Noch mehr schlechte Nachrichten für das Berliner Label Aggro Berlin. Wie das Hip Hop-Magazin Wildstyle berichtet, hat eine Rapperin aus Berlin, die ungenannt bleiben möchte, Anzeige gegen G-Hot und seinen Kollegen Boss A (Die Kralle) erstattet. Ihr stößt der extrem schwulenfeindliche Track "Keine …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    habe gerade den track (bei youtube, verlinken will ich den müll nicht) gehört, und ich muss sagen, das ist eine neue qualität. mit dummem sexismus im hiphop hab ich mich ja schon arrangiert, aber das, was g-hot in dem track zusammenrappt, ist gefährlich und unterscheidet sich in nix von npd/kameradschafts-duktus. die anzeige erstattende rapperin hat recht: das ist ein nazi, der sich als hiphopper tarnt.

  • Vor 13 Jahren

    Was uns wieder mal zu einer bereits geführten Diskussion zurückbringen wird, nur unter einem schlagkräftigen neuen Aspekt.

  • Vor 13 Jahren

    @Caras (« Was uns wieder mal zu einer bereits geführten Diskussion zurückbringen wird, nur unter einem schlagkräftigen neuen Aspekt. »):

    hey caras, ich denke nicht, dass hier eine aggro-diskussion angebracht ist. auch wenn ich es bezeichnend finde, wen sich aggro so als nachwuchsrapper heranzieht. solche haltungen entstehen schließlich nicht über nacht. aggro deswegen als nazirapperrekrutierungsstelle zu bezeichnen, fände ich als falsch (bei aller abneigung diesem völlig irrelevanten laden gegenüber). darüber, dass g-hot ein ekelhafter nazirapper ist, der aus dem verkehr gezogen gehört, darüber brauchen wir nicht diskutieren.

  • Vor 13 Jahren

    man kann sich nur wiederholen:
    g-hot gehört wahrhaftig mal richtig ordentlich die fresse poliert.

    nachtrag: manchmal hilft hippietum einfach nicht weiter.

  • Vor 13 Jahren

    Sorry, hat mich nur an die Fler, rechts oder fake? Diskussion erinnert. Ich glaube dass da einige ankommen werden, auch wenn mir lieber wäre, dass G-Hot einfach in der Versenkung verschwindet.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« G-Hot gehört nicht mehr zu aggroberlin!

    FLER hat folgendes geschrieben:
    yo!g-hot is nich mehr bei AGGRO.
    aus persönlichen und geschäflichen gründen ,hat AGGRO die zusammenarbeit mit dem künstler beendet.

    FLER hatte persönliche gründe......
    AGGRO BERLIN geschäftliche... »):

    das ist alles noch inoffiziell und deshalb reiner spekulatius, und nebenbei auch in der news erwähnt. abwarten, was vom sägeblatt offiziell kommt.

  • Vor 13 Jahren

    G-Hot, B-Tight... das läuft doch alles nach dem gleichen Muster. Schade, dass deren Blödeleien aber immernoch so erwähnenswert sind.

  • Vor 13 Jahren

    Da ist aber mal wirklich jemand Homophob... Und das auf eine erbärmliche Art und Weise. Das ist erschreckend, vor allem kann ich mir schon vorstellen was jetzt für ne Hexenjagd unter den Anhängern dieses Nazisack's ausbricht... Also an G-Hot sollte meiner Meinung nach ein Exempel statuiert wird, für das Lied gehört der absolut in den Knast.

  • Vor 13 Jahren

    @gennox (« G-Hot, B-Tight... das läuft doch alles nach dem gleichen Muster. Schade, dass deren Blödeleien aber immernoch so erwähnenswert sind. »):

    das wort "blödeleien" passt in diesem zusammenhang nicht. das ist keine blödelei mehr.

  • Vor 13 Jahren

    @Alex (« @gennox (« G-Hot, B-Tight... das läuft doch alles nach dem gleichen Muster. Schade, dass deren Blödeleien aber immernoch so erwähnenswert sind. »):

    das wort "blödeleien" passt in diesem zusammenhang nicht. das ist keine blödelei mehr. »):

    Stimmt, etwas zu harmlos. Wie wär es mit "intolerantem Schwachsinn"? ;-)

    Im Grunde wollen die alle nur provozieren und ihr ADS mit ganz vielen Fans therapieren. Viel bedenklicher als deren zweifelhafte lyrische Ergüsse finde ich allerdings, dass das auch noch Anklang bei vielen findet. Dort sehe ich das Grundproblem.

  • Vor 13 Jahren

    also gennox, das was b-tight oder fler zusammenrappen ist ja wohl nichts gegen das gefährliche, faschistoide geschwätz von g-hot. das blödelei zu nennen, halte ich für eine gefährliche und unzulässige verniedlichung des ganzen.

    @freddie: darf ich mitmachen?
    @alex: butter- oder gewürz-?

  • Vor 13 Jahren

    @Meister Mumpitz (« was jetzt für ne Hexenjagd unter den Anhängern dieses Nazisack's ausbricht... »):

    was soll eigentlich andauernd diese infaltionäre verwendung des begriffs "nazi"??? der typ ist definitiv KEIN nazi. er ist homophob und sexistisch. im übrigen kräht in 6monaten eh kein (sod)hahn mehr nach diesem bürschchen.

  • Vor 13 Jahren

    "Macht mit, lasst und die Welt von Aids befreien"

    Zitat («
    g-hot gehört wahrhaftig mal richtig ordentlich die fresse poliert. »):

    Aber ordentlich.

    Es heißt zwar immer, dass man auf solche hohlen Parolen nicht mit Gewalt reagieren soll, aber bei dem ist alles zu spät.

    Volksverdummung ist das.

    Meine Fresse.

  • Vor 13 Jahren

    @matze (« also gennox, das was b-tight oder fler zusammenrappen ist ja wohl nichts gegen das gefährliche, faschistoide geschwätz von g-hot. das blödelei zu nennen, halte ich für eine gefährliche und unzulässige verniedlichung des ganzen. »):

    Habe mich schon oben korrigiert ;-) War etwas zu Harmlos geb ich zu. Die Intention ist aber die gleiche, darüber brauchen wir uns nicht zu streiten. Nur in einem bodenlosen Loch gibts eben keinen... Boden. Das Niveau kann immer weiter sinken und das ist hier geschehen. Nicht falsch verstehen, ich befürworte das in keinster Weise, aber ich finde es lächerlich und wie gesagt, das schlimme ist der Fakt, dass sich das Leute auch noch mit Freude anhören...

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous («
    G-Hot gibt dem ganzen neuen deutschen Rapzirkus nochmal eine weitere Dimension. »):

    glaube nicht, das g-hot representativ für irgendeinen "deutschen rapzirkus" steht, weil es einen solchen überhaupt nicht gibt. nur in der phantasie von nasen wie euch evtl.

  • Vor 13 Jahren

    Al Hamdullela!

    Walla.

    Ach ne, das war ja Massiv.

  • Vor 13 Jahren

    Manchmal rege ich mich wirklich auf, dass die Justiz nicht pragmatisch abwägt.

  • Vor 13 Jahren

    danke für den sinnvollen beitrag in einer bis jetzt erfreulich ernsthaften diskussion, supahanz.

    sorry, gennox, war getippt, als die anderen posts noch nicht da waren. - ich sehe in der tat bei g-hot eine andere qualität als bei bushi und wie sie alle heißen. die anderen drückten sich bisher so aus, dass es nur den schluss zuließ, sie seien weder in der lage tatsächlich politisch zu denken, noch zu abstrahieren. jetzt ist sicherlich g-hot auch kein intelligenter mensch (sonst würde er nicht einem solchen weltbild anhängen), dennoch habe ich bei ihm den eindruck, dass er weiß, wovon er redet, und das auch meint, was er schwafelt. das ist das gefährliche. - ebenso erschreckend ist natürlich die tatsache, dass er auch zustimmung erfährt. das spricht eine imo deutliche sprache und gibt anlass zur sorge. backlash, ick hör dir trappsen.

    ich habe mal angefangen, den vogel bei myspace und youtube zu reporten, bei last.fm ist es nicht so einfach, aber da kann man ihn ja als nazirapper taggen ;)

  • Vor 13 Jahren

    @matze (« dennoch habe ich bei ihm den eindruck, dass er weiß, wovon er redet, und das auch meint, was er schwafelt. »):

    natürlich meint er das ernst. solche ansichten sind in gewissen kreisen weiter verbreitet als du glaubst.