Porträt

laut.de-Biographie

Sash!

Können Energieanlageelektroniker Charterfolge erzielen? Sascha Lappessen hat gezeigt, daß heute wirklich fast alles möglich ist. Zusammen mit Ralf Kappmeier und Thomas Lüdke bildet er das Dancefloor-Projekt Sash! In dem Kaltenkirchener King's Club, wo Lappessen zunächst als Light-Jockey und dann als DJ arbeitete, lernt sich das Erfolgstrio 1995 kennen. Die erste Single "It's my life" findet sich schon kurze Zeit nach ihrer Veröffentlichung europaweit in den DJ-Charts wieder.

Die ersten musikalischen Eingebungen von Sascha Lappessen dürften weniger erfolgreich gewesen sein. Als Neunjähriger bekam der Sash!-Frontman eine Orgel geschenkt, auf der er dann fleißig klimperte. Sein musikalisches Talent hat zu der Zeit immerhin schon dazu gereicht, sein Taschengeld ein wenig aufzubessern.

Mit Sash! verdienen Lappessen, Kappmeier und Lüdke sicher mehr als ein Taschengeld. Sämtliche Singles, die bis dato in Deutschland veröffentlicht wurden, haben sich in den Charts wiedergefunden. Zudem wurde Sash! für seine Erfolge in Großbritannien, Skandinavien, Neuseeland und Australien mit Gold bzw. Platin ausgezeichnet.

Doch nicht nur die eigenen Lieder der Macher von "La Primavera", "Encore une Fois" und "Mysterious Time" kommen an. Künstler wie Kylie Minogue, O.M.D., Jean Michel Jarre, Dr. Alban, 2Unlimited, Dario G. und Todd Terry haben sich ihre Songs von Sash! remixen lassen.

Alben

Sash - S4: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2002 S4

Kritik von Robert Zefic

Reifer als Brooklyn Bounce, weiser als Scooter, kitschiger als Westbam. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare