Porträt

laut.de-Biographie

Young Galaxy

Wer als kanadische Band die Welt erobern will, lässt am Besten die Westküste mitsamt Lagerfeuer, Strand und umnebelten Zedernwäldern hinter sich und zieht ins urbane Montreal. Mit einem Koffer voll Romantik stellt man sich dann dort bei der Indie-Star-Schmiede Arts & Crafts vor. Vorbildlich in dieser Hinsicht: Young Galaxy. Seit ihrem Umzug 2001 bereichern sie die Montrealer Musikszene mit Country-inspirierten Spacepop.

Stephen Ramsay und Catherine McCandless kreisen als Fixsterne durch ihre junge Galaxie, die laut Bandmythos aus Staub und kosmischen Verwirbelungen geboren wird. Beide singen, sie spielt außerdem Keyboard, er Gitarre. Live greifen dem ehemaligen Stars-Tourgitarristen Ramsay und seiner Lebensgefährtin Freunde unter die Arme. Als Satelliten ziehen Gitarrist Stephen David, Bassist Stephen Kamp, Drummer Pat Sayers und Keyboarderin Susan Beckett mit auf Tournee.

Im Sommer 2005 und Frühjahr 2006 gehen sie mit Jace Lasek (Besnard Lakes) in dessen Breakglass Studio. Es entsteht ein kaleidoskopischer Sound mit schweren wie leichten Tönen unter hypnotischem Zweigeschlechter-Gesang. Als erste Single erscheint 2006 die Countryphrasierung "Swing Your Heartache"; das Debüt verbindet sonnige Beach Boys-Harmonien ("Come And See") mit einer dichten Synth-Atmosphäre á la Air ("The Sun's Coming Up And My Plane's Going Down"). Nach Konzertreisen durch Nordamerika mit The Album Leaf setzen sie im Herbst 2007 nach Europa über.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare