meinungsfreiheit ist das in einer Demokratie gewährleistete subjektive Recht auf Freie Rede. Sie ist als Grund- und Menschenrecht gegen die Staatsgewalt gerichtet und soll verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung verhindert oder beeinträchtigt wird.
    [...]
    [i:96f4aaa44f]Gleichwohl sind der Meinungsfreiheit auch Grenzen gesetzt: [/i:96f4aaa44f]Zum Schutz wichtiger Rechtsgüter kann der Staat Aussagen oder Veröffentlichungen bestimmter Art generell verbieten. Obwohl jeder Staat das selbst regelt, [i:96f4aaa44f]gibt es allgemein verbreitete Einschränkungen wie die zum Schutz der persönlichen Ehre geschaffenen Verbote der Beleidigung oder der Verleumdung[/i:96f4aaa44f]. Darüber hinaus kann es je nach Verfassungstradition erhebliche Unterschiede in der Zurückhaltung des Staates geben: Im Gegensatz zu den insoweit äußerst zurückhaltenden USA steht in europäischen Ländern [i:96f4aaa44f]die öffentliche Hetze zu Lasten bestimmter Bevölkerungsgruppen unter Strafe (siehe Volksverhetzung)[/i:96f4aaa44f]. »):

    Zu 2., "es kann nicht sein"

    Warum? Auf diese Frage habe ich bisher noch nie eine vernünftige Antwort bekommen. Alle Gründe laufen letztendlich auf drei anfechtbare Grundargumente hinaus: a) ich mag halt keine Schwulen, b) es ist unnatürlich (was nicht nur kein Argument ist, sondern auch sachlich falsch) oder c) religiöse Ansichten, die keinen Allgemeingültigkeitsanspruch haben (siehe unten), und die in ihrer Grundthematik auch äußerst angreifbar sind (Wenn Gott keine Schwulen mag, warum hat er sie dann erschaffen? Homosexuualität ist eben keine Krankheit, und schon gar nicht ansteckend, sondern -da ist sich die moderne Wissenschaft einig- eine angeborene Abweichung von der Norm.)

    zu 3., Gott:
    Das ist kein Argument, aus dem einfache Grund heraus, dass bei uns Religionsfreiheit herrscht, und daraus die weltanschauliche Neutralität des Staates als Konsequenz entsteht.

    Die Religionsfreiheit schließt ausdrücklich auch die Freiheit ein, keiner Religion anzugehören.

    Ansonsten gibt es meiner Meinung nach weder Gott noch Adam. Es scheint zwar so, als ob es eine Art "Eva" gegeben hätte, rein genetisch gesehen lässt sich schlussfolgern, dass die gesamte heutige Menschheit von einem einzigen Weibchen abstammt, aber was sagt uns das über Homosexuelle? Nichts. Genau.

  • Vor 13 Jahren

    Nachtrag:
    Ignoranten Arschlöchern wie Dir wünsche ich, dass sie einmal ein Jahr lang als Schwarzer im Südafrika der 90er, oder als Frau in einem islamischen Gottestaat, oder als Sohn eines Intellektuellen im China der Kulturrevolution, oder als Jude im 3. Reich leben müssten, damit sie mal am eigenen Leib erfahren, wie es ist, einfach nur aufgrund nicht beeinflussbarer Faktoren bis aufs Blut diskriminiert zu werden.

  • Vor 13 Jahren

    Um mal eines klar zu stellen: Ich mag diese Meinung nicht, so viel sollte klar sein. Trotzdem würde ich nie fordern, jemanden aufgrund seiner Meinung einzusperren, oder ihm einen Maulkorb zu verpassen.

    Was hier passiert ist, hat aber eine völlig andere Dimension. Das hat nichts mehr mit Meinungsäußerung zu tun, im Sinne von schützenswertem Grundrecht, sondern er macht sich ganz einfach durch einen Aufruf zur Gewalt strafbar.

    Und genau da muss die Gesellschaft einfach handeln. Hier ist eine Grenze überschritten worden, und das haben eigentlich fast alle Beteiligten akzeptiert, offenbar selbst das Management von Aggro, denen ich hiermit zum ersten Mal meinen Respekt zolle (abgesehen von ihrem grenzgenialen Marketing-Genie).

    Diese Sache hätte sich leicht als Märtyrer-Nummer ausschlachten lassen können, indem man mal wieder den Täter zum Opfer umdeklariert, wie es in diesem Thread ja schon passiert ist.

  • Vor 13 Jahren

    Ja, wir haben halt auch über den zweiten Weltkrieg schon sehr gelacht. :smoke: