Porträt

laut.de-Biographie

The Sound Of Animals Fighting

The Sound Of Animals Fighting sind alles andere, nur keine gewöhnliche Postcore-Band. Künstlerkollektiv, Klangabenteuer, Konzeptmusiker: Man trägt Tiermasken und -namen, trifft sich eher selten, tourt eigentlich nie... Geraten sei, sich zunächst einmal ein paar Songs der Amerikaner auf ihrem MySpace-Profil anzuhören, da sprachliche Umschreibungen dem kreativen Schaffen der Band insgesamt eher wenig gerecht werden. Der erste Höreindruck mag verwirren oder verblüffen, eines muss man The Sound Of Animals Fighting trotz persönlicher Neigungen aber auf jeden Fall zugestehen: eine deutliche Experimentierfreude abseits strikter musikalischer Genres.

The Sound Of Animals Fighting - The Ocean & The Swan Aktuelles Album
The Sound Of Animals Fighting The Ocean & The Swan
Portugal. The Man und Fall Of Troy stehen Pate.

Wer, wann, wie und warum das Projekt ins Leben ruft, ist nur begrenzt bekannt: 2004 treten die vier regelmäßigen Bandmitglieder - Rich Balling alias "The Nightingale" (Gesang, Produktion), Matt Embree aka "The Walrus" (Gitarre, Bass, Gesang), Chris Tsagakis alias "The Lynx" (Schlagzeug) und Anthony Green aka "The Skunk" (Gesang) – erstmals gemeinsam in Erscheinung. Die Leitung übernimmt der ehemalige RX Bandits-Posaunist Balling und auch die anderen permanenten Mitglieder sind zuvor schon in verschiedenen Gruppen aktiv. Green singt bei Circa Survive, Embree und Tsagakis kennen sich ebenfalls von den RX Bandits.

Mit einer Vielzahl an Gastmusikern im Gepäck entstehen zwei primär gitarrenlastige Alben. Für diese folgt man keinem klassischen Probe-Aufnahme-Schema, sondern fügt vielmehr zusätzliche Klangspuren nacheinander hinzu. "Wir reichen Dateien weiter und erzwingen Kollaboration", heißt es in einem Interview. Bei The Sound Of Animals Fighting arbeitet man mit dem weiter, was der vorherige Künstler zur Verfügung stellt und ergänzt Instrumentalpassagen. Gemeinsame Zeit verbringt man so eher selten im Studio, sondern arbeit vorzugsweise für sich.

Nach Veröffentlichung des Zweitlings "Lover, The Lord Has Left Us..." performt die Gruppe insgesamt vier Shows, danach ist mit dem Livespielen vorerst Schluss. Für Fans und Freunde experimenteller Gitarrenklänge erscheint 2007 eine DVD, die Konzertmitschnitte mitbringt. Im September 2008 steht nach dem Labelwechsel zu Epitaph (Bad Religion, Millencolin, Turbonegro)dann die dritte LP "The Ocean And The Sun" in den Läden, die den beiden Vorgängern in Sachen Einfalls- und Abwechslungsreichtum in nichts nachsteht.

Alben

  • The Sound Of Animals Fighting

    Türkis is what I want.

    http://www.thesoundofanimalsfighting.com
  • MySpace

    Inklusive kurzer Biografie und musikalischen Hörproben.

    http://www.myspace.com/thesoundofanimalsfighting

Noch keine Kommentare