Porträt

laut.de-Biographie

Eluveitie

Folk oder Pagan Metal findet seit der Jahrtausendwende immer mehr Anhänger. Auch Christian 'Chrigel' Glanzmann ist ein Freund folklorischer Instrumente und Klänge, so dass er im Winter 2002 das Studioprojekt Eluveitie ins Leben ruft. Ins deutsche übersetzt bedeutet der helvetische Name so viel wie 'Ich bin Helvetier'.

Vorchecking: Beatsteaks, Eluveitie, Beck
Vorchecking Beatsteaks, Eluveitie, Beck
Außerdem ab Freitag im Plattenladen: Angus & Julia Stone, Alestorm, Entombed A.D., Unisonic, Spoon, These Raven Skies, Portugal. The Man u.v.m.
Alle News anzeigen

Dass die Schweizer einen ausgeprägten Nationalstolz haben, zeigt nicht zuletzt die Ricola-Werbung. Auch Chrigel will seine Vorliebe für die alte keltische Sprache in seiner Band ausleben und macht sich in manchen Texten richtig viel Arbeit, um sie einigermaßen zu rekonstruieren. Die größte Herausforderung ist aber, die richtigen Musiker für seine Vorstellungen zu finden. Das sind zum einen Sänger Severin Binder, die beiden Gitarristen Dani Fürer und Yves Tribelhorn, Basser Gian Albertin und Drummer Beni Häfeli.

Zudem sorgen sich mit Dide Marfurt (Helvetische Sackpfeife, Drehleier, Bouzouki, Bodhrán), Sarah Kiener (Drehleier, Bass-Schalmei, Crummhorn, Akkordeon, Gesang) und Philipp Reinmann (Irische Bouzouki) auch drei Mitglieder um die folklorische Instrumentierung. Weitere Musiker für Geigen und Gesang stoßen hinzu und alle zusammen liefern sie auf ihrer selbstfinanzierten EP "Vên" einen ersten Eindruck ab. Die Scheibe erntet hervorragende Reviews und schnell klopft das holländische Fear Dark-Label bei den Eidgenossen an, um die EP 2004 noch einmal neu aufzulegen.

Eluveitie fahren mit Korpiklaani und anschließend Cruachan ihre ersten Touren und so wird aus dem anfänglichen Studioprojekt mehr und mehr eine echte Band. Allerdings kommt es in diesem Verlauf auch zu diversen Besetzungswechseln und so stehen bald die Kirder-Zwillinge Rafi (Bass/Gesang) und Sevan (Gesang, Irish Flute, Tin Whistle, Low Whistle, Gaita) neben Chrigel in vorderster Reihe. Mit den beiden nimmt die Band Ende 2005 das erste vollständige Album "Spirit" auf, das aber erst im Juni 2006 erscheint. Wenig später geht es mit dem deutschen Kollegen von Odroerir durch Europa.

Eluveitie - Ategnatos
Eluveitie Ategnatos
Die Schweizer bewahren trotz großer Abwechslung ihre Identität.
Alle Alben anzeigen

Allerdings ist bei der Band nach wie vor ein Kommen und Gehen angesagt und als die Verhandlungen mit Twilight anlaufen, sind mit Ivo Henzi und Siméon Koch zwei neue Gitarristen dabei und mit Anna Murphy (Gesang, Drehleier) neben Geigerin Meri Tadic noch ein neues Gesicht. In dieser Besetzung spielen sie Anfang 2007 auch auf dem Ragnarökfestival und gehen im Mai mit Immortal Souls, Thy Majestie und Whispering Gallery auf Tour. Den Sommer über geben sie sich auf diversen Festivals die Ehre und tauchen auch auf dem Summer Breeze und dem Earthshaker auf.

Das Jahr beschließen sie mit einem Vertragsabschluss bei Nuclear Blast. Dort erscheint Anfang Februar auch das neue Album "Slania" und im April geht es mit Ensiferum, Korpiklaani, Moonsorrow und Týr quer durch Europa. Direkt im Anschluss setzen sie mit Ensiferum, Týr und Turisas in die USA über. Dummerweise verabschieden sich Ende Mai die Kirder-Brüder aus dem Line-Up, was schon allein vom optischen Aspekt her ein schwerer Schlag ist. Die Dudelsäcke und Flöten übernimmt schließlich Patrick 'Päde' Kistler (Ex-Branâ Keternâ), am Bass steht jetzt Kay Brem (Ex-Cataract/Tribes Of Cain).

2009 erfüllt sich die Band ihren Traum, ein komplett akustisches Folk-Album zu produzieren, ganz ohne sägende Gitarren und nur mit sporadischen Growls. Zum ersten Mal in der Bandgeschichte kümmert sich Leier-Spielerin Anna Murphy gänzlich um den Gesang. Das ebenso eingängige wie komplexe "Evocation I"-Werk bündelt alle Stärken der Band im filigranen Folkgenre.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Mit "Everything Remains (As It Never Was)" verbinden die Eidgenossen geschickt beide Seelen in ihrer Brust. Der Metal und das Keltentum verschmelzen ungezwungen und elegant zu einem echten Pagan Juwel. Der Siegeszug der Eidgenossen hält derweil an, zumal auch das Line-Up endlich stabil bleibt. Da kann man sich auf dem Metalfest 2010 zusammen mit Finntroll unter dem Namen Pagan Alliance aufzutreten und Songs beider Bands zu spielen.

Der nächste Streich folgt 2012, hört auf den Namen "Helvetios" und ist ein Konzeptalbum über Cäsars Eroberung von Gallien. Eluveitie sind mittlerweile so bekannt, dass kaum ein Festival ohne Beteiligung der Schweizer auskommt. Dennoch haben sie zwischendrin die Zeit gefunden, die Songs der ersten EP "Vên" neu aufzunehmen und zusammen mit dem Debüt "Spirit" im August 2012 unter dem Titel "The Early Years" neu zu veröffentlichen.

Dennoch prägt die folgenden Jahre Unbeständigkeit, vor allem im Lineup. Erst verabschiedet sich im September Gitarrist Siméon Koch. Ihn ersetzt Rafael Salzmann. Vierzehn Monate später scheidet auch Geigerin Meri Tadi? aus und macht Platz für Nicole Ansperger. Kurz nachdem Eluveitie als erste Metalband überhaupt 2014 den Swiss Music Award in der Kategorie "Beste Live Band" gewinnen, wählt die Mehrheit der Mitglieder Patrick Kistler aus der Band. Er erklärt später, dass in den letzten Monaten die persönlichen Differenzen immer größer wurden und beschuldigt einige seiner Ex-Kollegen, vergessen zu haben, "dass eine Band keine Blue-Chip-Company mit radikaler Human Recources-Politik." ist. Matteo Sisti übernimmt fortan statt Kistler Pfeifen, Dudelsack und Mandoline.

Mit dem sechsten Album "Origins" folgt zwischendurch zwar ein Lichtblick, doch schon kurz nach Erscheinen geht der Mitgliederschwund weiter. Drummer Martin Sutter verlässt die Band 2016 im Streit, Sängerin Anna Murphy und Gitarrist Ivo Henzi schließen sich ihm solidarisch an. Die drei gründen die Band Cellar Darling und präsentieren nur ein Jahr nach dem gemeinsamen Ausstieg das starke Debüt "This Is The Sound". Eluveitie müssen derweil auch noch den Verlust von Nicole Ansperger sowie deren Interimsvertretung Shir-Ran Yinon verkraften. Session- und Gastmusiker müssen her, um bereits gebuchte Konzerte spielen zu können. So singt zum Beispiel kurzzeitig Liv Kristine (Leaves' Eyes).

Fest zur Band stoßen Fabienne Erni (Vocals) und Jonas Wolf (Gitarre), Alain Ackermann (Schlagzeug), Michalina Malisz (Drehorgel) – und als es Zeit fürs zweite Akustikalbum "Evocation II – Pantheon" ist, steht auch plötzlich wieder Nicole Ansperger auf der Gehaltsliste. Die neuen Mitglieder bewähren sich dank einer besonderen, von Fans umjubelten "Maximum Evocation"-Tour schnell und zeigen bald auch, dass sie ebenso die härtere Gangart verstehen. "Ategnatos" heißt die Bewährungsprobe und erscheint im Frühjahr 2019.

Bandleader Chrigel Glanzmann hat aus den zahlreichen Besetzungswechseln offenbar Konsequenzen gezogen. Den Arbeitsprozess zum achten Album beschreibt er als kollaborativsten der Bandhistorie: "Seit dem Beginn von Eluveitie blieb mein Plan für ein neues Album immer unberührt und wurde irgendwann in die Realität umgesetzt. Dieses Album ist jedoch im Gegensatz dazu ein Werk der gesamten Band. Die ganze Sache war ein absichtlich sehr spontaner Prozess, der es den Songs erlaubt hat, sich noch während der Entstehung radikal zu ändern."

News

Alben

Eluveitie - Ategnatos: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2019 Ategnatos

Kritik von Manuel Berger

Die Schweizer bewahren trotz großer Abwechslung ihre Identität. (0 Kommentare)

Eluveitie - Origins: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2014 Origins

Kritik von Ulf Kubanke

Belangloses zwischen erhabenen Momenten. (0 Kommentare)

Fotogalerien

Metalfest Loreley 2012 Die Schweizer flöten in einer ganz eigenen Liga

Die Schweizer flöten in einer ganz eigenen Liga, Metalfest Loreley 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer flöten in einer ganz eigenen Liga, Metalfest Loreley 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer flöten in einer ganz eigenen Liga, Metalfest Loreley 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer flöten in einer ganz eigenen Liga, Metalfest Loreley 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 Die Schweizer und ihre Tanzbären.

Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Schweizer und ihre Tanzbären., Eluveitie auf dem Summer Breeze 2007 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Termine

Mo 24.06.2019 Dresden (Beatpol)
Do 11.07.2019 Leoben (Festival)
Do 01.08.2019 Wacken (Festivalgelände auf der Wiese)
Mi 14.08.2019 Dinkelsbühl (Festivalgelände)
So 08.09.2019 Selb (Festival)

Surftipps

  • Eluveitie

    Offizielle Homepage.

    http://www.eluveitie.ch
  • Facebook

    Immer aktuell informiert

    https://de-de.facebook.com/eluveitie/

Noch keine Kommentare