Porträt

laut.de-Biographie

DIIV

DIIV sind in allererster Linie das Shoegaze-Projekt von Zachary Cole Smith. Der Gitarrist der Brooklyner Surfrock-Combo Beach Fossils steigt dort 2011 aus, um Solowege zu beschreiten. Allein im Schlafzimmer schreibt er sämtliche Songs und nimmt später auch das Debütalbum "Oshin" eigenverantwortlich auf.

Schuh-Plattler: Scheiße zu Weihnachten Aktuelle News
Schuh-Plattler Scheiße zu Weihnachten
Gallagher singt Gorillaz. Musiktipps von Olli Schulz. Brigitte Nielsens Sohn macht Indie. Lana Del Rey will mehr, Ed Sheeran nicht. 5 Fragen an Pelzig.

Erst für die dazugehörigen Aufnahmen 2012 und infolge der Vertragsunterschrift beim Indielabel Captured Tracks (Mac DeMarco, Wild Nothing) verpflichtet er weitere Musiker. Sandkastenfreund Andrew Bailey übernimmt die Gitarre, Devin Ruben Perez den Bass und Ex-Smith Westerns-Mitglied Colby Hewitt die Drums. Gemeinsam lehnen sie sich wie die Zeitgenossen von Surfer Blood oder The Drums stark an die My Bloody Valentine-Ästhetik an.

Wie zentral Smith für die Existenz der Formation ist, wird indes auch an anderer Stelle deutlich. Er ist es nicht nur, der den Bandnamen in Tribut an den Nirvana-Song "Dive" wählt. Er ist auch derjenige, der die Band abseits ihres sehr eingängigen wie abgehangenen Dream Pop-Sounds nach der Albumpremiere in den Schlagzeilen hält.

In memoriam Kurt Cobain lässt Smith regelmäßig den Rockstar heraushängen, verschläft Interviewtermine und zieht mit seiner Indiepop-Freundin Sky Ferreira durch die New Yorker In-Clubs. Wie Ferreira hat Smith dank Model-Verpflichtungen für Yves Saint Laurent beachtliche Nebeneinkünfte, und gemeinsam mit Ferreira sorgt er im September 2013 für den größten Showbiz-Wirbel abseits von DIIV.

DIIV - Deceiver
DIIV Deceiver
Ein Neustart voller Verwüstung.
Alle Alben anzeigen

Beide werden in einer Polizeikontrolle mit Heroin und anderen illegalen Substanzen erwischt. Außerdem fährt der Sänger ohne Führerschein. Dafür wird der überzeugte Veganer zu einigen Tagen in einer Entzugsklinik verpflichtet. Über den Vorgang berichtet Smith später anlässlich des LP-Nachfolgers "Is The Is Are": "Ich war drei Jahre lang zum Stillschweigen verdammt, während die Medien uns zerrissen haben. Am schlimmsten war aber, dass Sky in eine Art Boxsack für all die chauvinistischen, männlich dominierten Musikmedien verwandelt wurde."

Smith zieht sich aus der Musikwelt zurück und erst 2019 gibt es wieder ein Lebenszeichen von der Band. "Deceiver" klingt wie ein musikalischer Neustart, der verträumte Stil der Anfangstage weicht einem Mix aus Verzerrung, Schrammel-Gitarren und düsteren Riffs. Smith gibt sich als geläuterter Frontmann, der ungern über die Exzesse der Vergangenheit sprechen möchte.

Darüber dass in der Berichterstattung über DIIV Drogen regelmäßig eine Rolle spielen, kann sich die Band jedoch eigentlich nicht wirklich beschweren. So beschreibt schon das Bandmanagement das Debütalbum als "ein Teil THC, zwei Teile MDMA". Dessen ungeachtet kommt DIIVs schimmernder Mix aus Chillwave, Garage Rock und röhrendem Shoegaze insbesondere in hippen Indie-Magazinen wie Pitchfork oder Stereogum überaus gut an.

News

Alben

DIIV - Is The Is Are: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2016 Is The Is Are

Kritik von Michael Schuh

Dream-Pop-Doppelalbum, das in der obersten Liga mitspielt. (0 Kommentare)

Termine

Do 05.03.2020 Hamburg (Gruenspan)
So 08.03.2020 Berlin (Festsaal Kreuzberg)
Di 10.03.2020 Wien (Szene)
Mi 11.03.2020 München (Strom)
Do 12.03.2020 Zürich (Rote Fabrik)

Surftipps

  • Facebook

    Netzwerk.

    https://www.facebook.com/diivnyc
  • DIIV

    Offiziell.

    http://www.diiv.net
  • Instagram

    News, Tourdaten und Fotos.

    http://www.instagram.com/lovealienzzz/

Noch keine Kommentare