laut.de-Kritik

Frisch und unverbraucht, aber etwas zu glatt.

Review von

Zweieinhalb Jahre Pause zwischen zwei Veröffentlichungen sind eine lange Zeit für Psychopunch. Allerdings touren sich JM und Co. nach jeder neuen Scheibe buchstäblich den Arsch ab. Da darf man auch mal zuhause in Stockholm verschnaufen, bevor wieder monatelang kreuz und quer durch Europa getourt wird.

The Bones haben sich mit "Monkeys With Guns" 2012 äußerst stark zurück gemeldet und nun müssen die Psychos zeigen, dass auch 2013 noch mit ihnen zu rechnen ist. Und was soll man sagen: "In The Back Of My Car" zeigt die Jungs in bester Spielfreude. JM teilt sich die Vocals mit Gitarrist Joey bzw. Basser Lindell und die Jungs wirken so frisch und unverbraucht wie eh und je.

"So Jaded" lässt allerdings auch keinen Zweifel daran aufkommen, dass sich Psychopunch nach zehn Alben mittlerweile 'seeeehr' deutlich bei den eigenen Songs bedienen. Im Punkrock ist man zwar stilistisch durchaus eingeschränkt, aber hier klingt doch manche Hookline ziemlich bekannt. Ähnlich sieht es mit dem ruhigeren "Last Night" aus, das textlich ein wenig unbeholfen klingt. Da kennt man Besseres in Sachen Lyrics.

Aber das Quartett beißt sich nicht nur an einem Stil fest. So hat "Kick In The Head" einen deutlichen The Offspring-Einschlag und lässt California-Feeling aufkommen. Allerdings fiel die Produktion doch zu zahm aus: Dass Drummer Jocke in "You're Totally Mistaken" im Refrain die Doublebass durchrattern lässt, erahnt man gerade mal.

Ihre 'irischen Wurzeln' schimmern dank JMs versoffener Stimme im Refrain der schönen Halbballade "Sitting By The Railroad" durch. Am ungewöhnlichsten bleibt aber "Down On My Dreams", bei dem Psychopunch eine Swing-Komponente einbringen, die man von ihnen bislang nicht kannte. Eine Nummer wie "Emelie" klingt aber definitiv zu brav.

Mit "Dead By Dawn" oder dem quasi Titeltrack "Smakk Valley Train" haben sie dann zwei richtig coole Rocknummern im Gepäck, auf die auch The Bones zu Recht Stolz wären. Der zu glatte Sound und manch mittelprächtige Nummer trüben das Gesamtergebnis am Ende aber trotzdem nicht.

Trackliste

  1. 1. Back Of My Car
  2. 2. So Jaded
  3. 3. Last Night
  4. 4. Kick In The Head
  5. 5. Sitting By The Railroad
  6. 6. My Empty Head
  7. 7. All I Wanna Say
  8. 8. I Will Never Ever
  9. 9. Dead By Dawn
  10. 10. Smakk Valley Train
  11. 11. Emelie
  12. 12. Down On My Dreams
  13. 13. Everybody Want's An Answer
  14. 14. Your're Totally Mistaken

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Smakk Valley €12,99 €2,99 €15,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Psychopunch - Smakk Valley €12,52 €3,95 €16,47

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Psychopunch

So unspektakulär kann es gehen: 1998 gründen Gitarrist Joey, Basser Mumbles, Sänger und Gitarrist Jarmo 'JM' und Drummer Hojan die Band Psychopunch.

1 Kommentar