Porträt

laut.de-Biographie

Obscenity Trial

Im April 1993 formieren Sänger Oliver Wand und Keyboarder Guido Adolphi zusammen das Projekt Obscenity Trial. Schnell schreiben die beiden die ersten Songs, die sie auch bald auf der Bühne performen. Schon 1994 geht es vor ein größeres Publikum, Höhepunkte sind der Auftritt mit Tyske Ludder sowie der Support des Abschlusskonzertes von The Fair Sex 1995.

Wenig später haben sie auch schon ihr erstes Demo aufgenommen, das gehörig Absatz findet. Deshalb geht es im Dezember in ein richtiges Studio, um das Debütalbum "Intoxication" einzuspielen, welches sie im April 1996 im Vorprogramm von Suicide Commando präsentieren. Obwohl es in den nächsten drei Jahren genügend positive Reaktionen auf das Werk der Band gibt, lösen sich Obscenity Trial 1998 zunächst einmal auf.

In dieser Zeit konzentriert sich Sänger Oliver auf seine Gesangsausbildung und steht mit Solo-Shows und als Teil kleinerer Projekte auf der Bühne. 2004 ist es jedoch an der Zeit, Obscenity Trial wieder ins Leben zu rufen, allerdings ohne Guido. Oliver komponiert und nimmt alles im Alleingang auf und sucht sich lediglich für die Liveperformance mit Keyboarder Frank Hass und Drummer Jürgen Reinert zwei Mitstreiter. Im Herbst 2005 verschickt Oliver ein paar Demos an diverse Labels und Infacted Records machen das richtige Angebot. Dort erscheint im August 2006, genau zehn Jahre nach dem Debüt, das Album "Here And Now".

Der Electropop der neuen Scheibe erregt gleich einige Aufmerksamkeit: Pro Sieben veranstaltet ein Gewinnspiel mit Obscenity Trial, und die Zeitschrift Gamestar veröffentlicht den Album-Titeltrack "Here And Now" im MP3-Format auf ihrer beiligenden DVD, darüber hinaus dient der Song als akustische Untermalung der DVD-Menüführung. Im Herbst 2006 begleiten Obscenity Trial And One auf deren Tour und schon sieben Tage nach deren Abschluss verbarrikadiert sich Oliver erneut im Studio. Daraus taucht er im April wieder auf und hat "Daydream" fertig verpackt in der Hand.

Im Anschluss an die Veröffentlichung spielen sie insgesamt drei Dates für den ISAF in Afghanistan. Das finden sogar die TAZ und die WAZ so bemerkenswert, dass sie der Band einen größeren Artikel widmen. Kaum wieder zurück spielen sie auch auf dem Amphi Festival und treten mit And One Ende des Jahres zum ersten Mal auf russischem Boden auf. Zuvor trennt sich Oliver noch von Infacted Records und unterschreibt wenig später bei Major Records. Zu der Zeit laufen natürlich auch schon die Arbeiten an der nächsten Scheibe die auf den Namen "That Night" hören wird. Zuvor stehen aber noch zwei Gigs in den USA auf dem Plan.

Kurz vor der Veröffentlichung Mitte Mai 2008 hat man die Möglichkeit, auf der MySpace-Seite der Band einen von zwei iPod-Shuffle zu gewinnen, die auf der Rückseite graviert sind und auf denen sich schon das neue Album befindet. Ihr soziales Engagement unterstreichen sie auch dieses Mal, da die Verlosung im Rahmen der AIDS-Aufklärung stattfindet und sie auch die Aktion "Junge Helden" unterstützen, die sich für Organspenden stark macht.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare