Porträt

laut.de-Biographie

Richtaste

Wann genau Sänger und Gitarrist Stefan Fankhauser, Gitarrist Matthias Nadenbousch, Basser Roger Vez und die Gasser Brüder Reto (Keyboards) und Marc (Drums) sich zum ersten Mal in einem Berner Proberaum ihre Instrumente einstöpseln, wissen sie selber nicht mehr. Das war irgendwann im Winter 97/98.

Unter dem Namen Richtaste haben sie schon bald ihre ersten Songs zusammen. Mit einem Acht-Spur-Recorder nehmen sie ihr erstes Demo auf. Es folgt ein weiteres, mit dem sich Richtaste bei diversen Labels bewerben.

In der Schweiz ziehen sie direkt das große Los und kommen bei Universal Music unter. Für den deutschen Vertrieb verlassen sie sich auf die Hilfe von Politur. Das selbstbetitelte Debüt erscheint in der Schweiz bereits 2006, in Deutschland erst im folgenden Jahr. Zu der Zeit hat Gitarrist Matthias schon seine Koffer gepackt und seinen Posten an Raphael Nussbaum abgetreten.

Mit ihm zusammen sahnen sie gleich mal den ersten Platz bei der 'Orange New Talent' Tour 07 ab. Das folgende Jahr konzentrieren sich Richtaste weitgehend auf die Arbeiten an ihrem zweiten Album, sind den Sommer über aber auch auf diversen Open Airs zu sehen und eröffnen auf dem Caprice Festival sogar für Stephan Eicher.

Schließlich ist "Lights And Shades" in trockenen Tüchern. Tatsächlich erscheint das Album bereits Ende des Jahres in den USA. Für den europäischen Markt findet sich erst 2009 in Bob Media ein neues Label, das die Scheibe Mitte Mai 2009 in die Läden bringt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare