Porträt

laut.de-Biographie

Secret Cinema

Secret Cinema alias Jeroen Verheij ist ein Urgestein der niederländischen Technoszene. Seit 1990 ist er mit eigenen Produktionen am Start und hat sich seither eine Fangemeinde erspielt, die vom fernen Osten über die USA bis nach Europa reicht. Als Live-Act ist er in den Clubs rund um den Globus gefragt. Mehrfach wird Verheij zudem für seine Produktionen mit Dance Awards ausgezeichnet. Darüber hinaus produziert Verheij auch Film-Soundtracks und Werbejingles.

Seine Debütmaxi "Sonar System" kommt 1991 beim belgischen Label Hithouse unter dem Pseudonym Meng Syndicate heraus. Der Track entwickelt sich zum Techno-Clubhit und so besorgt Speedy J im Jahr darauf einen Remix. Danach verabschiedet sich Verheij von seinem Meng Syndicate Alias und veröffentlicht als Secret Cinema ab 1994 beim holländischen EC Records. Dort ist er als Secret Cinema genauso wie unter seinem Grooveyard Alias über die Jahre regelmäßig mit Releases vertreten. Auch Losoul oder Roman Flügel veröffentlichen auf dem Traditionslabel.

Gleich die erste Maxi "Timeless Altitude" stellt die Zeichen auf Erfolg. Die unter Verheijs Grooveyard Alias veröffentlichte Maxi "Watch Me Now" etabliert den Holländer endgültig als europäischen Topproduzenten. Das Release trägt seinen Ruf sogar bis nach Japan, wo der Track ebenfalls ein Clubhit wird. Der Prime-Time-Techno von Secret Cineman kommt die Feierfreude der Japaner entgegen. Deshalb gehören Clubgigs in Japan inzwischen zur festen Größe im Booking-Schedule von Secret Cinema.

2001 erscheint mit "White Men Can't Funk" das Debütalbum, das Verheij im Anschluss auf Festivals weltweit live präsentiert. Daneben komponiert der Holländer das Theme für Rotterdams Fast Forward Dance Parade und vertont die beiden Adriaan Lokman-Filme "Barcode" und Shredder". Mit seinem zweiten Album "Revenge Of A Nerd" steht 2004 geloopter Techno auf dem Programm. Die Remixe kommen vom holländische Youngstar Joris Voorn und dem Italiener Rino Cerrone. 2006 orientiert sich Secret Cinema mit "Skung & Espresso" wieder mehr in Richtung Tech-House.

Alben

  • Secret Cinema

    Schräge Webpage mit Soundsamples, Bilder, Dates und einer Bio

    http://www.secretcinema.nl
  • MySpace

    Auftritt bei MySpace mit den aktuellen Tracks.

    http://www.myspace.com/secretcinemasound

1 Kommentar