Porträt

laut.de-Biographie

Richard Davis

Was den musikalischen Output betrifft, hält sich die Veröffentlichungswut von Richard Davis in einem vergleichsweise bescheidenen Rahmen. Doch mit zwei wirklich großartigen deepen House-Alben im Gepäck, das minimale "Safety" und das schwelgerische "Details", lässt sich das problemlos verkraften. Dabei hat der gute Mann, in dessen Pass im Übrigen der bürgerliche Name Dennis Kensington steht, noch als Paul Davis die LP "Stranger In The City" aufgenommen und außerdem als Junkie Sartre diverse 12inch-Scheiben bei Force Tracks und Raummusik veröffentlicht.

Richard Davis - Details
Richard Davis Details
Minimal House mit viel Gefühl.
Alle Alben anzeigen

Kensington, der ehemalige Archivangestellte aus London, lebt seit einigen Jahren mit seiner Lebensgefährtin im Berliner Bezirk Neukölln. Zu seinen musikalischen Vorlieben zählt er Pop sowie 70er-Punk im Allgemeinen, die Beach Boys und Talking Heads im Speziellen. Eine Zeitlang verbringt er sein Leben auch in Punkrockbands bzw. verdingt sich als Folksänger. Neben seinen Solo-Aktivitäten als Richard Davis spielt Kensington auch noch Bass bei Dominique, einer siebenköpfigen Folk-Formation aus Berlin.

Für das Album "Loops From The Bergerie" von Swayzak, auf deren Label 240 Volts zuvor die EP "Bring Me Closer" erschienen war, singt Davis drei Stücke ein: "Another Way", "My House" und "Speakeasy". Dank des Engagements als Gastsänger geht er mit Swayzak auf Tour durch Europa, die USA und Japan. Überdies tritt er mit James Taylor und David Brown in einem in Prag gedrehten US-Werbespot für Motorola auf. Die Musik-Softwareschmiede Native Instruments stattet ihn seit 2004 mit ihren Produkten aus, für die er im Gegenzug einige Sounddesigns erarbeitet. Diese Unterstützung kommt ihm bei seiner Arbeit am Album "Details" zu Gute, dessen Veröffentlichung sich auf Grund seiner zahlreichen Verpflichtungen jedoch verzögert. Schließlich veröffentlicht Davis' Label Kitty-Yo die mit Hilfe der Dominique-Cellistin Anna Stark eingespielte Platte im Frühjahr 2005.

Alben

Richard Davis - Safety: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2002 Safety

Kritik von Martina Schmid

Die knallt nicht. Die knarzt und cliggt mehr. (0 Kommentare)

  • Kitty Yo

    Richards Plattenlabel

    http://www.kitty-yo.com

Noch keine Kommentare