Porträt

laut.de-Biographie

Pelé

Nein, es handelt sich hier nicht um den Versuch, den schnellen Erfolg mit einem großen Namen zu erzwingen. Hier geht es tatsächlich um einen der besten und beliebtesten Fußballspieler aller Zeiten.

Pelé - Peléginga Aktuelles Album
Pelé Peléginga
Dribbeln kann er eindeutig besser als singen.

1940 im Bundesstaat Minas Gerais als Edson Arantes do Nascimento geboren, gilt Pelé schon in jungen Jahren als Fußballgenie. Mit sechzehn spielt er in der brasilianischen Nationalmannschaft, mit siebzehn ist er der jüngste Weltmeister aller Zeiten. Es gelingt ihm noch zwei weitere Male, den wichtigsten Fußballpokal empor zu heben (1962 und 1970), in 1363 offiziellen Spielen schießt er 1281 Tore. Kein Wunder, dass ihn das IOC 1999 zum Sportler des Jahrhunderts und die FIFA 2000 zum Fußballspieler des Jahrhunderts küren.

In anderen Bereichen beweist Pelé ein weniger glückliches Händchen. Nach dem Ende seiner Karriere stellt er 1974 fest, dass ihn seine Berater mit Immobiliengeschäften in den Ruin getrieben haben, und muss für weitere drei Jahre seine Stollenschuhe binden. Nach siebzehn Jahren in der Heimat beim FC Santos heuert er beim New Yorker Club Cosmos an, wo er neben Franz Beckenbauer sein Bankkonto wieder auffüllt. 1977 beendet er endgültig seine sportliche Laufbahn.

In den USA erlernt Pelé den professionellen Umgang mit Geld und verwandelt sich in ein Markenzeichen - selbst für die Potenzpille Viagra ist er sich nicht zu schade. Dank seines strahlenden Lächelns und seines Status als lebende Legende sinkt sein Stern nie. Die UNESCO ernennt ihn zum Botschafter, von 1995 bis 1998 ist Pelé brasilianischer Sportminister. Seit November 2005 ist er sogar Ehrenmitglied des Fußballvereins Rot-Weiss Essen.

Auch Musik spielt in seinem Leben eine wichtige Rolle. Als Kind lernt er, Gitarre zu spielen, bei Trainingslagern vertreibt er sich die Zeit damit, an Liedern zu tüfteln. Einige dieser Stücke werden von brasilianischen Sängern vertont, 1965 begibt sich der Fußballer selbst ins Studio, um "Perdao Na Tem" mit dem Popstar Elis Regina aufzunehmen. "Ich habe mehr als 500 Songs geschrieben. Manchmal schreibe ich auch nur den Text. Manchmal entstehen die Texte mit der Melodie. Auch heute habe ich noch immer, wo ich auch bin, ein Bandgerät dabei und zeichne alles auf, was mir in den Kopf kommt. In jeder meiner Wohnungen gibt es Gitarren", erzählt Pelé 2006.

Es ist das Jahr, in dem er mit "Peléginga" seine erste CD veröffentlicht - pünktlich zur Fußball-WM in Deutschland. Unter den vielen Musikern, die teilnehmen, befindet sich auch Gilberto Gil. "Ich habe viele Bücher geschrieben. Ich habe zahllose Tore geschossen, Kinder auf die Welt gesetzt und auch etliche Bäume gepflanzt. Das Einzige, was mir noch gefehlt hat, ist ein musikalisches Memento meines Lebens", erläutert Pelé den Sinn des Projekts.

Alben

Pelé - Peléginga: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2006 Peléginga

Kritik von Giuliano Benassi

Dribbeln kann er eindeutig besser als singen. (0 Kommentare)

Videos

To Moj Hardkor
Nokaut Techniczny
Tak Od Siedmiu Lat
Prawdziwy Rap
  • Die Zeit

    Pelé über sich selbst.

    http://www.zeit.de/2006/25/Traum-Pele
  • Das Erste

    Sehenswert: Die Pelé-Biographie in der Reihe "Legenden".

    http://www.daserste.de/legenden/sendung_dyn~uid,eh1gk0mgimkfll9u0nge6u5u~cm.asp

Noch keine Kommentare