Porträt

laut.de-Biographie

The Builders And The Butchers

Alaska ist nicht gerade der wirtlichste Ort des Planeten. Kein Wunder, dass die Leute, die dort nicht mit Erdöl oder Fischerei zu tun haben, südlichere Gefilde vorziehen. So auch die Mitglieder der Band, die sich später The Builders And The Butchers nennt.

Die Umzüge finden zwischen 2002 und 2005 statt und enden in Portland, Oregon. Für Sänger und Gitarrist Ryan Sollee bringt die wärmere Luft auch musikalischen Input. "Ich bin mit Punk aufgewachsen. In Portland habe ich dann den Folk und andere ursprüngliche Musikformen entdeckt. Ich fand, dass es Verbindungen gab. So kann man ihnen nicht einfach nur zuhören. Sie verlangen eine Antwort und eine Reaktion", erläutert er auf der offiziellen Webseite.

Die Band entsteht spontan, als Sollee 2005 einigen Kumpels aus Alaska ein paar seiner Stücke vorspielt. Er stößt auf offene Ohren. Mit Alex Ellis (Bass), Harvey Tumbleson (Mandoline) und Pauls Seedy (Schlagzeug) vertreibt er sich fortan als Funeral Band die auf den Straßen Portlands.

Nach dem Ausstieg Seedys und dem Einstieg von Brandon Hafer (Schlagzeug, Trompete) sowie Ray Rude (Perkussionen, Piano) zu einem Quintett angewachsen, benennt sich die Band in The Builders And The Butchers um. Man habe sich auf keinen anderen einigen können, so die Begründung.

Mit einer unorthodoxen Mischung aus Folk, Rock, Blues, Soul und Bluegrass und eher finsteren Texten erzielen sie lokale Erfolge, allmählich geht es auch über die Stadtgrenzen hinaus. 2007 erscheint das selbstbetitelte Debüt, zwei Jahre später das professionell produzierte "Salvation Is A Deep Dark Well". Mit ihrem dritten Studiowerk "Dead Reckoning" schaffen die Builders im Herbst 2010 den Sprung über den Teich und kommen für einige Konzerte auch nach Deutschland.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Fr 30.05.2014 Köln (Tsunami)
Sa 31.05.2014 Dresden (Beatpol)
So 01.06.2014 Augsburg (SoHo)
Mo 02.06.2014 Frankfurt (Ponyhof)
Di 03.06.2014 München (Kranhalle)
Mi 04.06.2014 Zürich (El Lokal)
Do 05.06.2014 St. Gallen (Grabenhalle)
Fr 06.06.2014 Stuttgart (Keller Klub)
Sa 07.06.2014 Beverungen (Glitterhouse-Garten Grüner Weg)
So 08.06.2014 Hamburg (Knust)

Noch keine Kommentare