Noch mehr schlechte Nachrichten für das Berliner Label Aggro Berlin. Wie das Hip Hop-Magazin Wildstyle berichtet, hat eine Rapperin aus Berlin, die ungenannt bleiben möchte, Anzeige gegen G-Hot und seinen Kollegen Boss A (Die Kralle) erstattet. Ihr stößt der extrem schwulenfeindliche Track "Keine …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @PA ZUM VERFICKTEN (« ich find den track geil... was is das problem ... schwule sind krank in meinen augen, is doch nicht normal das ein mann nen anderen fickt... g-hot hat das richtige gemacht, er scheisst auf alles und sagt seine meinung...respekt an den atzen... »):

    was machen denn schwule in deinen Augen?
    Da spiegelt sich wohl das Bild deines Fernsehers.
    Übrigens, krank ist dein Gefasel und Gute Besserung!

    und kein Respekt an Spinner wie du!

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« in was für einer gesellschaft leben wir in der man homosexuelle akzeptiert!?
    das ist doch nicht normal
    gott schuff adam und eva
    und nicht adam und peter »):

    :tumble:

    Das da immer irgendwer kommt und solche Themen wieder pusht... *gähn*