Porträt

laut.de-Biographie

The Human Abstract

Die Suche nach einem passenden Bandnamen gestaltet sich mitunter recht schwierig. Vor allem, wenn man sich musikalisch mit anspruchsvollen, komplexen Strukturen im Metal beschäftigt.

Warum sich also nicht von entsprechend anspruchsvoller Literatur beeinflussen lassen und sich einfach aus dem Gedicht "Songs Of Experience" von William Blake die Bezeichnung The Human Abstract ausleihen? Auf diese Idee kommen Gitarrist Dean Herrera und Gitarrist und Keyboarder A. J. Minette, als sie 2004 in Los Angeles ihre Band gründen.

Schon bald finden sie in Sänger Nick Olaerts, Basser Kenny Arehart und Drummer Brett Powell die fehlende Besetzung und nehmen die ersten Demos auf. Bereits ein Jahr später haben sie einen Deal mit Hopeless Records in der Tasche und buchen den nächsten Studiobesuch. Dort nehmen sie ihr Debüt "Nocturne" aber nicht mit Nick hinterm Mikro auf, sondern mit Neuzugang Nathan Ells.

Obwohl sie mit ihren progressiven Einflüssen nur bedingt das gleiche Publikum abdecken, gehen The Human Abstract mit Metalcore-Bands der Marke All That Remains, Every Time I Die oder The Devil Wears Prada auf Tour. Auf der Warped-Tour sind sie ebenfalls mit von der Partie und bereiten sich nebenher auf das zweite Album vor.

Auf dem 2008 erscheinenden "Midheaven" übernimmt Andrew Tapley den Job von A.J., der vorübergehend den Spaß an der Musik verloren hat und sich von der Band zurück zieht. Der Bass ist mittlerweile auch durch mehrere Hände gegangen und nun darf Henry Selva das Langholz bedienen. Doch sowohl Keyboarder Sean Leonard, als auch Sänger Nathan packen 2009 ihre Sachen, um sich anderweitig umzusehen.

Während Sean als Option für das dritte Album in der Hinterhand bleibt, vergeben The Human Abstract das Mikrofon an den ehemaligen From First To Last-Gitarristen Travis Richter. Travis ist es auch, der im April 2010 bekannt gibt, dass A.J. Minette wieder zur Band zurück gekehrt ist. Mit ihm legen sie letzte Hand an "Digital Vein", mit dem sie bei E1 Music unterkommen.

Mit der Rückkehr von A.J. hat sich auch Andrews Aufgabe bei The Human Abstract erledigt. Die Scheibe kommt in den USA im Mai und in Europa via SPV im Juni heraus. Die Tour mit Scale The Summit müssen sie Ende Mai allerdings wegen eines Todesfalls in der Familie bereits wieder abbrechen.

Alben

Videos

Vela, Together We Await The Storm
Vela, Together We Await The Storm (Remix)
Counting Down The Days
Crossing The Rubicon

Noch keine Kommentare