Porträt

laut.de-Biographie

Whisky MC

"Dat is brotlose Kunst, 'n Flow, der dich bumst, alle Hip Hop-Heads, hebt die Hand!" Dreckige Funk-Beats und eine noch dreckigere Stimme, der man die innige Liebe zum Whiskey anhört, zeichnen ihn aus: den Whisky MC.

Auch wenn man noch nicht viel von ihm gehört hat: Der Wahlhamburger rappt bereits seit den 90ern. 2006 erscheint das Streettape "Leergut". Zwei Jahre später veröffentlicht er die beiden Alben "Düsseldope – High & Breit" und das Album "2 Dumme 1 Gedanke" mit Baller Beatz.

Das Album "Whizzy's Weekend", das 2011 bei Drunk Funk Records erscheint, wird in Rekordzeit produziert. Innerhalb weniger Tage schustert Whizzy die ersten Tracks zusammen und entwickelt das Konzept des Albums, das wöchentliche Highlight "Wochenende" als Thema durch die Songs zu ziehen. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Eines darf nur nie fehlen: der Alkohol.

"Irgendwie gehts halt nich anders. Ich liebe Musik einfach. Und darum muss ich sie machen. Egal, was das Leben bisher so gespielt hat, immer wieder fand ich zur Musik zurück. Und weil ich das Leben genauso liebe, verbinde ich am besten beides." schreibt Whisky MC über sein Schaffen

Vorwärts treibende Flows sorgen dafür, dass alle Freunde des groovigen Ghettofunks auf ihre Kosten kommen. Unterstützt wird Whizzy vom Natural High Orchestra, das aus Miss Edisa (Vocals), DreLo (Keys, Production), BoRilla (Bass & Gitarre), Mounir (Drums & Gesang) und DJ Zahn (Cuts & Percussion) besteht. Die Beats basteln DreLo, Baller Beatz, ECP oder Freakbeat.

Wer dem Lustprinzip frönt, der ist bei Whizzy gut aufgehoben. P.S. des Labels (Name ist hier wohl Konzept): "Whisky MC empfiehlt den Genuss von Jack Daniel's stets pur auf etwas Eis." Jetzt weißte Bescheid, Digga! Ein derber Geheimtipp für die wahren Genießer unter Euch.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare